Skifahrer vor dem Lift in der Sierra Nevada.
+
Après Ski in diesem Jahr mit Sangria? Spanien schließt Öffnung der Pisten noch nicht aus.

Skiferien mit Tapas

Skifahren im Corona-Winter? Spanien öffnet große Piste

  • vonStella Kirchner
    schließen

Die Skiferien beschäftigen Europa. Zwischen den Alpen-Ländern Deutschland, Österreich und Schweiz bricht sogar ein „Skikrieg“ aus. Indessen macht Spanien sich bereit, seine Pisten zu öffnen. Am 18. Dezember nimmt ein großes Gebiet Fahrt auf.

  • Deutschland und Frankreich fordern europäisches Ski-Verbot für den Corona-Winter.
  • Katalonien steht kurz vor der Öffnung seiner Skipisten.
  • Andalusien lockert seine Corona-Maßnahmen stufenweise und öffnet am 18. Dezember seine Pisten.
  • Ein kleiner Hügel in Kastillien León öffnet als erster Skiort in ganz Spanien.

Update 11. Dezember: Andalusien lockert seine Coronavirus-Regeln stufenweise und lässt auch Skifahrer-Herzen höher schlagen. Bereits am 18. Dezember werden die Pisten an der Sierra Nevada öffnen, allerdings vorerst nur für Andalusien oder Residenten des Bundeslandes im Süden Spaniens.

Madrid- Sierra Nevada statt Schweiz? Baqueira-Beret statt Bayerische Alpen? Wenn einem Skifahrer die vorderen Namen (noch) nichts sagen, könnte er sie schon bald kennenlernen. Denn Spanien hat sich in den Corona-Ski-Konflikt, der aktuell Europa auf eine harte Probe stellt, eingemischt und angekündigt, die einzelnen Bundesländer (Regionen) über die Öffnung der Pisten entscheiden zu lassen.

SpanienLand
HauptstadtMadrid
Vorwahl+34
KönigFelipe VI.

Zumindest im Norden von Spanien sieht es auch so aus, als würde die Skisaison bald starten. Das stößt nicht nur auf Kritik aus Frankreich, sondern auch aus Deutschland. Kanzlerin Angela Merkel fordert ein europäisches Verbot fürs Skifahren in diesem Corona-Winter 2020 und 2021. Auch in Deutschland stößt die Idee auf viel Kritk*, wie merkur.de berichtet. Spanische Zeitungen aus den Ski-Regionen Katalonien und Navarra titeln schon ironisch, ob „Angela Spanien den Ski-Winter“ erlaubt oder nicht. Die rechtsextreme Partei Vox mahnt, sich nicht von den Deutschen die Winterurlaubssaison versauen zu lassen und erhält dafür auch im rechtsliberalen Spektrum der spanischen Politik Zuspruch.

Skifahren in Spanien: Regionen im Norden kurz vor der Öffnung der Pisten

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez gibt dem Druck von Frankreich und Deutschland nicht nach und erklärt, die Regionen über die Ski-Ferien entscheiden zu lassen. Frankreichs Premier Jean Castex drängt Spanien derweil weiter, die Ski-Resorts dicht zu machen. Nun will Castex Skifahrer an der Grenze abfangen und in Quarantäne schicken.

Viele Regionen zeigen sich unschlüssig über eine Öffnung ihrer Ski-Pisten. So wollte Katalonien die Lifte und Pisten in den Pyrenäen eigentlich nach dem Konstitutions-Feiertag am 6. Dezember öffnen, hat es aber erst einmal im wahrsten Sinne des Wortes auf Eis gelegt. Einige Skigebiete verkünden aber trotzdem, dass sie bereits Ende dieser Woche öffnen, sofern die Regierung in Barcelona zustimme. So oder so bleibe auch die Schließung der Region ganz im Norden von Spanien bis mindestens bis zum 4. Januar 2021 gültig. Auswärtige können vor diesem Datum also nicht durch den nordspanischen Schnee gleiten. Diese Reiseregel gilt auch für andere Regionen in Spanien.

Andalusien mit dem höchsten Gebirge Spaniens, der Sierra Nevada, hat indessen noch gar kein Datum bekannt gegeben. Die Region zählt trotz langsamer Verbesserungen zu den vom Coronavirus am stärksten betroffenen Gebieten Spaniens und möchte erst einmal abwarten, bis die Infektionskurve abflacht. Bis die Landesregierung grünes Licht gibt, dürfen nur eingetragene Skifahrer, die einem im Leistungssport anerkannten Verein angehören, auf den Pisten trainieren.

Einsame Piste mitten in Spanien: Kastilien León öffnet als erste Region ein Skigebiet

Das einzige jetzt aktuell schon geöffnete Skigebiet ist Punto de Nieve Santa Inés in Sala, im Norden von Kastilien und Léon im Zentrum von Spanien. Alle Updates über Spaniens Skigebiete gibt die Website Estación de la Nieve (Schneesaison). Doch auch diese Region ist noch bis zum 10. Dezember für Einreisende aus anderen Gebieten Spaniens geschlossen.

Kaum ein Skifahrer in Spanien oder gar im Ausland hat schon von dem kleinen Skigebiet gehört. Dafür glänzt die kleine Santa Inés mit niedlichen 1,8 Pisten-Kilometern, die aus einer roten Piste sowie einem Anfänger-Hügel besteht, der aber geschlossen ist, ebenso wie Skischule und Restaurant. Winter-Fans ohne eigenes Ski-Equipment müssen dagegen mit der Schlitten-Bahn Vorlieb nehmen. Trotz der frühen Öffnung kann das Skigebiet Santa Inés also wohl kaum das neue Kitzbühel werden. *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare