Der Wunsch nach Unabhängigkeit eines großen Teils der Katalanen bleibt auch in diesem Jahr die größte politische Herausforderung. Fotos: dpa

Ein spannendes Jahr

Spanien - tl. Wie lauten die großen Herausforderungen an die spanische Politik, welche Pläne fördern...

Spanien - tl. Wie lauten die großen Herausforderungen an die spanische Politik, welche Pläne fördern das Wirtschaftswachstum und wer macht gesellschaftlich Schlagzeilen? Ein Ausblick auf 2017. Politik Nach fast einjähriger, nur geschäftsführender Regierung hat Spanien eine konservative Minderheitsregierung mit einer starken Opposition. Das bringt einiges ins Rollen. So kommen Gesetze, die die frühere PP-Regierung gegen die Stimmen von Sozialisten (PSOE), Ciudadanos (C’s) und Podemos verabschiedete, auf den Prüfstandt: etwa die Schulreform Lomce, die Arbeitsmarktreform oder das sogenannte Maulkorbgesetz. Dass der Zwang zur Verständigung etwas bringt, zeigt sich in den ersten Errungenschaften wie der Anhebung des Mindestlohns, dem Kampf gegen häusliche Gewalt und der Anhebung des Vaterschaftsurlaubs von zwei auf vier Wochen. Sollte die konstruktive Haltung allerdings nur eine Sternschnuppe gewesen sein, muss Rajoy am 3. Mai das Parlament auflösen, und alles geht von vorne los. Spanien wird nur dann eine stabile Regierung haben, wenn sich alle konstruktiv verhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare