Unzufriedenheit in Katalonien

0
82
Feuerwehrleute demonstrieren vor dem katalanischen Parlament für bessere Arbeitsbedingungen. Foto: dpa

Barcelona – dpa/ck. Nach Ärzten und Krankenpflegern sind in der Krisenregion Katalonien auch Feuerwehrleute, Lehrer, Studenten und Staatsbedienstete in den Ausstand getreten. In Barcelona, Tarragona, Girona und anderen Städten kam es am Donnerstag, 29. November, zu Protesten und Kundgebungen. Medien sprachen von einem „schwarzen Tag“ sowohl für die Bürger als auch für die Regionalregierung.
Die Streikenden fordern vor allem ein Ende der 2011 eingeführten Sparmaßnahmen der separatistischen Regierung in Barcelona sowie bessere Arbeitsbedingungen und höhere Gehälter. Die Ärzte der staatlichen Krankenversorgung, die bereits seit vier Tagen im Ausstand waren, verlangten zudem mehr Zeit für Patienten.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.