Ein Arbeiter bringt ein Werbeplakat der MWC an. Wegen der Angst vor dem Coronavirus fällt die Messe letztendlich aus. Foto: dpa

Virus macht Handy-Messe fertig

Barcelona – dpa/sk. LG, Ericsson, Facebook, Sony, Nvidia, Amazon und zuletzt Nokia und die Deutsche ...

Barcelona – dpa/sk. LG, Ericsson, Facebook, Sony, Nvidia, Amazon und zuletzt Nokia und die Deutsche Telekom – die Absagen von namhaften Konzernen wegen der Coronavirus-Gefahr haben den Mobile World Congress (MWC) in die Knie gezwungen. Am Mittwochnachmittag kamen die Veranstalter überein, das Event wegen „der globalen Besorgnis“ angesichts des Coronavirus abzusagen. Es sei „unmöglich, es unter diesen Umständen durchzuführen“, lautete der Tenor bei der Pressekonferenz am Donnerstag. Der Blick richtet sich nun auf den MWC 21. Obwohl weder die spanische Regierung noch Wissenschaftler aus sanitären Gründen eine Gefahr sahen, die Messe vom 24. bis 27. Februar zu veranstalten, konnten diese Beruhigungspillen über 30 wichtige Aussteller nicht von ihrer Absage abhalten. „Es gibt absolut keine Gründe, irgendwelche Notfallmaßnahmen zu ergreifen“, predigte Bürgermeisterin Ada Colau bis zuletzt und vergeblich. Für Barcelona ist es ein wirtschaftliches Desaster. Der MWC gilt als die weltweit wichtigste Veranstaltung der Mobilfunkbranche und ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen. Die Mobilfunk-Anbieter-Organisation GSMA erwartete wieder mehr als 100.000 Besucher und mehr als 2.800 Aussteller. Der Effekt für das Gastgewerbe wird auf eine halbe Milliarde Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare