Die Spieler des FC Málaga erweisen sich für Real Madrid als Spielverderber. Foto: dpa

Ausrutscher in Málaga

Málaga – dpa/tl. Auch Trainer Zinédine Zidane bewirkt keine Wunder. Real Madrid hat im Kampf um die ...

Málaga – dpa/tl. Auch Trainer Zinédine Zidane bewirkt keine Wunder. Real Madrid hat im Kampf um die Fußballmeisterschaft einen schweren Rückschlag erlitten. Der Rekordmeister erreichte am Sonntag beim FC Málaga nur ein glückliches 1:1 (0:1). Da der Spitzenreiter FC Barcelona am Vortag sein Punktspiel bei UD Las Palmas 2:1 (2:1) gewonnen hatte, wuchs der Rückstand der Madrilenen auf neun Punkte an. Und auch der zweitplatzierte Stadtrivale Atletico patzte beim 0:0 gegen den FC Villarreal, womit Titelverteidiger Barca bei nun acht Zählern Vorsprung der große Gewinner war. „Damit hat Real sich aus dem Kampf um den Titel fast schon verabschiedet“, meinten die Radio-Kommentatoren übereinstimmend. Das Publikum im Stadion „La Rosaleda“ sang hämisch: „Meisterschaft adiós“. Dabei hatten die Madrilenen noch Glück, dass sie an der Costa del Sol keine Niederlage kassierten. Ihr Torwart Keylor Navas – mit Abstand der beste Spieler im Real-Team – verhinderte mit Glanzparaden mehrfach einen möglichen Siegtreffer der Andalusier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare