Ter Stegen demonstriert eindrucksvoll, dass auch ein Torwart zum Sieg beitragen kann. Foto: dpa

Barça im Pokalfinale

Madrid – dpa. Vorne erledigten Doppel-Torschütze Luis Suarez und Wirbelwind Ousmane Dembelé den Job,...

Madrid – dpa. Vorne erledigten Doppel-Torschütze Luis Suarez und Wirbelwind Ousmane Dembelé den Job, hinten hielt Schlussmann Marc-André ter Stegen den Kasten vor den Angriffen von Reals Supertalent Vinicius dicht: und so ging der Clásico 3:0 für Barcelona aus, das die Katalanen zum sechsten Mal in Folge ins Finale am 25. Mai in Sevilla katapultierte. Den Gegner haben Valencia und Betis Sevilla am Donnerstagabend unter sich ausgemacht. Gastgeber Real Madrid war im ersten Abschnitt die bestimmende Mannschaft mit den besseren Möglichkeiten. Reals größte Chance vor dem Seitenwechsel vereitelte der seit Wochen überragende Barca-Torhüter ter Stegen, der bei einer Chance für Karim Benzema mit dem Fuß zur Stelle war (37.). Eine Minute später hatte der ehemalige Mönchengladbacher Glück, als ein Schuss von Vinicius knapp über das linke obere Toreck strich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare