Biathlon: Johannes Kühn feiert seinen Sieg in Hochfilzen.
+
Biathlon: Johannes Kühn feiert seinen Sieg in Hochfilzen.

Sprints am Freitag

Biathlon: Kühn gelingt Sensation in Hochfilzen, DSV-Damen klar zurück

Der Weltcup 2021/22 im Biathlon wurde am Freitag mit zwei Sprintrennen in Hochfilzen fortgesetzt. Johannes Kühn gewann völlig überraschend den Sprint, die deutschen Damen hatten großen Rückstand auf Hanna Sola.

Hochfilzen - Die nächsten Rennen im Weltcup 2021/22 im Biathlon standen an. In Hochfilzen wurden am Freitag zwei Sprints ausgetragen. Bei den Herren feierte Johannes Kühn seinen ersten Weltcupsieg, die deutschen Damen hatten mit verschiedenen Problemen zu kämpfen.

Biathlon am Sonntag: Hinz knackt Olympia-Norm, Herren-Staffel im Pech
Biathlon am Samstag: Staffel zeigt zwei Gesichter, Kühn vergibt das Podium

Johannes Kühn ist beim Biathlon-Sprint von Hochfilzen eine Sensation gelungen. Der Deutsche gewann sein erstes Weltcuprennen überhaupt und stahl den Favoriten völlig überraschend die Show.

Nach 10 Kilometern und zwei Schießeinheiten gewann der 30-Jährige mit 15 Vorsprung auf den Schweden Martin Ponsilouma und 20 Sekunden auf Anton Smolski aus Belarus.

Biathlon: Johannes Kühn zeigt herausragende Schlussrunde

Kühn wählte eine frühe Startnummer und traf liegend alle Scheiben. Läuferisch war er von Beginn an vorne mit dabei. Stehend musste er in die Strafrunde über 150 Meter.

Dann aber setzte er zu einer herausragenden Schlussrunde an, sicherte sich dort den ersten Weltcupsieg seiner Karriere und geht am Samstag im Verfolger als Führender an den Start.

Biathlon: Alle Infos zum Weltcup in Hochfilzen
Biathlon in Hochfilzen: Alle Termine und Ergebnisse zum Weltcup 2021

Biathlon: Nawrath holt auf, Horn und Rees überzeugen, Doll patzt schwer

Philipp Horn (22.) und Roman Rees (21.) schossen je eine Strafrunde und gehen mit einer knappen Minute Rückstand auf Kühn in den Verfolger.

Philipp Nawrath (8.) unterliefen zwar zwei Fehler, er war läuferisch aber sehr schnell und lief als Achter noch in die Top Ten. Erik Lesser wurde mit einem Fehler 34. Benedikt Doll (60.) schoss vier Strafrunden und hat eine sehr schlechte Ausgangslage für das Rennen am Samstag.

Biathlon heute im Liveticker: Der Endstand im Ziel

1. Johannes Kühn (Deutschland)26:05.0 / 1 Strafrunde
2. Martin Ponsilouma (Schweden)+ 14.3 / 1
3. Anton Smolski (Belarus)+ 20.5 / 0

Das komplette Ergebnis

Am Samstag geht es für die Herren dann mit dem Verfolger weiter. Das Rennen beginnt um 12:15 Uhr, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Biathlon: Deutsche Damen mit Problemen, Sola zerlegt die Konkurrenz

Hanna Sola aus Belarus hat die Konkurrenz im Sprint der Damen von Hochfilzen deklassiert. Die Läuferin aus Belarus siegte mit über 45 Sekunden Vorsprung vor Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich und Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen und feierte ebenfalls ihren ersten Weltcupsieg.

Sola traf bei zwei Schießeinlagen alle zehn Scheiben und dominierte auch auf der 7,5 Kilometer langen Strecke. Sie wird am Sonntag mit einem großen Vorsprung in den Verfolger gehen.

Biathlon: Hinz zeigt klaren Aufwärtstrend, Preuß und Herrmann klar zurück

Die deutschen Damen lieferten bis auf Vanessa Hinz einen überschaubaren Sprint ab und hatten vielschichtige Probleme. Denise Herrmann und Franziska Preuß schossen je zwei Fehler und haben schon über 1:30 Minuten Rückstand auf Sola im Verfolger.

Hinz hingegen blieb fehlerfrei und zeigte auch läuferisch klare Aufwärtstendenzen. Mit ihrem besten Saisonergebnis holte sie die halbe Olympia-Norm und wurde mit 1:18 Minuten Rückstand auf Sola beste Deutsche. Damit empfahl sie sich auch für die Staffel am Samstag.

Vanessa Voigt (+1:47.6) traf zwar alle Scheiben, hatte aber läuferisch und in der Schießzeit merklichen Rückstand. Janina Hettich (+ 2:38.7) schoss stehend drei Fehler und fiel weit zurück. Franziska Hildebrand wurde bei ihrem Comeback mit zwei Fehlern 37. und ist im Verfolger der besten 60 dabei.

Biathlon: Der Endstand im Ziel

1. Hanna Sola (Belarus)20:44.4 / 0 Strafrunden
2. Justine Braisaz-Bouchet (Frankreich)+ 46.8 / 2
3. Marte Olsbu Roeiseland (Norwegen)+ 50.3 / 0

Das komplette Ergebnis

Am Samstag geht es für die Damen mit der zweiten Staffel der Saison weiter. Um 14:15 Uhr wird gelaufen, chiemgau24.de ist im Liveticker mit dabei.

Biathlon: Der Sprint der Damen im Liveticker

Rennen: Franziska Hildebrand schießt einen Fehler und ist läuferisch klar zurück. Hinz wird also beste Deutsche, Hanna Sola gewinnt hier ganz klar vor der Konkurrenz.

Rennen: Hinz kommt ins Ziel und ist Zehnte. Das ist ihr bestes Resultat, sie hat damit die halbe Olympia-Norm. Sie werden wir wohl in der morgigen Staffel sehen.

Rennen: Hinz hat als Achte den Schießstand verlassen. Wenn sie auf der Schlussrunde nicht einbricht, wird sie beste Deutsche.

Rennen: Hinz kommt zum zweiten Schießen. Sie trifft alle Scheiben und wird heute ihr bestes Saisonergebnis einfahren. Damit empfiehlt sie sich auch für die Staffel am Samstag.

Rennen: Preuß ist Zwölfte im Ziel, sie wird am Sonntag 1:40 Minuten hinter Sola ins Rennen gehen.

Rennen: Vanessa Hinz trifft liegend alles, das ist ein guter Auftakt. Läuferisch ist sie aber klar zurück.

Rennen: Voigt ist derzeit 18. und hat 1:45 Rückstand. Preuß wird sich um die Zeit von Herrmann einreihen. Da wird es auch am Sonntag ganz schwer mit dem Podest. Und für die morgige Staffel braucht es am Schießstand eine klare Steigerung.

Rennen: Denise Herrmann ist Neunte im Ziel. Im Verfolger am Sonntag geht sie aber schon mit knapp 90 Sekunden Rückstand auf Sola ins Rennen.

Rennen: Franziska Preuß kommt zum zweiten Schießen. Das Podest ist weg, aber es geht jetzt auch um den Verfolger am Sonntag. Sie muss auch stehend in die Strafrunde. Das ist ein ganz zäher Tag hier für die deutschen Damen.

Rennen: Justine Braisaz-Bouchet aus Frankreich ist Zweite im Ziel. Aber auch sie ist meilenweit von Sola entfernt.

Rennen: Marte Olsbu Roeiseland trifft auch stehend alles und ist Zweite. An Sola kommt sie aber nicht mal annähernd ran.

Rennen: Lisa Theresa Hauser ist raus aus der Verlosung. Zwei Strafrunden sind zu viel für die Österreicherin.

Rennen: Jetzt schauen wir auf Franziska Preuß. Auch hier geht liegend ein Schuss daneben, sie ist nur 25.

Rennen: Hettich macht stehend drei Fehler, das wirft sie ganz weit zurück und bringt sie um eine gute Ausgangslage im Verfolger. Außer Voigt haben die DSV-Damen Probleme am Schießstand.

Rennen: Hanna Sola kommt ins Ziel und pulverisiert alle anderen Zeiten. Das ist sicher das Podest, wenn nicht sogar schon der Sieg.

Rennen: Lisa Theresa Hauser ist bei ihrem Heimrennen voll dabei. Sie trifft liegend alles und ist Vierte.

Rennen: Janina Hettich hat liegend alles getroffen und ist Elfte nach dem ersten Schießen. Herrmann ist beim Stehendanschlag. Auch hier geht der letzte Schuss daneben, das ist bitter.

Rennen: Sola kann das hier gewinnen, sie ist auch unglaublich schnell unterwegs. Schon 50 Sekunden dahinter sind die Verfolgerinnen Dzinara Alimbekava und Hanna Öberg.

Rennen: Hanna Sola kann jetzt hier einen ganz großen Schritt in Richtung Podest machen. Sie trifft wieder alles und geht hier ganz klar an die Spitze.

Rennen: Elvira Öberg schießt sich mit drei Fehlern aus dem Rennen, Marte Olsbu Roeiseland trifft liegend alles und ist voll dabei.

Rennen: Vanessa Voigt haut hier alle Scheiben weg, sie geht nach dem zweiten Schießen in Führung.

Rennen: Jetzt konzentrieren wir uns auf Denise Herrmann. Sie kommt zum Liegendschießen. Leider geht der letzte Schuss daneben, das ist bitter.

Rennen: Hanna Sola aus Belarus zieht nach, sie haut auch alle Scheiben weg. Sie führt knapp vor Öberg. Jetzt geht es hier richtig zur Sache.

Rennen: Ihre Schwester Hanna beginnt mit zwei Fehlern, sie kann dieses Rennen wohl schon abhaken. Dzinara Alimbekava aus Belarus hingegen trifft und bleibt dran an Elvira Öberg.

Rennen: Elvira Öberg setzt hier die Messlatte ganz hoch. Sie ist gewohnt schnell unterwegs und trifft alles. Die Schwedin führt.

Rennen: Vanessa Voigt kommt zum Schießen. Sie trifft alle Scheiben und geht zunächst auf den vierten Rang.

Rennen: Puh, es erwischt hier eine Athletin nach der anderen. Auch Marketa Davidova, die eine gute Schützin ist, muss zwei Runden drehen.

Rennen: Was zeigt uns Anais Chevalier-Bouchet? Die Französin schießt zwei Fehler, das sind 300 Meter extra. Es geht weiter wie bei den Herren. Viele Fehler werden geschossen.

Rennen: Wierer macht einen Fehler und muss in die Strafrunde. Bei ihrer derzeitigen Laufform hat sie damit wohl schon keine Chance mehr aufs Podium.

Rennen: Mit Vanessa Voigt ist die erste Deutsche gestartet. Jetzt gehen dann auch zahlreiche Favoritinnen auf die Strecke. Das Rennen nimmt Fahrt auf.

Rennen: Mitfavoritin Anais Chevalier-Bouchet hat mit der 4 eine sehr niedrige Startnummer gewählt. Sie wird hier gleich die ersten Maßstäbe setzen.

Rennen: Das Rennen läuft, Dorothea Wierer ist gestartet. Jetzt werden 2,5 Kilometer gelaufen, dann geht es zum Liegendschießen. 2,5 Kilometer später steht das Stehendschießen an, ehe es auf die Schlussrunde von 2,5 Kilometern geht.

Biathlon im Liveticker: Die Ausgangslage vor dem Rennen

Vor dem Rennen: Die Damen machen sich bereit. Dorothea Wierer aus Italien wird eröffnen.

Vor dem Rennen: Die Bedingungen sind auch bei den Damen nicht leicht. Es ist kalt, zudem weht ein konstanter Wind.

Vor dem Rennen: Die Favoritinnen sind Elvira Öberg (11), Dzinara Alimbekava (13), Hanna Öberg (15), Hanna Sola (17), Marte Olsbu Roeiseland (25), Lisa Theresa Hauser (41) und Preuß (53).

Vor dem Rennen: Sechs deutsche Starterinnen sehen wir heute in Hochfilzen. Vanessa Voigt hat die Startnummer 9, Denise Herrmann die 23, Janina Hettich die 36, Franziska Preuß die 53, Vanessa Hinz die 80 und Franziska Hildebrand geht mit der 116 als letzte Starterin ins Rennen.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Biathlon heute in Hochfilzen. Gleich steht der Sprint der Damen an.

Vor dem Rennen: Um 14:15 Uhr starten die Damen, wir melden uns heute im Liveticker ab 13:45 Uhr zurück.

Biathlon: Der Sprint der Herren im Liveticker

Rennen: Laegreid ist am Schießstand. Wenn er einen Fehler schießt, hat Kühn gewonnen. Trifft der Norweger alles, kommt es auf die Schlussrunde an. Lagereid ist raus!!! Johannes Kühn gewinnt den Sprint in Hochfilzen, was für eine Sensation!

Rennen: Tarjei Boe hat auf der Schlussrunde über 20 Sekunden auf Kühn verloren und schafft es nicht einmal aufs Podest. Jetzt kann es nur noch Laegreid verhindern.

Rennen: Eigentlich können nur noch Laegreid und Nawrath den ersten Weltcupsieg von Kühn verhindern. Nawrath kommt zum ersten Schießen. Er muss in die Strafrunde, damit wird er Kühn nicht gefährden.

Rennen: Sturla Holm Laegreid hat liegend alles getroffen, er liegt im Bereich von Kühn. Läuferisch ist er aber nicht so stark wie der Deutsche und m,uss noch zwei Drittel des Rennens zurücklegen.

Rennen: Wir schauen jetzt auf die Strecke. Boe verliert klar auf Kühn, die Schlussrunde des Deutschen war herausragend.

Rennen: Tarjei Boe aus Norwegen kann Kühn gefährlich werden. Dafür muss er stehend aber alles treffen. Den letzten Schuss lässt er liegen, was für ein Krimi. Kühn und Boe liegen gleichauf.

Rennen: Loginow verliert auf der Schlussrunde und fällt hinter Kühn zurück. Der Deutsche kann das hier tatsächlich gewinnen, das wär eine Sensation!

Rennen: „Ich habe mir das Rennen gut eingeteilt und konnte auf der Schlussrunde zulegen. Insgesamt bin ich zufrieden“, sagt Kühn im Ziel.

Rennen: Johannes Kühn hat hier sehr gute Chancen aufs Podest. Noch kommen einige Anwärter, aber die Ausgangslage ist wirklich gut.

Rennen: Alexander Loginow könnte das Rennen jetzt für sich entscheiden. Stehend schießt er eine Strafrunde, das reicht dennoch für die Führung.

Rennen: Benedikt Doll verpatzt den Liegendanschlag und muss drei Strafrunden laufen. Das ist im Hinblick auf den morgigen Verfolger sehr bitter. Roman Rees hat stehend eine Strafrunde geschossen, er fällt etwas zurück.

Rennen: Sein Landsmann Emilien Jacquelin macht stehend seinen ersten Fehler. Er kommt knapp hinter Kühn auf die Strecke zurück. Das wird sehr spannend.

Rennen: Quentin Fillon Maillet aus Frankreich trifft liegend alles, ihn müssen wir auf der Rechnung haben.

Rennen: Der Mann in Gelb heißt Vetle Sjaastad Christiansen und muss beim ersten Schießen in die Strafrunde. Auch sein Landsmann Johannes Thingnes Boe muss extra Meter laufen. Zwei Fehler, das sind 300 Meter. Boe ist noch nicht in Form.

Rennen: Der Russe Alexander Loginow trifft liegend alles und geht klar in Führung.

Rennen: Roman Rees hat liegend alles getroffen und geht als Vierter zurück auf die Strecke. Es lässt sich gut an für das deutsche Team.

Rennen: Emilien Jacquelin aus Frankreich beginnt liegend fehlerfrei und liegt im Bereich von Kühn. Der Deutsche kommt gleich ins Ziel.

Rennen: Simon Desthieux ist raus aus der Nummer, das sind drei Strafrunden. Jetzt achten wir auf Samuelsson. Er muss zwei Strafrunden laufen und fällt damit klar zurück.

Rennen: Die besten Norweger und Franzosen gehen erst jetzt ins Rennen. Die Piste scheint zu halten, daher sind die hohen Startnummern kein Nachteil.

Rennen: Trotz der einen Strafrunde kann es für Kühn hier in die Top Ten gehen. Schauen wir auf die Konkurrenz. Martin Ponsiluoma aus Schweden muss jetzt fehlerfrei bleiben, wenn er am Deutschen vorbei will. Er räumt alles ab und ist der neue Spitzenreiter.

Rennen: Das Stehendschießen ist die Wackeldisziplin von Kühn. Der Wind hat etwas zugenommen. Er schießt einen Fehler, muss in die Strafrunde, wird aber dennoch ein gutes Resultat erzielen.

Rennen: Mit Roman Rees ist jetzt auch der zweite Deutsche gestartet. Kühn nähert sich unterdessen dem Stehendschießen.

Rennen: Samuelsson kommt mit neuer Bestzeit zum Liegendschießen. Er beginnt mit einem Fehler, trifft dann aber alle weiteren Scheiben. Mit dieser Strafrunde bleibt er aber hinter Kühn.

Rennen: Martin Ponsiluoma aus Schweden ist ein sehr starker Läufer. Er verfehlt aber eine Scheibe und muss in die Strafrunde über 150 Meter. Er bleibt damit hinter Kühn.

Rennen: Kühn führt nach dem Liegendschießen und zehn Athleten, die das erste Schießen absolviert haben.

Rennen: Johannes Kühn ist jetzt am Schießstand. Läuferisch sieht das gut aus, er muss aber auch treffen. Das ist ein hervorragender Beginn, Kühn trifft alle Scheiben!

Rennen: Der Topfavorit ist auf der Strecke. Im Gegensatz zu seinen großen Konkurrenten hat Sebastian Samuelsson eine niedrige Startnummer gewählt. Ob das ein Vorteil ist, werden wir in ca. einer Stunde sehen, wenn dann alle Topläufer unterwegs sind oder waren.

Rennen: Jetzt bekommen wir einen ersten Eindruck vom Schießstand. Es geht leichter Seitenwind, das ist aber nicht dramatisch.

Rennen: Kühn ist auf der Strecke. 3,3 Kilometer werden gelaufen, dann geht es zum Liegendschießen. Dann geht es zurück auf die Strecke, wieder stehen 3,3 Kilometer an. Nach dem Stehendschießen folgt die Schlussrunde über 3,3 Kilometer.

Rennen: 119 Athleten sind am Start, die besten 60 qualifizieren sich für den Verfolger. Die Ergebnisse von heute sind dann auch die Ausgangslage für das morgige Rennen.

Rennen: Johannes Kühn macht sich bereit, der erste Deutsche wird gleich auf die Strecke gehen.

Rennen: Los geht es in Hochfilzen. Der Sprint der Herren ist eröffnet.

Biathlon im Liveticker: Die Ausgangslage vor dem Rennen

Vor dem Rennen: Der Slowene Jakov Fak wird gleich das Rennen eröffnen. Die Deutschen und die Favoriten haben sehr unterschiedliche Startnummern ausgewählt, das wird eine spannende Geschichte.

Vor dem Rennen: Zuschauer sind heute keine an der Strecke. Die Infektionslage in Hochfilzen lässt dies nicht zu.

Vor dem Rennen: Es ist kalt in Hochfilzen, das Thermometer zeigt minus 6 Grad an. Schnee fällt derzeit keiner, es könnte aber im Laufe des Rennens Schneefall einsetzen. Das wäre schlecht für Nawrath und Lesser, die hohe Startnummern gewählt haben.

Vor dem Rennen: Topfavorit auf den Sieg ist der Schwede Sebastian Samuelsson, der läuferisch in Topform ist und in den bisherigen Sprints der Biathlon-Saison glänzte.

Vor dem Rennen: Sechs deutsche Athleten gehen dann gleich an den Start. Johannes Kühn hat die Startnummer 9, Roman Rees die 42, Benedikt Doll die 58, Philipp Horn die 70, Philipp Nawrath die 100 und Erik Lesser die 113.

Vor dem Rennen: 10 Kilometer werden gleich gelaufen, zwei Mal muss jeder Athlet an den Schießstand.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon heute in Hochfilzen. Gleich steht der Sprint der Herren auf dem Programm.

Biathlon heute im Liveticker: Der Vorbericht zu den Rennen

Einen Podestplatz aus zehn Rennen haben die deutschen Athleten im Weltcup 2021/22 im Biathlon bislang eingefahren. Denise Herrmann lief zum Biathlon-Saisonstart in Östersund auf den dritten Rang.

Biathlon heute im Liveticker: Lücke zur Weltspitze soll geschlossen werden

Anschließend waren die Leistungen konkurrenzfähig, von der Weltspitze sind die deutschen Biathleten aber noch einen Schritt entfernt.

Diese Lücke soll am Freitag geschlossen werden, wenn in Hochfilzen die nächsten Rennen im Biathlon anstehen. Am Vormittag gehen die Herren auf die 10 Kilometer lange Strecke, je zwei Schießeinlagen sind zu absolvieren.

Biathlon: Alle Infos zum Weltcup in Hochfilzen
Biathlon in Hochfilzen: Alle Termine und Ergebnisse zum Weltcup 2021

Biathlon heute im Liveticker: Hoffnung ruht auf mehreren Schultern

Die deutschen Hoffnungen ruhen auf Philipp Nawrath, Benedikt Doll und Johannes Kühn, die läuferisch mit den besten Athleten mithalten können und bei einem fehlerfreien Schießen Optionen aufs Podest haben.

Erik Lesser, Roman Rees und Philipp Horn haben nur Außenseiterchancen, zu groß ist der Rückstand auf der Strecke. Hier geht es zur Startliste

Topfavoriten auf den Sieg sind der Schwede Sebastian Samuelsson, der Franzose Emilien Jacquelin und der Norweger Vetle Sjaastad Christiansen, der in der Gesamtwertung an der Spitze liegt.

Johannes Thingnes Boe, der die vergangenen Jahre im Biathlon dominierte, hat läuferisch noch Rückstände. Wenn er diese behebt, zählt auch er zu den Kandidaten auf den Sieg.

Biathlon: Die Gesamtwertung und die Einzelwertungen bei den Herren

Biathlon: Preuß und Herrmann mit guten Optionen

Bei den deutschen Damen hat die deutsche Mannschaft zwei Podest-Kandidatinnen in Hochfilzen mit dabei. Die Hoffnungen ruhen auf Denise Herrmann und Franziska Preuß.

Herrmann ist läuferisch noch etwas hinter ihrer Bestform zurück, zeigte aber jüngst aufsteigende Tendenzen und könnte in Hochfilzen den nächsten Schritt machen. Bleibt sie am Schießstand fehlerfrei, ist sie eine Kandidatin für die Top 3 nach 7,5 Kilometern und zwei Schießeinlagen.

So auch Franziska Preuß, die eine stabile Saison läuft, sich den Weg aufs Podest durch zu viele Fehler am Schießstand aber selbst verbaute. Wie schon in der vergangenen Saison macht die schnellste deutsche Läuferin meist einen Fehler zu viel.

Biathlon: Franziska Hildebrand kehrt in den Weltcup zurück

Biathlon: Hauser in Gelb bei ihrem Heimweltcup

Stellt sie das ab, kann es sogar für einen Platz auf dem obersten Treppchen reichen. Dort stand im letzten Biathlon-Sprint die Österreicherin Lisa Theresa Hauser, die im Gelben Trikot der Gesamtführenden in ihren Heimweltcup geht.

Biathlon: Die Gesamtwertung und die Einzelwertungen bei den Damen

Zudem muss man die Schwedinnen Hanna und Elvira Öberg auf der Liste haben. Und auch die Französinnen zeigten sich in der bisherigen Saison in starker Verfassung, zudem gehören Hanna Sola und Dzinara Alimbekava aus Belarus und die Norwegerin Marte Olsbu Roeiseland zum erweiterten Favoritenkreis. Hier geht es zur Startliste

Biathlon: So sehen Sie den Weltcup in Hochfilzen live im TV, Liveticker und Livestream
Lesen Sie auch: Biathlon-Weltcup 2021/22 - Alle Termine im Überblick

Um 11:25 Uhr laufen die Herren, die Damen beginnen um 14:15 Uhr. chiemgau24.de ist im Liveticker zum Biathlon mit dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Mehr zum Thema

Kommentare