Weltfußballer-Wahl
+
Bayern-Torjäger Robert Lewandowski ist einer der drei Finalisten bei der Wahl zum Weltfußballer 2020. Foto: Matthias Balk/dpa

Ausblick

Das bringt die Fußball-Woche

Schwer angeschlagen und mit neuem Coach geht Borussia Dortmund in die letzten beiden Bundesliga-Partien des Jahres. Doch zuvor schauen auch die Borussen auf die Auslosung des Achtelfinals in der Königsklasse. Die Bayern hoffen auf die Ehrung ihres Torjägers.

Berlin (dpa) - In der letzten Bundesliga-Spielwoche werden schon die Weichen für 2021 gestellt. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob es Borussia Dortmund gelingt, mit einem neuen Coach den freien Fall zu stoppen.

Aber auch die Bayern ließen zuletzt Punkte und verloren die Tabellenführung an Bayer Leverkusen. Am Donnerstag hoffen die Münchner auf die Wahl von Robert Lewandowski zum Weltfußballer des Jahres.

BVB-KRISE: Beim BVB beginnt eine neue Zeitrechnung. Nach der Trennung von Trainer Lucien Favre debütiert sein bisheriger Assistent Edin Terzic als Bundesliga-Chefcoach. Dass zur Feuertaufe gleich zwei Auswärtsspiele nacheinander bei Werder Bremen und Union Berlin anstehen, macht den Einstand für den 38 Jahre alten Interimstrainer nicht einfacher. Nach zuletzt drei Ligapartien ohne Sieg darf sich der BVB keinen weiteren Rückschlag erlauben.

BAYERN GEGEN WOLFSBURG UND LEVERKUSEN: Trainer Hansi Flick wird sich mit dem Achtelfinalgegner des FC Bayern in der Champions League nicht lange aufhalten, der Fokus liegt auf den letzten Aufgaben des Triumphjahres 2020. Nach dem Verlust der Tabellenführung erwart der Dauer-Trophäengewinner am Mittwoch den VfL Wolfsburg, zum Jahresabschluss in der Bundesliga steht am Samstag das Duell beim Spitzenreiter Bayer Leverkusen an. «Wir haben zwei Gegner, die auch in der oberen Tabellenhälfte sind, und mit Leverkusen einen Gegner, der aktuell in einer Top-Verfassung ist», sagte Thomas Müller und hofft nach dem 1:1 gegen Union Berlin auf zwei Siege.

EUROPAPOKAL-AUSLOSUNG: Die vier deutschen Vertreter um Cup-Verteidiger FC Bayern blicken voller Spannung nach Nyon, wo heute (12.00 Uhr) die Gegner im Achtelfinale der Champions League ausgelost werden. Die Hinspiele finden am 15./16. und 23./24. Februar statt, die Rückspiele am 9./10. und 16./17. März. Die Münchner haben wie Borussia Dortmund im entscheidenden Spiel Heimrecht. Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig spielen erst zu Hause und dann auswärts. Ausgelost wird auch die erste K.o.-Runde der Europa League, in der sich die TSG 1899 Hoffenheim und Bayer Leverkusen in den Lostöpfen befinden.

WELTFUßBALLER-KÜR: Die Chancen stehen gut: Robert Lewandowski zählt am Donnerstag zu den drei Finalisten bei der Wahl zum Weltfußballer 2020. Neben dem Torjäger vom Champions-League-Sieger FC Bayern München schafften es Cristiano Ronaldo (Juventus Turin) und Lionel Messi (FC Barcelona) unter die Top Drei. «Wir alle hoffen, dass er Weltfußballer wird. Er hat es in dieser Saison absolut verdient», sagte Bayern-Trainer Hansi Flick. Er zählt bei der Wahl zum Trainer des Jahres ebenfalls zu den Finalisten, Manuel Neuer darf sich neben dem Brasilianer Alisson vom FC Liverpool und dem Slowenen Jan Oblak von Atlético Madrid Hoffnungen auf die Auszeichnung als Welttorhüter machen.

TOP-DUELL AN DER ANFIELD ROAD: In der englischen Premier League kommt es am Mittwoch zum Spitzenspiel und zum Duell der Startrainer. Tabellenführer Tottenham Hotspur mit «The Special One» José Mourinho trifft auf den Zweiten, Meister FC Liverpool mit «The Normal One» Jürgen Klopp. Beide Teams vergaben am elften Spieltag fest eingeplante Auswärtspunkte. Tottenham spielte nur 1:1 bei Crystal Palace, Liverpool kam beim FC Fulham auch nicht über ein 1:1 hinaus. 2000 Fans dürfen am Mittwoch in Anfield dabei sein.

© dpa-infocom, dpa:201213-99-679770/4

FIFA-Regularien zur Wahl des Weltfußballers

Dortmunds bisheriger Co-Trainer Edin Terzic übernimmt interimsweise den Cheftrainer-Posten. Foto: Marius Becker/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare