Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft: David Alaba vom FC Bayern.
+
Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft: David Alaba vom FC Bayern.

Ein Ex-Münchner würde profitieren

Transfer-Ziel des Spanien-Riesen: Warum Bayern-Star David Alaba für Real Madrid so wertvoll ist

Einmal mehr wird David Alaba vom FC Bayern mit Real Madrid in Verbindung gebracht. Bei den Königlichen könnte der Österreicher die Position neben dem Ex-Münchner Toni Kroos einnehmen. Deshalb wäre er für die Spanier wertvoll.

  • David Alaba* hat seinen 2021 beim FC Bayern München auslaufenden Vertrag (noch) nicht verlängert.
  • Der Österreicher wird erneut mit dem spanischen Top-Klub Real Madrid aus La Liga in Verbindung gebracht.
  • Die Abwehr der „Königlichen“ ist eigentlich voll - doch Alaba könnte Weltmeister Toni Kroos ideal ergänzen. 

München/Madrid - Bald zwölf Jahre ist es her, dass sich der Österreicher David Alaba von der Wiener Austria dem FC Bayern München* anschloss. Er ist seit langen Jahren ein wichtiger Bestandteil im Kader des deutschen Rekordmeisters*, genauso wie ein andere Urgestein, Oberbayer Thomas Müller.

Verlässt David Alaba den FC Bayern München nach dieser Saison?

Und doch könnte Alabas Zeit an der Säbener Straße 51 im beschaulichen Stadtteil Harlaching bald enden. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll der 27-jährige Kapitän der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft nachdrücklich über einen Wechsel in diesem Sommer nachdenken. 

Schließlich endet sein Vertrag im Juni 2021, wenn er verlängert, müsste er es bald tun. Ansonsten entginge den Bayern wohl eine enorme Ablöse - selbst zu Zeiten von Corona.

Seit 2009 beim FC Bayern München: David Alaba (re.).

„Wie ich gehört habe, kursieren gerade Gerüchte, dass wir David Alaba gerne im Tausch gegen Leroy Sané an Manchester City abgeben wollen würden. Dazu sage ich klar und deutlich: Das ist Grimms Märchen und hat nichts mit der Realität zu tun“, erklärte zuletzt Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge der tz*: „Dazu möchte ich ganz klar sagen, dass das überhaupt keine Option für den FC Bayern ist, wir sind ja nicht auf dem Basar.“ 

Karl-Heinz Rummenigge bestätigt der tz Vertragsgespräche mit David Alaba

Der 64-Jährige bestätigte der tz ebenfalls, dass der Klub Gespräche mit all den Spielern führe, deren Verträge im Sommer 2021 auslaufen - allen voran Manuel Neuer, Müller und eben Alaba. Doch reicht das? Oder hat der technisch beschlagene Defensivstratege stattdessen Lust auf eine Veränderung, eine neue Herausforderung?

Für Real Madrid wäre er zumindest eine wertvolle Verstärkung. Ein Blick auf die Taktik zeigt: In der Abwehr der „Königlichen“ wäre für Alaba zwar kein Platz - eigentlich. 

Links hinten in der Abwehrmitte, Alabas aktueller Position bei den Bayern, verteidigt Adrian Ramos, der Kapitän, eine Institution bei Real, nicht zuletzt für die Fans des „weißen Balletts“. 

Wo FC-Bayern-Star David Alaba bei Real Madrid spielen könnte

Als linker Außenverteidiger läuft mit Marcelo ebenfalls ein langjähriger Stammspieler auf. Der Brasilianer ist mit mittlerweile 31 Jahren zwar für Fußballerverhältnisse etwas in die Jahre gekommen, gilt aber weiterhin als einer der besten Linksaußen der Welt. 

Bliebe vor allem eine Position für Alaba, und gerade die macht das Szenario eines Wechsels so realistisch: das defensive Mittelfeld links.

Der Bayern-Star könnte im Falle eines Transfers bei den Spaniern den deutschen Weltmeister Toni Kroos flankieren und ergänzen. 

Bislang ist Casemiro unter Coach Zinédine Zidane auf dieser Position klarer Stammspieler. Doch: Der Brasilianer ist ein Rechtsfuß und hat obendrein recht viel Offensivdrang (drei Saisontore) - zu viel Zug zum Tor?

Real Madrid: David Alaba bald neben Toni Kroos und Isco?

Alaba könnte in einer Formation mit Kroos und Isco den defensiveren Part als erster Spieleröffner übernehmen, und so den beiden genannten Spielern Räume und Platz schaffen, damit diese mit ihren Offensivqualitäten voll zur Entfaltung kämen. Er ist im Gegensatz zu Casemiro zudem ein Linksfuß, ein Element, das dem Spiel der Madrilenen in der defensiven Schaltzentrale aktuell fehlt. 

Medienberichten zufolge soll es sich bei der Variante im defensiven Mittelfeld um Alabas Lieblingsposition handeln, eine, die er unter Trainer Hansi Flick beim FC Bayern nicht besetzen darf, weil er zu wichtig für die Abwehr ist.

Ob dies den Ausschlag für einen Transfer gibt? Sicher ist: Eine Verpflichtung Alabas wäre für Real Madrid absolut sinnig.

pm

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Weitere News und Gerüchte zum FCB: Verzockt sich der FC Bayern im Werben um Leroy Sané? Und bleibt Ivan Perisic in München? Inter Mailand plant wohl einen spektakulären Tausch. Zwei Premier-League-Klubs aus London interessieren sich dagegen offenbar für ein FCB-Top-Talent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare