Reha verlief nicht ohne Probleme

Mega-Zoff beim FC Bayern: Süle geht fremd - Dr. Müller-Wohlfahrt stinksauer

Bei der Reha von Niklas Süle ist offenbar nicht alles reibungsfrei gelaufen - der Innenverteidiger hatte wohl einen heftigen Streit mit Dr. Müller-Wohlfahrt.

  • Niklas Süle kommt seinem Pflichtspiel-Comeback für den FC Bayern* immer näher.
  • Bei der Reha gab es offenbar Unstimmigkeiten mit Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt*.
  • Süle holte sich angeblich Rat von anderen Ärzten.

München - Nach neun Monaten Leidenszeit rückt das Pflichtspiel-Comeback von Niklas Süle immer näher. Doch bei der Reha nach seiner schweren Knieverletzung scheint nicht alles nach Plan gelaufen zu sein. Laut der Sport Bild gab es einen Disput zwischen dem Innenverteidiger des FC Bayern und Arzt-Legende Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt.

FC Bayern: Niklas Süle hat sich in der Reha wohl mit Dr. Müller-Wohlfahrt gestritten

Der Hintergrund: Süle soll im April Probleme mit einem Ödem im Knie gehabt haben. Eigentlich stand die Rückkehr auf den Platz auf dem Plan, allerdings habe der „Doc“ ihn gebremst. Gegen den Rat des erfahrenen Mediziners trainierte Süle im Mai wieder auf dem Platz, angeblich „sehr zum Missfallen“ von Müller-Wohlfahrt. Süle „ging fremd“, indem er sich den Rat von anderen Ärzten holte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🖤🤍⚽️ @fcbayern

Ein Beitrag geteilt von Niklas Süle (@n.suele) am

„Mull“ genießt nicht nur in München ein makelloses Ansehen, wenn nun ein Profi seinen Rat tatsächlich ignoriert hat, käme das fast einer Majestätsbeleidigung gleich. Der 77-Jährige selbst wollte sich zu dem Vorfall gegenüber der Zeitung nicht äußern. Pikant: Kurz danach gab der Arzt seinen Abschied vom FC Bayern bekannt. Spielte Süle mit seinem Alleingang eine Rolle? Möglich ist es, entlocken lassen wir sich der Doc das wohl nicht.

FC Bayern: Niklas Süle gab im Testspiel gegen Olympique Marseille sein Debüt

Süle gab im Testspiel gegen Olympique Marseille sein Comeback und wirkte fit - nun meldet er auch Ansprüche an, beim Champions-League-Turnier* in Lissabon mitzufahren. Er könnte den Konkurrenzkampf anheizen, wenngleich Trainer Hansi Flick* höchstwahrscheinlich auf seine Stamm-Innenverteidigung mit Jerome Boateng und David Alaba, der seinen 2021 auslaufenden Vertrag immer noch nicht verlängern will, setzen wird. Zoff mit Müller-Wohlfahrt - das kennt auch Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola zu Genüge. (epp) *tz.de ist Teil des Ippen-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare