Sebastian Vettel (r.) und Lance Stroll enthüllen den neuen AMR21
+
Sebastian Vettel (r.) und Lance Stroll enthüllen den neuen AMR21.

Auto-Vorstellung vor der neuen Saison

Aston Martin präsentiert neuen Rennwagen - Vettel total begeistert: „Eines der schönsten Autos im Feld“

Formel 1: Aston Martin hat seinen mit Spannung erwarteten Rennwagen präsentiert. Sebastian Vettel ist von seinem neuen Boliden begeistert.

  • Der neue Dienstwagen von Sebastian Vettel* wurde präsentiert.
  • Der Aston Martin* sieht komplett anders aus als der Vorgänger von Racing Point.
  • Der AMR21 erstrahlt in Grün, Vettel ist begeistert.

Update vom 3. März, 16.55 Uhr: Sebastian Vettel hat neun Tage vor den Formel-1-Testfahrten und dreieinhalb Wochen vor dem Saisonstart voller Tatendrang seinen neuen Rennwagen* der Öffentlichkeit präsentiert. „Unser Auto ist bis jetzt das schönste, es sieht auf jeden Fall sehr gut aus“, schwärmte Vettel am Rande der virtuellen Vorstellung des neuen Aston-Martin-Rennstalls.

Vom AMR21, wie der im British Racing Green gehaltene Bolide heißt, verspricht sich der viermalige Weltmeister nach seinem schmerzhaften letzten Jahr bei Ferrari die Rückkehr in die Spitze der Königsklasse. „Die Favoritenrolle ist klar bei Mercedes, das ist keine Überraschung nach so vielen Jahren voller Siege. Erster Herausforderer ist Red Bull. Dahinter ist es sehr eng. Und da erwarte ich, dass wir nah dran sind und ein Wort mitreden können“, erklärte der Heppenheimer.

Das Team sei „im Wachstum, und die Einführung der Budgetgrenze kommt uns entgegen. Es wird aber nicht einfach, an die Spitze zu kommen, das passiert nicht von heute auf morgen.“

Formel 1: Vettel plant langfristiges Projekt bei Aston Martin

Rasend schnell muss es auch nicht gehen, denn Vettel hat nach jeweils sechs Jahren bei Red Bull und Ferrari zunächst einen Vertrag über drei Jahre unterzeichnet. Solange wird Aston Martin laut Teamchef Otmar Szafnauer mindestens benötigen, um „ein echter WM-Kandidat zu sein“. Für Vettel kein Problem: „Ich habe noch einige Jahre in mir. Wie viele, das hängt davon ab, wie sich die Dinge in nächster Zeit entwickeln.“

Bei dem Team, das im Vorjahr noch unter dem Namen Racing Point seinen ersten Sieg gefeiert hatte, ist der 33-Jährige mit seiner Erfahrung von 14 Formel-1-Jahren und 53 Siegen als Anführer gesetzt. Dass sein Stallkollege Lance Stroll der Sohn des Team-Mitbesitzers Lawrence Stroll ist, ficht Vettel nicht an: „Ich bin glücklich, meine Erfahrungen zu teilen. Lance hat oft gezeigt, dass er schnell ist. Vieles, was über ihn gesagt wird, ist nicht fair. Ich bin gespannt auf unseren Vergleich.“

Formel 1: Präsentation des neuen Aston Martin im Live-Ticker - Vettel als neuer Bond?

Update vom 3. März, 16.38 Uhr: Am Ende des Gesprächs will Moderatorin Gemma Arterton, die als Bondgirl bekannt wurde, noch wissen, wer von beiden Piloten denn in die Rolle von James Bond schlüpfen könne und wer eher der Techniker-Typ „Q“ wäre. Vettel scherzt: „Wir sind verschiedene Bonds, unser Ingenieur Andrew Green könnte ‚Q‘ sein.“

Update vom 3. März, 16.29 Uhr: Sebastian Vettel äußerte sich zu seinen Ambitionen mit dem neuen Team: „Ich liebe den Rennsport und will immer gewinnen. Es ist ein spannendes neues Projekt. Unser Ziel sollte es sein, zu gewinnen.“ Der viermalige Weltmeister fiebert seinem Start im Aston Martin entgegen. „Es ist ein Traum für mich, ein Teil des Comebacks von Aston Martin zu sein. Das Design war immer sehr elegant. Jetzt wollen wir einfach Rennen fahren und diese Marke mit Stolz erfüllen. Meiner Meinung nach ist es eines der schönsten Autos im Feld. Ich kann gar nicht abwarten, es zu fahren“, sagte Vettel.

Update vom 3. März, 16.23 Uhr: Auch James-Bond-Darsteller Daniel Craig meldet sich in einem Video zu Wort: „Es muss unheimlich aufregend für alle Formel-1-Fans sein, Aston Martin zurückzusehen. Dazu die Piloten Sebastian Vettel und Lance Stroll im Cockpit zu haben.“

Update vom 3. März, 16.14 Uhr: Auch Teamchef Otmar Szafnauer freut sich über den Launch des Rennwagens. „Es ist einfach nur aufregend, Aston Martin zurück in der Formel 1 zu haben. Das Auto ist großartig geworden. Wir wollen nicht stagnieren. Der vierte Platz war ordentlich, aber wir wollen konstanter werden und weiter nach vorne kommen“, so Szafnauer.

Update vom 3. März, 16.12 Uhr: NFL-Quarterback Tom Brady, der erst im Februar den Super Bowl gewann, beglückwünscht das Team in einer Video-Botschaft. „Euer Auto sieht wahnsinnig schnell und großartig aus. Ich kann es nicht erwarten, dass die Saison losgeht. Ich wünsche euch ganz viel Glück und Erfolg. Es ist großartig, dass Aston Martin zurück ist“, sagte Brady.

Formel 1: Aston-Martin Präsentation im Live-Ticker - Vettel enthüllt sein neues Auto

Update vom 3. März, 16.10 Uhr: Die beiden Piloten kommen auf die Bühne ziehen den Union Jack vom Auto. Der neue Bolide von Aston Martin erscheint und erstrahlt in mattem Grün. Auf der Nase ganz vorne thront das Logo von Aston Martin. Was für ein Moment!

Update vom 3. März, 16.08 Uhr: Sebastian Vettel und sein Teamkollege Lance Stroll werden den Rennwagen gleich enthüllen.

Update vom 3. März, 16.06 Uhr: Teambesitzer Lawrence Stroll hält eine Rede und bedankt sich bei allen Mitarbeitern, die für den großen Traum vom Aston-Martin-Comeback in der Formel 1 gearbeitet haben.

Update vom 3. März, 16.02 Uhr: Es geht pünktlich los! Zunächst werden die Fans mit einem epochalen Video aus der Rennsport-Geschichte von Aston Martin eingeschwört. „Die Zukunft im Blick, die Vergangenheit in Erinnerung“, sagt die Stimme im Einspieler.

Formel 1: Präsentation des neuen Aston Martin im Live-Ticker - Geheimnis wird heute gelüftet

Update vom 3. März, 15.30 Uhr: In einer halben Stunde hat das Rätselraten über das Aussehen des neuen Boliden von Sebastian Vettel ein Ende. Aston Martin lüftet das Geheimnis und präsentiert den neuen Rennwagen AMR21. Noch ist das Auto unter einem Union Jack verhüllt.

Formel 1: Präsentation des neuen Aston Martin im Live-Ticker - Vettel bald in Grün?

Silverstone - Das Warten hat ein Ende - Schluss mit Spekulationen und Designentwürfen: Am 3. März um 16 Uhr wird der erste Aston Martin von Sebastian Vettel enthüllt. Der Luxus-Autohersteller steigt nach über 60 Jahren als offizielles Werksteam wieder in die Formel 1* ein.

Alles deutet darauf hin, dass sich in der Grundfarbe das klassische „British Racing Green“ des englischen Autoherstellers wiederfindet - damit sind die pinken Autos des Vorgänger-Teams Racing Point Geschichte. Außer der Lackierung ändert sich übrigens nicht viel: Der Motor kommt wieder von Mercedes, der Sitz des Rennstalls ist immer noch in Silverstone.

Formel 1: Präsentation des neuen Aston Martin im Live-Ticker - wie sieht Vettels neuer Bolide aus?

Aston Martin bringt vor allem seinen Namen, Geld und eine stärkere Infrastruktur ins Team. Einige Teams haben ihre Autos schon vorgestellt, darunter Seriensieger Mercedes*. Die Präsentation von Mick Schumachers* neuem Haas* findet am Donnerstag statt. Der amerikanische Rennstall wird das Auto in der kommenden Saison nicht mehr weiterentwickeln*.

Der Aston Martin wird im Rahmen eines virtuellen Live-Events gezeigt, auch Neuzugang Vettel, sein Teamkollege Lance Stroll und Teamchef Otmar Szafnauer* werden beim Launch eine Rolle spielen. Vorab gab es zahlreicher Designentwürfe - so könnte der Wagen aussehen:

Vettel wechselt nach einem völlig enttäuschenden sechsten Jahr bei Ferrari* zu Aston Martin und hofft auf den Aufschwung mit dem Team, das 2020 als Vierter der WM-Wertung deutlich vor der Scuderia (6.) landete.

Vor kurzem trennte sich der Heppenheimer von einigen privaten Schmuckstücken*. Die neue Saison beginnt am 28. März mit dem Rennen in Bahrain*, dort finden ab 12. März auch die ersten Tests statt. (epp/sid) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare