1. Costa Nachrichten
  2. Sport

An traumhafter Küste: Ex-Bayern-Star Ribéry plant neuen Job - Gespräche vor dem Abschluss

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Lange Jahre beim FC Bayern: Franck Ribéry, hier im Trikot der US Salernitana.
Lange Jahre beim FC Bayern: Franck Ribéry, hier im Trikot der US Salernitana. © IMAGO / NurPhoto

Franck Ribéry steht in der Serie A vor einem abrupten Karriereende. In Italien soll der einstige Star des FC Bayern München direkt einen neuen Job übernehmen.

München/Salerno - War es das für den Edeltechniker? Seit Tagen wird aus Italien berichtet, Franck Ribéry könne wegen anhaltender Knieprobleme gar nicht mehr in der Serie A auflaufen und müsse seine Karriere abrupt beenden. Auch die französische L‘Equipe schreibt von einem angeblich bevorstehenden Abschied.

Franck Ribéry: Ex-Star des FC Bayern steht vor Karriereende

Es sollte ohnehin die letzte Saison für den 39-jährigen Offensivspieler werden, als er am 23. Mai bei der US Salernitana 1919 aus der Küstenstadt Salerno am Tyrrhenischen Meer nochmal um ein Jahr verlängerte. Erst im Showdown hatte der Franzose zuvor den Klassenerhalt mit dem damaligen Aufsteiger geschafft. Er kam auf 24 Einsätze und drei Torvorlagen.

Doch in dieser Saison stand der einstige Publikumsliebling des FC Bayern München nur am ersten Spieltag gegen AS Rom (0:1) 36 Minuten lang auf dem Platz. Danach ging nichts mehr. War es das endgültig für einen, der trotz seines fortgeschrittenen Fußballer-Alters einfach nicht aufhören wollte?

Franck Ribéry: Job bei US Salernitana in der Serie A

Während sich das Karriereende des Hochbegabten ankündigt, hat er offenbar schon einen ersten Job für die Karriere nach der Karriere sicher.

Denn: Laut übereinstimmenden Medienberichten wird Ribéry eine Anstellung im Management seines aktuellen Klubs annehmen, während seine Familie weiterhin hauptsächlich in München lebt.

Im Video: Medien - Ex-Bayern-Star Franck Ribéry vor abruptem Karriereende

Franck Ribéry: Zwölf Jahre lang FC Bayern - bleibt er jetzt in Italien?

„Wir sind dabei, die letzten Details mit Franck zu klären“, erzählte Klubchef Danilo Iervolino: „Es erfüllt uns mit großem Stolz, dass wir einen solchen Champion und eine Person mit großem Charisma im Kader hatten. Künftig wird Ribery eine Funktion als Manager an meiner Seite und an jener des Sportdirektors haben. Er wird eng mit dem Team verbunden bleiben.“

Liest sich so, als würde Ribéry die Funktion eines Teammanagers ausfüllen. Die genaue Job-Beschreibung sickerte bislang, Stand 12. Oktober, allerdings noch nicht durch. Der einstige Flügelflitzer spielte zwischen 2007 und 2019 für den FC Bayern und pflegt bis heute ein enges Verhältnis zum deutschen Bundesliga-Rekordmeister sowie zu dessen Ehrenpräsidenten Uli Hoeneß. (pm)

Auch interessant

Kommentare