Stefan Kohfahl leitet die westeuropäischen Fußballschule von Real Madrid. Foto: dpa

Früher Oberliga, heute Real

Hamburg – dpa. Früher trainierte er den Hamburger Oberligisten Oststeinbeker SV, heute ist er ein „K...

Hamburg – dpa. Früher trainierte er den Hamburger Oberligisten Oststeinbeker SV, heute ist er ein „Königlicher“: Stefan Kohfahl leitet die westeuropäischen Fußballschulen von Spaniens Rekordmeister Real Madrid. Mehr als 11.000 Kinder haben in diesem Jahr bereits an den mehrtägigen Trainingscamps teilgenommen. „Wir sind die Nummer eins in Europa“, sagt der Hamburger stolz. Der 48 Jahre alte Sportwissenschaftler geht gerne neue Projekte an. Einmal eröffnete er mit seiner Frau Nicole ein Restaurant, ein anderes Mal gründete er eine Fußball-Zeitschrift. Einige Jahre war er Camp-Leiter bei den Fußballschulen des Hamburger SV. Glücklich wurde er dort nicht. „Es ging dem Verein nur um Markenbildung und Fan-Bindung. Mir hat der sportliche Anspruch gefehlt“, sagte er. Er erarbeitete ein Konzept für ein Camp, wo die sieben- bis 14-jährigen Teilnehmer sportlich wirklich weitergebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare