Lopetegui kommt an

0
324
Eine andere Arbeitsweise als sein Vorgänger: Julen Lopetegui beim Training im Kreis der Nationalspieler. Foto: dpa

Léon – dpa/tl. Spaniens neuer Fußball-Nationaltrainer Julen Lopetegui hat einen gelungenen Einstand gefeiert: Dem 3:1-Achtungserfolg gegen Belgien am vergangenen Donnerstag in Brüssel, folgte am Montag ein 8:0-Kantersieg gegen Liechtenstein im ersten Qualifikationsspiel für die WM 2018 in Russland. „Lopetegui kommt gut an“, meinte denn auch die Sportzeitung „Marca“. Auch Skeptiker im Team seien überzeugt.
Das liegt an der Arbeitsweise. Wirkte Vorgänger Vicente del Bosque mit seiner väterlichen Art meist abseits der Spieler, arbeitet Lopetegui eng mit seinen Spielern zusammen. Schon bei der Nominierung des Kaders für die beiden Spiele wurde klar, dass der Neue jungen Spielern eine Chance gibt. Und er reaktivierte den unter del Bosque in Ungnade gefallenen Chelsea-Stürmer Diego Costa. Der dankte es ihm gegen Liechtenstein mit seinen ersten Länderspieltoren für Spanien.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.