In einem leeren Stadion in Spanien spielen zwei Fußball-Teams gegeneinander.
+
Atlético Madrid gewann in La Nucía gegen Levante.

Erste Fußball-Liga in Spanien

Real Madrid auf Platz eins: Spannung an der Liga-Spitze - Jüngster Spieler aller Zeiten in Spanien

  • vonStefan Wieczorek
    schließen

Real Madrid erobert in „La Liga“ in Spanien gegen Mallorca die Tabellenspitze vom FC Barcelona zurück. Ist Luka Romero der „mexikanische Messi“?

  • Real Madrid überholt in Spanien nach zwei Siegen in „La Liga“ den FC Barcelona zum zweiten Mal.
  • Gegen Real Madrid wechselt Mallorca Luka Romero ein - Spaniens jüngsten Spieler aller Zeiten.
  • „La Liga“ bald mit Zuschauern in Stadien? Ligaverband stellt Coronavirus-Sonderregeln vor.

Madrid – Bäumchen, wechsle dich – das Motto dieser Tage an der Spitze der ersten Fußball-Liga in Spanien. Am Mittwoch eroberte Rekordmeister Real Madrid Platz eins – schon zum zweiten Mal in der Woche. Zunächst zog der Rekordmeister nach dem 2:1 (0:0) gegen Real Sociedad am Sonntag am FC Barcelona vorbei, das in Sevilla nur 0:0 gespielt hatte. Zwei Tage später holte sich Barça dank eines 1:0 (0:0) gegen Bilbao die Spitze zurück. Am Mittwoch war Madrid erneut Erster: 2:0 (1:0) hieß es am Ende gegen Mallorca.

Für Real Madrid legte Vinicius Júnior (19. Minute) im Ersatzstadion Di Stefano - in diesem spielt Madrid wegen des Coronavirus - mit einem frechen Lupfer vor, Sergio Ramos (56.) zirkelte den Ball per Freistoß zum Sieg. Schon gegen San Sebastián waren Vinicius und Ramos die Besten, Ramos traf per Elfmeter zum 2:0. Am Ende des Mallorca-Spiels sprach aber alles über einen Spieler der Gäste. In der 82. Minute kam Luka Romero zum ersten Einsatz: Mit 15 Jahren ist der Mexikaner der jüngste Spieler der Liga aller Zeiten.

Gegen Real Madrid kam in Spanien der „mexikanische Messi" Luka Romero zum ersten Einsatz

„Mexikanischer Messi“ tauften das Juwel von „La Liga“ sogleich die spanischen Medien. Ob dem Talent die Bürde wohl guttut? Der Original-Messi gab am Dienstag die Vorlage zum Tor des Tages von Ivan Rakitic (71.). Barcelona, das bereits im vierten Spiel nach der Corona-Pause ohne Gegentor blieb, lieferte insgesamt eine lahme Vorstellung. Erst nach dem späten Tor ergaben sich überhaupt weitere Chancen für die Mannschaft von Trainer Quique Setién.

Dritter ist nun Atlético Madrid, das an der Costa Blanca einen Sieg holte. Bei UD Levante, das bis Ende der Saison seine Heimspiele im Stadion von La Nucía austrägt, gewann Atlético mit 1:0 dank eines Eigentors von Bruno. Der bisherige Dritte Sevilla war bei Villareal nicht über ein 2:2 (2:1) hinausgekommen. Für die gelben Gastgeber traf Ex-Dortmunder Paco Alcácer zum 1:0. Sevillas Marokkaner Munir El Haddadi besiegelte das Unentschieden mit einem genialen Volley-Knaller mit Links.

Bei Real Madrid verlor Valencia glatt - kämpft aber um Europa League

Im Rennen um die Europa-League-Plätze hat Valencia indes Granada überholt. Zwar war man am Donnerstag bei Real Madrid bei der 3:0-Pleite ohne Chance. Doch dann gewann Valencia mit 2:0 gegen Osasuna und hüpfte auf Platz acht, einen Punkt hinter Real Sociedad. Granada verlor erst daheim gegen Villareal mit 0:1 und holte am Montag nur ein 0:0 bei Leganés.

Mit einem Sieg bei Eibar am Donnerstagabend, 25. Juni, kann Valencia sogar um zwei Plätze nach oben auf Rang sechs klettern. In La Nucía wird am Sonntag, 28. Juni, wieder gespielt: Um 14 Uhr beginnt das Match Levante gegen Betis. Der Ligaverband überlegt indes, noch in der laufenden Saison wieder Zuschauer in die Fußballstadien zu lassen. Der Entwurf eines Plans für die Rückkehr der Fans in der Coronavirus-Ausnahmesituation ist erstellt. Nun muss der spanische Sportausschuss CSD zustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare