1. Costa Nachrichten
  2. Sport

„Hat eine besondere Gabe“: Nagelsmann verrät, was ihn an Bayern-Star Mané beeindruckt

Erstellt:

Von: Nico Scheck

Kommentare

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann und Sadio Mané klatschen sich nach dem Bundesliga-Spiel bei Union Berlin ab.
Julian Nagelsmann zeigt sich vor allem von Sadio Manés Führungsqualitäten begeistert. © Michael Taeger/imago

Vor dem Duell mit Inter Mailand in der Champions League gerät Bayern-Trainer Julian Nagelsmann bei Sadio Mané ins Schwärmen - und plaudert aus dem Nähkästchen.

München – Wenn die Champions-League-Hymne an diesem Mittwochabend ertönt, wird Sadio Mané seine Königsklassen-Premiere für den FC Bayern München feiern. Gegner ist Inter Mailand. Und von Mané erwartet man in München nichts weniger als Tore. Nicht aber „Hexerei“, wie FCB-Trainer Julian Nagelsmann auf der Pressekonferenz betonte.

Nun ist es so, dass das Toreschießen bei Mané in den vergangenen beiden Bundesligaspielen (beide 1:1, beide ohne Mané-Treffer) so mittelprächtig funktioniert hat. Mané verzeichnet aktuell seine schwächste Abschlussquote seit fünf Jahren, wie Sport1 jüngst berichtete. Aber: Halb so wild. Denn wie Nagelsmann nun auf der PK verriet, machen den senegalesischen Stürmer nicht nur seine Tore aus.

Nagelsmann verrät, was ihn an Sadio Mané beeindruckt

„Ich erwarte, dass er seine Erfahrung mitgibt an andere Spieler und seinem Führungsanspruch gerecht wird“, gab der Bayern-Trainer die Marschroute für Inter vor. Mané habe „eine besondere Gabe, eine Mannschaft zu führen – gar nicht mal als Lautsprecher“, schwärmte Nagelsmann weiter. Und: „Ich gehe davon aus, dass er morgen in der Kabine mal laut wird.“

Dabei wähle Mané seine Worte immer mit Bedacht. Auch beim Supercup gegen RB Leipzig (5:3) habe der 30-Jährige in der Kabine das Wort ergriffen, verriet Nagelsmann. Und so wird der FCB-Coach seinen Star-Neuzugang gegen Inter kaum auf der Bank lassen. Hinzu kommt, dass Mané längst ein Publikumsliebling ist.

Wer spielt neben Mané beim FC Bayern gegen Inter Mailand?

Klar ist aber auch: Von Mané werden im San Siro in Mailand wieder Tore erwartet. Fünf sind es nach sieben Pflichtspielen in Summe, zuletzt gegen Union blieb er jedoch nahezu wirkungslos. Bleibt abzuwarten, wer am Mittwochabend neben Mané stürmen wird. Schließlich ist der Bayern-Kader nur so gespickt mit Offensiv-Stars.

„Ich habe ein paar Entscheidungen getroffen, aber noch nicht für alle elf, die beginnen“, ließ sich Nagelsmann auf der PK nicht in die Karten schauen. Mané dürfte ziemlich sicher eine der bereits getroffenen Entscheidungen sein. (nc)

Auch interessant

Kommentare