1. Costa Nachrichten
  2. Sport

6:1 in Frankfurt: Bayern demontiert die Eintracht zum Bundesliga-Auftakt - Neuer leistet sich Bock

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Der FC Bayern feierte einen verdienten 6:1-Erfolg bei Eintracht Frankfurt.
Der FC Bayern feierte einen verdienten 6:1-Erfolg bei Eintracht Frankfurt. © IMAGO / Eibner

Der FC Bayern München lässt Eintracht Frankfurt zum Bundesliga-Auftakt keine Chance. Weltmeister Manuel Neuer verschuldet jedoch ein Gegentor. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Meister FC Bayern hat mit einem Kantersieg die 60. Saison der Fußball-Bundesliga eröffnet. Beim Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt gelang den Münchnern am Freitagabend dank einer überragenden ersten Halbzeit ein 6:1 (5:0)-Erfolg. Joshua Kimmich brachte die Gäste schon in der fünften Minute in Führung. Benjamin Pavard (11.), Neuzugang Sadio Mané (29.), Jamal Musiala (35.) und Serge Gnabry (43.) machten schon vor der Pause alles klar für die Bayern, die weitere Chancen ungenutzt ließen. Für die Frankfurter traf Randal Kolo Muani (64.), ehe Münchens Musiala (83.) vor 51.500 Zuschauern zum zweiten Mal traf.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern 1:6 (0:5)

Aufstellung Frankfurt:Trapp - Toure, Tuta (81. Hasebe), Ndicka - Knauff, Sow, Rode (46. Jakic), Kostic (76. Alidou), Lindström (46. Lenz), M. Götze - Borré (46. Kolo Muani)
Aufstellung Bayern:Neuer - Pavard (82. de Ligt), Upamecano, Hernández (82. Mazraoui), Davies - Müller (66. Sané), Kimmich, Sabitzer (57. Gravenberch), Musiala - Gnabry (66. Tel), Mané
Tore:0:1 Kimmich (5.), 0:2 Pavard (11.), 0:3 Mané (30.), 0:4 Musiala (35.), 0:5 Gnabry (43.), 1:5 Kolo Muani (64.), 1:6 Musiala (83.)
Der FC Bayern geht gegen Eintracht Frankfurt früh in Führung.
Der FC Bayern geht gegen Eintracht Frankfurt früh in Führung. © IMAGO / Kessler-Sportfotografie

Kantersieg zum Bundesliga-Auftakt: FC Bayern lässt der Eintracht keine Chance

90. Minute: Das Spiel ist aus! Schiri Aytekin pfeift pünktlich ab. Der FC Bayern demontiert zum Bundesliga-Auftakt die Eintracht aus Frankfurt.

88. MInute: Respekt! Die Eintracht-Fans machen trotz des deutlichen Rückstands unvermindert Stimmung.

83. Minute: Tooooorrrrr!!! Eintracht Frankfurt - FC Bayern 1:6, Torschütze: Musiala. Gefühlvoller Pass von Sané in die Schnittstelle. Ein weiteres Mal kommt Musiala in Abschlussposition, weil die Eintracht am Fünfmeterraum viel zu zaghaft verteidigt. Der FCB-Youngster darf sich Trapp ausgucken und vorbeischieben.

82. Minute: Doppel-Wechsel beim FC Bayern: De Ligt darf für Pavard ran, Mazraoui ersetzt Hernández.

80. Minute: Stark verteidigt! Götze schickt Kolo Muani mit einem feinen Pass durch die Gasse. Doch Upamecano ist mit viel Tempo dazwischen und klärt kurz vor Neuer.

76. Minute: Wechsel bei Frankfurt: Alidou darf für Routinier Kostic ran. War es heute sein letztes Spiel für die Eintracht?

74. Minute: Trapp behauptet sich. Erneut zündet Mané den Turbo und umkurvt den Frankfurter Goalie. Doch diesmal macht dieser geschickt die Ecke zu.

70. Minute: Nächster Angriff der Eintracht. Knauff macht über rechts Dampf, schießt den Ball aber gegen das Außennetz.

66. Minute: Doppel-Wechsel bei Bayern: Youngster Tel kommt für Gnabry, Sané ersetzt Müller.

Riesen-Bock von Manuel Neuer: Münchens Torwart ermöglicht Frankfurt ein Tor

64. Minute: Tooooorrrrr!!! Eintracht Frankfurt - FC Bayern 1:5, Torschütze: Kolo Muani. Oh, was für ein Bock von Weltmeister Neuer! Bei einem Rückpass verstolpert der Münchner Torwart den Ball. Kolo Muani sprintet dazwischen und nimmt das Geschenk an. Der französische Stürmer schiebt ein und Nationalspieler Neuer hämmert frustriert mit den Handschuhen in den Rasen.

61. Minute: Ndicka verteidigt sehr gut gegen Müller. Den Münchner fehlt nach der Pause deutlich der energische Zug zum Tor.

57. Minute: Wechsel beim FC Bayern: Gravenberch ersetzt Sabitzer im defensiven Mittelfeld.

Treffer für die Eintracht zählt nicht: Frankfurter stand gegen Neuer im Abseits

56. Minute: Der Ball ist im Tor der Münchner. Doch der Treffer zählt nicht. Jakic stand bei der Aktion im Abseits, als Kolo Muani die Kugel an Neuer vorbeibugsierte.

54. Minute: Frankfurt hat taktisch umgestellt. Die Hessen verteidigen jetzt mit einer Fünferkette und deutlich tiefer. Ihre defensives Gegenpressing ist verhaltener und vorsichtiger. So ermöglicht die Heimmannschaft weniger Räume und Möglichkeiten für das explosive Umschaltspiel des FC Bayern.

50. Minute: Die Bayern kommen deutlich verhaltener aus der Kabine zurück. Dennoch diktieren die Münchner auch nach dem Seitenwechsel dieses Spiel. Bei der Eintracht ist von Weltmeister Götze indes nur wenig zu sehen.

46. Minute: Dreifach-Wechsel bei Eintracht Frankfurt: Jakic für Rode, Lenz für Lindström, Kolo Muani für Borré.

46. Minute: Weiter geht es mit dem Bundesliga-Auftakt zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern.

Debakel für Europa-League-Sieger: Schon zur Pause ist alles entschieden

45. Minute + 2: Pause in Frankfurt! Der FC Bayern führt zur Pause 5:0. Das ist mal eine Ansage.

45. Minute: Zwei Minuten Nachspielzeit in dieser einseitigen ersten Hälfte.

Bayerische Dominanz: Serge Gnabry überwindet Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt.
Bayerische Dominanz: Serge Gnabry überwindet Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt. © IMAGO / HMB-Media

43. Minute: Tooooorrrrr!!! Eintracht Frankfurt - FC Bayern 0:5, Torschütze: Gnabry. Es wird deutlich! Überdeutlich! Vor der Partie meinte Weltmeister Lahm bei DAZN, dass er sich mehr Spannung für die Bundesliga-Spitze wünscht. So wird das aber nichts. Die Eintracht ist viel zu zaghaft, fast schüchtern. Mané gewinnt den entscheidenden Zweikampf gegen Rode. Der vielbeinige Müller steckt direkt für Gnabry durch, der den Ball im vollen Lauf an Trapp vorbeischnippelt.

40. Minute: Die Münchner nehmen etwas Tempo raus und stehen tiefer. Vorne lauern jedoch Gnabry und Mané weiter auf ihre Konterchancen. Die beiden passen heute als Stumduo schon mal hervorragend zusammen.

Musiala legt nach: Bayern führt in Frankfurt schon vor der Pause 4:0

35. Minute: Tooooorrrrr!!! Eintracht Frankfurt - FC Bayern 0:4, Torschütze: Musiala. Was ist denn hier bitte los? Wer Zweifel hatte, die Bayern könnten Lewandowski nicht ersetzen, bekommt jetzt Antworten in Reihe. Frankfurt verteidigt aber auch schlecht. Die Eintracht hat überhaupt keinen Zugriff. Diesmal steckt Müller am ersten Pfosten für Musiala durch, der nur noch den Fuß hinhalten muss.

33. Minute: Riesen-Chance Bayern! Wieder Mané. Doch diesmal lupft der Stürmer aus dem Senegal den Ball auf die Latte, nachdem er Torwart Trapp umkurvt hat.

3:0 durch Sadio Mané: FC Bayern nimmt Eintracht Frankfurt auseinander

30. Minute: Tooooorrrrr!!! Eintracht Frankfurt - FC Bayern 0:3, Torschütze: Mané. Schon vor der Pause wird es deutlich. Sehr guter Angriff der Münchner. Erneut ist Gnabry explosiv über links durch. Ihn bekommen die Frankfurter überhaupt nicht zu fassen. Der Schwabe legt den Ball mit einem Lupfer an den ersten Pfosten quer, wo Mané kreuzt und per Flugkopfball-Aufsetzer trifft. Mein Lieber, die Eintracht wird ganz schön auseinander genommen.

27. Minute: Hervorragendes Dribbling von Lindström. Der Frankfurter tankt sich durch die Bayern-Abwehr und lässt Hernández einfach stehen. Sein Schuss streichelt jedoch am linken Pfosten vorbei.

24. Minute: Slapstick in der Arena! Die Münchner lassen das 3:0 liegen. Frankfurt ist ganz weit aufgerückt, verliert in der Vorwärtsbewegung aber den Ball. Gnabry ist völlig frei und durch. Er legt den Ball vor Trapp auf Müller quer, der die Kugel aber gegen den Pfosten stolpert. Den muss der Weltmeister machen!

22. Minute: Langer Ball auf den agilen Knauff. Aber Torwart Neuer hat aufgepasst und kommt aus seinem Kasten. Er schlägt den Ball vor dem Dortmunder Leihspieler der Eintracht weg.

20. Minute: Frankfurt hat sich etwas gesammelt und verdichtet das Zentrum. So hält die Eintracht die Bayern von eigenen Sechzehner weg.

15. Minute: Nächster Angriff des FC Bayern. Musiala kommt über links und haut den Ball gegen das Außennetz.

13. Minute: Riesen-Chance für Frankfurt! Nach einem Eckstoß von Kostic köpft Ndicka die Kugel ans Lattengebälk. Na, hier ist mal richtig Fahrt drin.

Torschütze für den FC Bayern in Frankfurt: Benjamin Pavard bei seinem Treffer gegen die Eintracht.
Torschütze für den FC Bayern in Frankfurt: Benjamin Pavard bei seinem Treffer gegen die Eintracht. © IMAGO/Jan Huebner

FC Bayern legt nach: Münchner überrumpeln die Eintracht beim Bundesliga-Auftakt

11. Minute: Tooooorrrrr!!! Eintracht Frankfurt - FC Bayern 0:2, Torschütze: Pavard. Und schon legen die Münchner. Nach einem Eckball von Kimmich herrscht Konfusion im Strafraum der Hessen. Müllers Seitfallzieher verünglückt. Dadurch landet der Ball aber erst bei Pavard, der die Kugel in die lange Ecke zimmert.

8. Minute: Nächster Angriff der Münchner. Gnabry zieht den Ball am Tor vorbei. Die Bayern legen los wie die Feuerwehr.

Frühe Führung für Bayern: Kimmich nutzt Patzer von Keeper Trapp

5. Minute: Tooooorrrrr!!! Eintracht Frankfurt - FC Bayern 0:1, Torschütze: Kimmich. Die frühe Führung für die Münchner! Kimmich erwischt Keeper Trapp bei einem Freistoß auf dem völlig falschen Fuß. Der Nationaltorwart bietet dem Schwaben die Ecke der Mauer an, um die der FCB-Profi den Ball herum schnippelt. Herrlich platziert geht der Ball an den Innepfosten und von diesem hinter die Linie. War der Goalie von der Goalie vom Pyro-Nebel um sich herum benebelt? DAZN-Experte Sandro Wagner meint: „Er hatte wohl nicht die beste Sicht.“

3. Minute: Der Rauch ist verzogen und es geht weiter. Die Münchner setzen einen ersten Kopfball deutlich über das Tor.

2. Minute: Pyro-Spektakel in Frankfurt. Wahnsinn! Das Spiel ist bereits für kurze Zeit unterbrochen, weil die Fankurve der Eintracht die eine Hälfte des Stadions mit Bengalos komplett unter Rauch legt.

1. Minute: Los geht es in Frankfurt mit dem Bundesliga-Auftakt! Die Stimmung im Stadion ist schon mal prächtig. Die Eintracht-Fans sind alle in Weiß gekommen und machen richtig Dampf.

War es das mit Münchner Transfers? Bayern-Boss Kahn äußert sich bei DAZN

Update vom 5. August, 20.20 Uhr: Oliver Kahn, Vorstandschef des FC Bayern, spricht bei DAZN über den Bundesliga-Auftakt. „Das erste Spiel war immer was ganz Besonderes. Kein Spieler weiß hundertprozentig genau, schaffen wir es sofort in den Wettkampfmodus“, erzählt der einstige Weltklasse-Torwatr: „Das erste Spiel ist nicht ganz ohne. Es hilft dem Selbstvertrauen, wenn man das erste Spiel gewinnt.“

Über die Münchner Transfer-Offensive meint der CEO: „Das hat überhaupt nichts mit Audrufezeichen zu tun. Es geht darum, dass wir uns sehr gut verstärkt haben. Auf der Basis, dass wir eine klare Idee haben, welche Spieler wir beim FC Bayern haben wollen. (...) Es ist schwierig, einen Spieler wie Robert Lewandowski zu ersetzen, der dir pro Saison 30, 40 Tore schießt. (...) Es ist keine einfache Aufgabe, ihn zu ersetzen. Aber ich denke, dass wir gut aufgestellt sind. Wir müssen uns immer Gedanken machen, wie und mit wem wir die Mannschaft verstärken können.“

Er muss Top-Leistungen bringen und zeigen, dass er fit ist. Wir schauen ganz genau hin, wer uns weiterhelfen kann.

Bundestrainer Flick über ein mögliches DFB-Comeback von Götze

Update vom 5. August, 20.10 Uhr: Bundestrainer Hansi Flick spricht bei DAZN über eine mögliche WM-Chance für Mario Götze: „Es ist ganz einfach: Er muss Top-Leistungen bringen und zeigen, dass er fit ist. Dass er eine Alternative für die Spieler sein kann, die aktuell bei der Nationalmannschaft sind. Die auch ganz gut sind. Wir schauen ganz genau hin, wer uns weiterhelfen kann, damit wir unser Ziel bei der WM erreichen. Nämlich so weit wie möglich zu kommen.“

Forscher FC Bayern: Julian Nagelsmann will „unseren Spielstil auf den Platz bringen“

Update vom 5. August, 19.50 Uhr: FCB-Trainer Julian Nagelsmann ist bei DAZN am Mikrofon. „Wir versuchen, noch mehr unsere eigenen Ideen und unseren Spielstil auf den Platz zu bringen“, erklärt der 34-jährige Oberbayer die Devise der Münchner.

Über Eintracht Frankfurt meint er: „Der Gegner hat in der Europa League sehr viel Selbstvertrauen getankt. Sie haben einen sehr guten Trainer, Mario Götze als Neuzugang und ein frenetisches Stadion. Darauf musst du vorbereitet sein. Du kannst die Atmosphäre auch für dich nutzen. Sie haben eine Mannschaft, die das Gegenpressing sehr leidenschaftlich und körperlich spielt.“

Aufstellung von Eintracht Frankfurt: Ex-Bayern Götze und Rode stehen in der Startelf

Update vom 5. August, 19.40 Uhr: Kommen wir zur Aufstellung der Frankfurter. Die Ex-Bayern Götze und Rode stehen in der Startelf. Dasselbe gilt für den Wechselkandidaten Kostic im Angriff.

Update vom 5. August, 19.25 Uhr: Die Aufstellung der Bayern ist da: Musiala steht in der Startelf, ebenso Neuzugang Mané. Der neue Abwehrchef de Ligt muss dagegen erstmal auf der Bank Platz nehmen. Wichtige Nachricht für die Münchner: Torwart Neuer kann nach seiner Magen-Darm-Verstimmung spielen.

FC Bayern: Neuer - Pavard, Upamecano, Hernández, Davies - Müller, Kimmich, Sabitzer, Musiala - Gnabry, Mané

Forsche Frankfurter: Eintracht visiert gegen Bayern Heimsieg an

Update vom 5. August, 19.15 Uhr: Die Eintracht Frankfurt geht forsch in den Auftakt der Fußball-Bundesliga gegen den FC Bayern München. „Ich denke, dass die Bayern über die gesamte Saison wieder die Nase vorne haben werden, weil sie eine richtig tolle Mannschaft haben. Aber wir hissen nicht die weiße Fahne, sondern werden alles daran setzen, mit einem Heimsieg in die Saison zu starten. In einem Spiel ist es immer möglich zu gewinnen, gegen jede Mannschaft der Welt“, sagte der Trainer des Europa-League-Gewinners, Oliver Glasner.

Mit Blick auf die Taktik gegen den Bundesliga-Giganten meinte der 47 Jahre alte Österreicher: „Es wäre eine Überlegung, das Zentrum noch mehr zu verdichten. Es ist noch nicht alles final. Wir setzen uns mit den Analysten zusammen, lassen die Köpfe rauchen - und am Freitag wird weißer Rauch aufsteigen.“

Grüße aus den USA: Kansas City Chiefs wünschen dem FC Bayern viel Erfolg

Update vom 5. August, 18.45 Uhr: Die Kansas City Chiefs aus der US-amerikanischen NFL haben dem FC Bayern viel Glück für den Saisonstart gewünscht. Das American-Football-Team, das 2019 den Super Bowl LIV gewann, hat eine Kooperation mit den Münchnern im Bereich Marketing.

Am 13. November findet ein erstes NFL-Spiel in München statt - dann treffen in der Allianz Arena die Seattle Seahawks auf die Tampa Bay Buccaneers.

Julian Nagelsmann kündigt Änderung an: Bayern wollen weniger auf ihre Gegner schauen

Update vom 5. August, 18.30 Uhr: Bayern-Coach Julian Nagelsmann will zur neuen Saison weniger auf die Spielweise der Konkurrenz schauen. „Wir werden die Gegner-Vorbereitung verkürzen. Wir wollen uns nicht mehr so sehr anpassen“, kündigte der Trainer des deutschen Fußball-Rekordmeisters im Interview mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) an.

„Für mich war das zwar nie ein Zeichen von Schwäche, trotzdem werde ich in der neuen Saison etwas von meinem Weg abweichen“, sagte Nagelsmann. Den Abgang des Weltfußballers Robert Lewandowski sieht er auch als Chance: „Jeder muss mehr Verantwortung übernehmen. Jeder muss sich mehr bewegen. Wir könnten variabler werden.“

Update vom 5. August, 17.50 Uhr: Angstgegner Frankfurt? Von den letzten elf Duellen gewann die Eintracht immerhin vier gegen die Bayern, davon zwei in den letzten drei Begegnungen. Erwähnt seien auch ein 5:1 im November 2019, das das Ende von Niko Kovac als Coach der Münchner bedeutete. Und nicht zuletzt der DFB-Pokal-Sieg 2018 durch ein 3:1 im Finale gegen den FC Bayern.

Kann Manuel Neuer spielen? Nationaltorwart plagt eine Magen-Darm-Verstimmung

Erstmeldung vom 5. August: München/Frankfurt - Die Zeit wird knapp: Kann beim fC Bayern am Abend Manuel Neuer beim Bundesliga-Auftakt bei Eintracht Frankfurt an diesem Freitagabend (ab 20.30 Uhr) auflaufen oder nicht?

Der 36-jährige Nationaltorwart hatte seit Mittwoch wegen einer Magen-Darm-Verstimmung im Training des deutschen Bundesliga-Rekordmeisters an der Säbener Straße in München gefehlt. Die Entscheidung über einen Einsatz fällt wohl erst kurz vor Spielbeginn.

Steht Filip Kostic in der Startelf? Gerüchte über einen Wechsel des Eintracht-Stars

Mit dem Gerücht, dass Frankfurts bester Spieler beim Anpfiff nicht auf dem Platz steht, räumte indes Eintracht-Manager Markus Krösche auf. Filip Kostic soll sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge mit Juventus Turin über einen Wechsel einig sein. „Klar ist Filip dabei. Es gibt immer wieder Gerüchte, das ist normal. Filip hat in den letzten Jahren herausragende Leistungen gezeigt“, erklärte Krösche dem ZDF.

Steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin: Filip Kostic (li.) von Eintracht Frankfurt.
Steht vor einem Wechsel zu Juventus Turin: Filip Kostic (li.) von Eintracht Frankfurt. © IMAGO / Jan Huebner

Zuvor hatte es in einem italienischen Medienbericht geheißen, Kostic könnte noch heute im Piemont unterschreiben und damit die Partie gegen die Münchner verpassen. Laut Krösche soll der serbische Außenbahnflitzer aber spielen. In der Vorsaison hatte der 29-Jährige in 43 Pflichtspielen für die Hessen sieben Tore erzielt und 15 Treffer vorbereitet. In der Spielzeit 2020/21 hatte der serbische Nationalspieler in 30 Bundesliga-Spielen 17 Tore vorbereitet.

Bundesliga-Auftakt: FC Bayern kommt mit Sadio Mané und Matthijs de Ligt nach Frankfurt

Bei den Bayern sind indes die neuen Superstars Sadio Mané und Matthijs de Ligt mit dabei. Stürmer Mané hatte beim Supercup-Sieg der Münchner bei RB Leipzig (5:3) prompt eine starke Leistung gezeigt und ein Tor geschossen. Zwei weitere mögliche Treffer wurden dem Angreifer aus dem Senegal wegen Abseitspositionen verwehrt. Was macht er heute Abend?

Verfolgen Sie den Bundesliga-Auftakt zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern ab 20.30 Uhr hier im Live-Ticker. (pm)

Auch interessant

Kommentare