1. Costa Nachrichten
  2. Sport

Später Sieg beim VfL Bochum: Niclas Füllkrug lässt Werder jubeln

Erstellt:

Von: Daniel Cottäus, Marius Winkelmann

Kommentare

Kollektiver Jubel beim SV Werder Bremen: Dank eines Doppelpacks von Niclas Füllkrug gewinnen die Bremer gegen den VfL Bochum!
Kollektiver Jubel beim SV Werder Bremen: Dank eines Doppelpacks von Niclas Füllkrug gewinnen die Bremer gegen den VfL Bochum! © gumzmedia

Werder Bremen gewinnt sein Auswärtsspiel beim VfL Bochum! Das Team von Trainer Ole Werner holt nach der Niederlage gegen Frankfurt den nächsten Auswärtsdreier dank eines späten Doppelpacks von Niclas Füllkrug (87. und 92.)! Der Spielbericht der DeichStube!

Bochum – Lange hat es gedauert, und zittern musste der SV Werder Bremen zwischenzeitlich auch gehörig, doch am Ende war der Auswärtssieg beim VfL Bochum perfekt. Durch zwei späte Tore von Stürmer Niclas Füllkrug hat die Mannschaft von Cheftrainer Ole Werner einen 2:0 (0:0)-Erfolg beim Schlusslicht der Fußball-Bundesliga eingefahren. Einmal mehr hatten es dabei vor allem die letzten Minuten der Partie in sich gehabt – und wie. „Wir sind wieder für unseren Glauben an uns selbst belohnt worden“, strahlte Füllkrug, der es nach fünf Spieltagen nun bereits auf fünf Saisontore bringt. Werders Cheftrainer Ole Werner sprach derweil von einem „sehr turbulenten Spiel mit dem besseren Ende für uns“.  

Mit seiner Startaufstellung hatte Werner vor der Partie für eine kleine Überraschung gesorgt: Vier-Millionen-Euro-Einkauf Jens Stage saß erstmals nur auf der Bank. Für den Dänen rückte Niklas Schmidt in die erste Elf. An seiner Seite im offensiven Mittelfeld vertrat Romano Schmid den verletzten Leonardo Bittencourt – die restliche Anfangsformation blieb im Vergleich zur wilden 3:4-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt unverändert. Werners Appell vor dem Bochum-Spiel: „Wir sind alle gefordert, insgesamt weniger klare Torchancen für den Gegner zuzulassen.“ Es dauerte nach dem Anpfiff allerdings nicht lange, und Werder Bremen geriet hinten wieder in Not.

Zur Pause torlos, aber Werder Bremen gewinnt gegen den VfL Bochum

Schon nach wenigen Sekunden kam Bochums trickreicher Angreifer Takuma Asano zum Abschluss – Werder-Keeper Jiri Pavlenka musste zur Ecke klären. Nur Augenblicke später zielte Kevin Stöger am langen Pfosten vorbei (2.). Vor rund 25.000 Zuschauern im Ruhrstadion hatten die Hausherren den eindeutig besseren Start erwischt. Dem Schlusslicht Bochum war in der Anfangsphase anzumerken, dass gegen Werder Bremen endlich die ersten Punkte der Saison eingefahren werden sollten. Die Bremer benötigten ihrerseits einige Zeit, um sich an die Gangart des Gegners zu gewöhnen, fanden dann aber besser ins Spiel – und hätten in der 22. Minute in Führung gehen müssen.

Nach einem Kopfball von Mitchell Weiser tauchte Niclas Füllkrug plötzlich frei vor Manuel Riemann auf und fand seinen Meister im Bochumer Torhüter. Es war der Auftakt einer Phase, in der Werder Bremen das Tempo erhöhte, wenn auch ohne dabei brandgefährlich zu sein. Dafür benötigten die Bremer eine Standardsituation: Schmidt hämmerte den Ball aus knapp 30 Metern Torentfernung an den Pfosten (40.). Kurz vor der Pause kam dann Bochum zu seiner bis dato besten Chance: Pavlenka entschärfte einen Schuss von Philipp Förster, Anthony Jung war beim Abpraller schneller am Ball als Asano (44.).

Werder Bremen gegen den VfL Bochum: Niclas Füllkrug wird zum Matchwinner und entscheidet das Spiel

Zu Beginn des zweiten Durchgangs wirkte Werder Bremen plötzlich wacher und entschlossener als der Gegner, hatte durch Ducksch zwei guten Möglichkeiten – allerdings zielte der Stürmer jeweils nicht genau genug (50./51.). Der nächste verheißungsvolle Angriff ließ nicht lange auf sich warten: Schmid hätte in der 54. Minute lieber selbst schießen sollen, sein Querpass im Strafraum kam nicht an. Und spätestens als Ducksch ein weiteres Mal an Riemann gescheitert war (60.), mussten sich die Gäste den Vorwurf gefallen lassen, zu wenig aus ihren Chancen zu machen. Nach drei guten Abschlüssen von Anthony Losilla (64./65./70.) galt das Gleiche dann aber auch für den VfL Bochum. Beide Mannschaften suchten nun immer wieder den Weg nach vorne, ließen es aber an der nötigen Präzision fehlen.

Werder-Coach Werner reagierte, brachte in Oliver Burke (für den glücklosen Ducksch), Jens Stage (für Schmid) und kurz darauf auch Niklas Stark (für Amos Pieper) drei frische Kräfte ins Spiel. Den ersten Treffer des Nachmittags schossen kurz darauf trotzdem die Bochumer – allerdings irregulär. Weil Philipp Hofmann den Ball mit dem Arm über die Linie bugsiert hatte, meldete sich der Video-Schiedsrichter, und das Tor zählte vollkommen zu Recht nicht (80.). Anders als wenig später auf der anderen Seite: Nach Flanke von Mitchell Weiser traf Füllkrug per Kopf zum erlösenden 1:0 (86.). In der siebenminütigen (!) Nachspielzeit legte der Stürmer per Foulelfmeter sogar noch seinen fünften Saisontreffer im fünften Spiel zum 2:0 nach (90.+2).

Werder Bremen gegen den VfL Bochum: Oliver Burke holt einen Elfmeter raus, Niclas Füllkrug bleibt eiskalt

Zuvor war Joker Oliver Burke im Strafraum zu Fall gebracht worden. Bitter für den VfL Bochum: Kurz vor Schluss wurde den Hausherren ein weiteres Tor aberkannt, allerdings wieder zu Recht, weil Hofmann bei seinem Pass auf Erhan Masovic im Abseits gestanden hatte (90.+6). Mit nunmehr acht Punkten auf dem Konto hat sich Aufsteiger Werder Bremen vorerst im Mittelfeld der Tabelle festgesetzt. Der nächste Gegner ist am Freitagabend der FC Augsburg. (dco)
 
Werder Bremen: Pavlenka – Pieper, Veljkovic, Friedl – Jung, Groß (90. Gruev), Weiser – Schmidt (90. Rapp), Schmid (73. Stage) – Ducksch (73. Burke), Füllkrug

Weiter mit dem Live-Ticker zum Nachlesen:

Werder Bremen gegen den VfL Bochum im Live-Ticker: Schluss! Nächster Auswärtssieg dank Niclas Füllkrug-Doppelpack!

<<< LIVE-TICKER AKTUALISIEREN >>>

17.28 Uhr: Und das war es! Werder schlägt den VfL Bochum in einem turbulenten Spiel dank eines Doppelpacks von Stürmer Niclas Füllkrug letztlich verdient mit 2:0. Am Ende setzt sich die individuelle Offensivqualität der Bremer durch, die drei Punkte aus dem Ruhrstadion entführen können. Das war der Live-Ticker, bis nächste Woche!

90. +7 Minute: Auch Bochums zweiter vermeintlicher Treffer wird vom VAR zurückgenommen. Es bleibt beim 2:0 für Werder!

90. +6 Minute: Jetzt ist doch passiert! Bochums Masovic trifft zum 1:2-Anschluss! Aber stand Hofmann da nicht im Abseits?

90. +4 Minute: Bochum probiert es nochmal mit dem Mute der Verzweiflung. Der große Hofmann wird mit langen Bällen gesucht, aber Niklas Stark verteidigt aufmerksam und klärt zur Ecke!

90. +2 Minute: Füllkrug tritt an und verwandelt eiskalt gegen Riemann. 2:0 für Werder - die Entscheidung! Nun steht der Bremer Torjäger schon bei fünf Saisontoren. Stark!

90. +1 Minute: Elfmeter für Werder! Super-Joker Burke nutzt seine Schnelligkeit aus und kann von Lampropoulos nur noch gefoult werden. Klare Kiste!

90. Minute: Rapp und Gruev kommen für Schmidt und Groß! Es gibt sieben Minuten Nachspielzeit!

88. Minute: Und das ging so: Langer Schlag von Pavlenka, Kopfballverlängerung Burke, Sahne-Flanke von Weiser genau in den Lauf von Füllkrug, der einen perfekten Flugkopfball ins lange Eck setzte! Die Bochumer protestieren, wollen ein Foulspiel von Füllkrug gesehen haben, aber da war gar nichts. Der Treffer zählt völlig zurecht!

87. Minute: Jaaaaa! Toooor für Werder! Füllkrug trifft nach Weiser-Flanke! 1:0 für Werder!

85. Minute: Antwi-Adjei lässt sich nach einem Zweikampf mit Stark im Strafraum fallen. Aber das war viel zu plump für einen Elfmeter!

82. Minute: Entstanden war die Situation so: Stöger hatte nach feinem Doppelpass mit Osterhage den eingewechselten Hofmann bedient. Doch Stark spritzte dazwischen und grätschte den Ball an Hofmanns Arm, von dem aus der Ball ins Tor kullerte. Weiter geht‘s!

Werder Bremen gegen VfL Bochum im Live-Ticker: Handspiel! Bochums Treffer zählt nicht

81. Minute: Die Zeitlupe zeigt es eindeutig: Klares Handspiel!

80. Minute: Und jetzt ist es passiert! Bochum trifft zum 1:0! Aber war beim Treffer von Philipp Hofmann die Hand im Spiel? Die Bremer Profis reklamieren!

79. Minute: Man muss es so deutlich sagen: Das Bochumer Publikum zeigt sich vermehrt unsympathisch. Nach den Dauerschmäh-Gesängen „Scheiß Werder Bremen“ wird jetzt auch noch Werders Keeper konsequent ausgepfiffen. Muss nicht sein!

78. Minute: Pavlenka wird lange behandelt. Es scheint aber tatsächlich weiterzugehen für den Tschechen. Für den gelb-vorbelasteten Pieper kommt jetzt Niklas Stark ins Spiel. Das Spiel geht nach knapp dreiminütiger Unterbrechung weiter!

75. Minute: Asano ist plötzlich frei durch und rauscht mit seiner Hüfte gegen den Kopf des herauseilenden Pavlenka, der benommen am Boden liegen bleibt. Das sah nicht wirklich gut aus!

73. Minute: Jetzt reagiert auch Werder mit einem Doppelwechsel: Für den glück- und nach wir vor torlosen Ducksch kommt Oliver „Burkules“ Burke. Zudem bringt Ole Werner Jens Stage für Romano Schmid.

71. Minute: Doppelwechsel beim VfL Bochum: Für Zoller und Förster kommen Antwi-Adjei und Osterhage. Zuvor war schon Hofmann für Holtmann gekommen. Werder immer noch unverändert!

70. Minute: Beim anschließenden Freistoß brennt es wieder lichterloh! Und wieder ist es Losillas Kopfball, den Pavlenka auf der Linie rettet!

69. Minute: Pieper zum ersten Mal unaufmerksam, braucht zu lange um eine brenzlige Situation zu erkennen und weiß sich dann nur mit einem Tritt zu helfen. Die zweite Gelbe Karte für Werder!

67. Minute: Jetzt marschiert Füllkrug mit Siebenmeilenstiefeln durchs Mittelfeld und legt raus auf Ducksch, dessen Schuss wird dieses Mal abgefälscht und zischt am kurzen Eck vorbei.

65. Minute: Die anschließende Ecke ist auch gefährlich - wieder kommt Losilla zum Abschluss, dieses Mal per Kopf. Wieder hauchzart drüber. Werder im Glück!

64. Minute: Losillas Schuss wird von Veljkovic unglücklich abgefälscht und landet um Haaresbreite im Bremer Tor! Da wäre Pavlenka ohne Abwehrmöglichkeit gewesen.

Werder Bremen gegen den VfL Bochum im Live-Ticker: SVW vorne im Pech und hinten im Glück

62. Minute: Werder muss aufpassen, dass sich der Chancenwucher nicht rächt, zumal Bochum bei Kontern brandgefährlich bleibt! Jetzt hält Pavlenka einen Zoller-Kopfball stark. Schröder hat aber auf Foul entschieden, weil Zoller zuvor Veljkovic geschubst hat.

60. Minute: Wieder schießt Ducksch - nach Schmids Balleroberung - im Bochumer Strafraum... drei Mal dürft ihr raten. Na klar, Riemann hält. Danach verdaddelt Werder den Ball. Langsam wird es echt fahrlässig...

57. Minute: Der bereits mit Gelb vorbelastete Weiser spielt erneut Foul. Auch wenn es nicht schlimm war: Pass auf, Junge!

54. Minute: Das gibt es nicht! Wieder fehlt beim vermeintlich einfachen Pass vor dem Tor die letzte Präzision. Positiv: Werder jetzt klar überlegen!

51. Minute: Wieder Ducksch! Dieses Mal ist sein Schuss zu lasch und unplatziert - und damit einmal mehr sichere Beute für Riemann! Arrrgh!

50. Minute: Schmidt zeigt sich hellwach und bricht über den linken Flügel durch - seine Hereingabe wehrt Riemann ab. Der Ball landet bei Ducksch, aber dessen Schuss rauscht links am Tor vorbei.

49. Minute: Werder startet zunächst ähnlich unsicher wie in Durchgang eins.

47. Minute: Hoppla! Füllkrug produziert in der eigenen Hälfte einen ziemlich abenteuerlichen Querschläger, der den VfL einlädt. Doch die Gastgeber wissen das Geschenk glücklicherweise nicht anzunehmen...

46. Minute: Schiedsrichter Schröder pfeift zur zweiten Halbzeit an!

Werder Bremen gegen VfL Bochum im Live-Ticker: Schiedsrichter Robert Schröder pfeift zur Pause!

16.23 Uhr: Werder hat gegen Bochum im ersten Durchgang die etwas besseren Chancen und hat nach wackeliger Anfangsphase nach und nach besser ins Spiel gefunden. Defensiv präsentierten sich die Bremer insgesamt deutlich aufmerksamer als zuletzt gegen Frankfurt.

45. Minute: Kurz darauf ist Pause! Ein munteres Spiel in den ersten 45 Minuten, bislang allerdings noch ohne Tore. Wir glauben, dass die in der zweiten Halbzeit fallen. Dranbleiben lohnt sich!

44. Minute: Und jetzt fällt auf der Gegenseite fast der Führungstreffer für Bochum! Pavlenka hält Försters Schuss stark, der Abpraller fliegt Asano vor die Füße, der nur hätte einschieben müssen. Doch von irgendwoher kommt noch Anthony Jung angeflogen und rettet in letzter Sekunde! Puh!

41. Minute: Da wackelt das Gebälk! Niklas Schmidt hämmert das Ding mit perfekter Schusstechnik an den Innenpfosten!

40. Minute: Freistoß für Werder aus 29 Metern Torentfernung!

39. Minute: Simon Zoller sieht den nächsten gelben Karton! Er hatte sich zu lautstark über einen Pfiff des Schiedsrichters Schröder echauffiert!

36. Minute: Bochum befreit sich nun ein wenig vom Bremer Druck und setzt sich mal wieder etwas in Werders Hälfte fest. Werder verpasst es nach Balleroberungen durch unsaubere Pässe in aussichtsreiche Kontergelegenheiten zu kommen. Ärgerlich, denn die Räume dazu wären reichlich vorhanden!

33. Minute: Erste Gelbe Karte der Partie und das völlig zurecht! Weiser kommt viel zu spät gegen Osei-Tutu. Den Freistoß spielt Stöger in den Rückraum auf den freistehenden Förster, aber Schmid schmeißt sich in den Schuss und blockt!

31. Minute: ...Doch Duckschs Ecke segelt ins Nichts!

30. Minute: Nächster Werder-Angriff über Schmid, der den Ball bis zum Sechzehner treibt und dann auf Ducksch rauslegt, dessen Schuss wird zur Ecke geblockt...

29. Minute: Werder wird besser! Schöner Diagonalball von Friedl auf Weiser, der den Ball per Direktabnahme scharf vors Tor zieht - Ducksch verpasst um Haaresbreite!

26. Minute: Und auch nach vorne geht nun deutlich mehr: Füllkrug spielt Ducksch frei, der zögert aus halbrechter Position aber eine halbe Sekunde zu lang mit seinem Abschluss, sodass Riemann im Bochumer Kasten erneut keine Probleme hat.

Werder Bremen gegen den VfL Bochum im Live-Ticker: Niclas Füllkrug vergibt die beste Chance zur Führung!

25. Minute: Nach etwas wackliger Anfangsphase hat sich Werders Defensive inzwischen gefangen und steht stabil.

21. Minute: Erste Großchance des Spiels: Weiser köpft in den Lauf des durchstartenden Füllkug, der den Ball super mitnimmt, aber Riemann pariert dessen Schuss stark im Eins-gegen-eins. Den macht „Lücke“ normalerweise mit verbundenen Augen...

19. Minute: Plötzlich sind Füllkrug und Ducksch nach einem weiten Schlag völlig frei durch - Bochums Keeper Manuel Riemann riskiert mit seiner Grätsche Kopf und Kragen und rettet. Erst dann geht die Fahne hoch - Abseits!

17. Minute: Jung wird im Mittelfeld rustikal von Losilla abgeräumt von - die fällige gelbe Karte bleibt aber stecken.

16. Minute: Erste Ecke für Werder - Friedls Ball segelt auf den zweiten Pfosten, wo Jung völlig freisteht und den Ball nicht ganz sauber trifft. Da war mehr drin!

14. Minute: Auffällig ist, dass Bochum gegen Werder hoch anläuft und so früh Druck erzeugt und die Räume verdichtet. Dagegen finden die Bremer noch zu wenig Mittel.

12. Minute: Pieper klärt gegen den schnellen Asano zur Ecke. Die entschärft Werder souverän!

10. Minute: Werder setzt sich jetzt erstmals länger in der gegnerischen Hälfte fest, aber leider steht Marvin Ducksch im Abseits.

8. Minute: Werder kommt noch nicht richtig in die Gänge: Zwei gute Angriffe bleiben jeweils am Bein eines Gegenspielers hängen, weil Schmidts finale Pässe noch nicht den Mitspieler finden. Schade!

5. Minute: Wackelige Anfangsphase von Werder: Immerhin klärt Friedl gegen den pfeilschnellen Gerrit Holtmann, der übrigens gebürtiger Bremer ist und bis zur U19 für die Grün-Weißen aktiv war.

4. Minute: Werder heute übrigens wieder in den lachsfarbenen Auswärtstrikots - kann doch nur ein gutes Omen sein...

2. Minute: Der Gastgeber aus Bochum legt hier gleich flott los: Erst klärt Pavlenka einen Asano-Schuss zur Ecke. Im Anschluss zieht Kevin Stöger seinen Distanzversuch knapp am langen Eck vorbei. Erstmal durchatmen!

1. Min: Schiedsrichter Robert Schröder gibt die Partie frei! Werder Bremen gegen VfL Bochum läuft!

Werder Bremen gegen den VfL Bochum im Live-Ticker: Anpfiff - der Ball läuft!

15.30 Uhr: Vor dem Anpfiff wird es noch einmal ruhig: Es gibt eine Schweigeminute für die Opfer des Olympia-Attentats in München vor 50 Jahren.

15.27 Uhr: Die Herbert-Grönemeyer-Hymne „Bochum“ dröhnt hier durch die Stadionboxen und elektrisiert die VfL-Fans! Die Teams stehen bereit - Gänsehaut-Stimmung an der Castroper!

15.24 Uhr: Schiedsrichter der Partie ist Robert Schröder. Ihm zur Seite stehen die Assistenten Dr. Jan Neitzel-Petersen und Rene Rohde, der 4. Offizielle ist Dr. Robin Braun. An den Videobildschirmen in Köln sitzen Bastian Dankert und Markus Wollenweber.

15.21 Uhr: In knapp zehn Minuten geht es los. Das Ruhrstadion knistert, das Wetter ist top - alles ist bereit für einen heißen Fußball-Tanz! Die 27.599 Fans, darunter rund 2600 Werder-Fans, haben sich auf den Rängen eingefunden. Kann losgehen!

15.17 Uhr: Trainer Ole Werner sagt im Vorfeld der Partie bei „Sky“: „Wir sind gefordert, weniger klare Torchancen zuzulassen als zuletzt gegen Frankfurt.“ Er lobt die beiden Starter Niklas Schmidt und Romano Schmid: „Sie geben uns ein gutes Gefühl, Niklas hat ein gutes Gespür dafür, wann er das Spiel schnell machen oder auch mal Tempo rausnehmen muss. Romano bewegt sich gut in den Räumen. Aber Leo fehlt natürlich - das ist klar.“

15.10 Uhr: Schiedsrichter der Partie zwischen Werder Bremen und dem VfL Bochum ist Robert Schröder. Ihm zur Seite stehen die Assistenten Dr. Jan Neitzel-Petersen und Rene Rohde, der 4. Offizielle ist Dr. Robin Braun. An den Videobildschirmen in Köln sitzen Bastian Dankert und Markus Wollenweber.

15.02 Uhr: Bislang läuft es bei Marvin Ducksch toremäßig noch nicht in der Bundesliga, obwohl der Stürmer durchaus schon gute Auftritte gezeigt hat. Da könnte Bochum genau richtig kommen. Gegen den VfL spielt er nämlich besonders gerne: In seinen letzten fünf Spielen gegen Bochum hat der Werder-Stürmer sechs Tore erzielt. Drei dieser sechs Treffer schoss Ducksch an der Castroper Straße.

14.58 Uhr: Der verletzte Leonardo Bittencourt (Zerrung im Rippenbereich) ist übrigens auch mit Werder nach Bochum gereist und unterstützt das Team vor Ort.

14.55 Uhr: Ganz anders Werder! Wo Bremen draufsteht, steckt bislang mächtig Spektakel drin: In jedem der vier Saisonspiele des SVW fielen mindestens vier Tore, beide Teams schossen immer mindestens zwei Treffer. Insgesamt 20 Hütten gab es nun schon in Bundesliga-Partien mit Bremer Beteiligung (im Schnitt fünf pro Spiel) – das ist Bundesliga-Spitze. Geht es heute an der Castroper Straße so weiter?

14.50 Uhr: Saisonübergreifend sind die Bochumer seit sechs Bundesliga-Partien ohne Sieg. In der laufenden Spielzeit liegt der VfL nach vier Spieltagen mit null Punkten und einem Torverhältnis von 3:13 auf dem letzten Platz. 

14.45 Uhr: Die Bilanz beider Clubs in der Bundesliga spricht eindeutig für Werder: Die Bremer gewannen 41 ihrer 66 Bundesliga-Duelle gegen den VfL Bochum, darunter die letzten drei. Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten haben die Grün-Weißen eine so gute Bilanz wie gegen Bochum. Vor den letzten 17 Aufeinandertreffen hat der SVW nur eins verloren, im Februar 2008 zu Hause mit 1:2. In Bochum hat der SV Werder seit 24 Jahren nicht mehr verloren.

14.39 Uhr: Auf der Bank der Bochumer sind folgende acht Spieler mit dabei: Esser (ET), Osterhage, Oermann, Ordets, Antwi-Adjei, Hofmann, Horn, Mousset.

14.37 Uhr: Und mit dieser Elf will Bochums Trainer Thomas Reis die ersten Punkte in der laufenden Saison einfahren: Riemann - Gamboa, Masovic, Lampropoulos, Osei-Tutu - Förster, Losilla - Asano, Stöger, Holtmann - Zoller.

14.34 Uhr: Lee Buchanan verletzte sich im Abschlusstraining am Knie und steht daher nicht im Kader. Eine genaue Diagnose beim englischen Linksverteidiger steht noch aus.

Werder Bremen gegen den VfL Bochum im Live-Ticker: Die Aufstellungen sind da!

14.33 Uhr: Auf der Bank sitzen zunächst Zetterer (ET), Stark, Agu, Burke, Stage, Goller, Rapp, Gruev und Chiarodia.

14.31 Uhr: Überraschung in der Werder-Startelf: Niklas Schmidt ersetzt den Vier-Millionen-Euro-Mann Jens Stage in der ersten Elf. Damit belohnt Werner Schmidts couragierte Auftritte nach dessen Einwechslungen zuletzt. Zudem rutscht erwartungsgemäß Romano Schmid für den verletzten Leonardo Bittencourt rein.

14.30 Uhr: Und da ist sie auch schon - die Werder-Aufstellung! Mit dieser Startelf will Coach Ole Werner Bochum schlagen: Pavlenka - Weiser, Pieper, Veljkovic, Friedl, Jung - Groß, Schmidt, Schmid - Ducksch, Füllkrug.

14.25 Uhr: Moin aus der DeichStube und herzlich Willkommen zum DeichStube-Liveticker der Bundesliga-Partie des SV Werder beim VfL Bochum! Wir haben schon Bock auf das nächste Werder-Spektakel. Ihr auch? Jeden Augenblick dürften hier die Aufstellungen beider Teams reinflattern...

Der SV Werder Bremen gegen den VfL Bochum im Live-Ticker: Anpfiff in Bochum ist um 15.30 Uhr, der Liveticker startet hier gegen 14.30 Uhr mit den Startelf-Aufstellungen beider Mannschaften. Alle Tore, News und Infos vom Bundesliga-Spiel gibt es dann hier live im DeichStube-Liveticker.

Werder Bremen gegen den VfL Bochum - der Vorbericht:

Mit Respekt zum Schlusslicht: Wie der SV Werder Bremen das Bundesliga-Spiel beim VfL Bochum angeht

Der SV Werder Bremen gastiert am Samstag (15.30 Uhr) im Vonovia Ruhrstadion beim VfL Bochum. Nach der unglücklichen 3:4-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt wollen die Grün-Weißen beim Tabellenletzten der Bundesliga den zweiten Saisonsieg einfahren. Der Vorbericht der DeichStube.

Ohne jeden Punkt auf dem Konto ziert der VfL Bochum nach vier Spieltagen das Tabellenende der Bundesliga – für Ole Werner, Trainer des SV Werder Bremen, ist das aber kein Grund, den kommenden Gegner seines Teams zu unterschätzen. „Die Tabelle spielt zu so einem frühen Zeitpunkt der Saison noch keine Rolle, weil ihre Aussagekraft arg begrenzt ist“, sagte der 34-Jährige, der deshalb auch nichts von einer möglichen Bremer Favoritenrolle im Bundesliga-Duell gegen Bochum am Samstag (15.30 Uhr im DeichStube-Liveticker) wissen wollte.

Werder-Bremen-Trainer Ole Werner vor Duell gegen VfL Bochum: „Mir ist vollkommen egal, ob du als Außenseiter oder Favorit giltst“

„Mir ist es vollkommen egal, ob du bei den Buchmachern als Außenseiter oder Favorit giltst“, betonte Ole Werner vor dem Spiel beim VfL Bochum. Vielmehr gehe es darum, „dass wir uns mit den Dingen beschäftigen, die wir beeinflussen können. Und das sind die auf dem Platz.“ Mit den fünf gesammelten Punkten aus den ersten vier Partien ist der SV Werder Bremen grundsätzlich zufrieden, allerdings waren bei der jüngsten 3:4-Heimniederlage gegen Frankfurt doch große Probleme in der Abwehr zu Tage getreten.

Unter der Woche hat der Chefcoach des SV Werder Bremen mit seiner Mannschaft deshalb vor allem am zuletzt mangelnden Defensivverhalten gearbeitet - praktisch auf dem Platz, aber auch in der Theorie. Während der Video-Analyse und in Einzelgesprächen hat Ole Werner die Fehler aus der Frankfurt-Partie mit seinen Spielern aufgearbeitet. Der Auftrag war dabei klar: „Natürlich ist es unser Bestreben, dass es zu unseren Gunsten in den Spielen nicht immer ganz so wild zugeht.“

Werder Bremen live im TV und im Live-Stream gegen den VfL Bochum – alle Infos hier!

Werder Bremen gegen VfL Bochum: Trainer Ole Werner erwartet einen Gegner, der über Geschwindigkeit zum Erfolg kommen will

Mit dem VfL Bochum erwartet Ole Werner einen Gegner, der versucht, „über Geschwindigkeit zum Erfolg zu kommen“. Zudem hat der Trainer von Werder Bremen, der in Bochum auf Leonardo Bittencourt verzichten muss, eine Besonderheit im Spiel des Revierclubs ausgemacht: „Sie haben in Manuel Riemann einen Torhüter, der viele Situationen einleitet. Das ist etwas, worauf wir uns einstellen müssen.“ Darüber hinaus war das Stadion des Gegners, das Vonovia Ruhrstadion, ein Thema, mit dem sich Werder Bremen auseinandergesetzt hat.

Werder Bremens Clemens Fritz über Vonovia Ruhrstadion des VfL Bochum: „Es ist eng und klein, wodurch es sehr hitzig werden kann“

„Es ist ein enges und relativ kleines Stadion, wodurch es sehr hitzig werden kann“, weiß Leiter Profifußball Clemens Fritz, der während seiner aktiven Laufbahn mehrfach beim VfL Bochum angetreten ist. Auch beim bis dato letzten Bremer Auftritt an der Castroper Straße im Oktober 2009 - Werder Bremen gewann damals mit 4:1 - war Fritz dabei. „In Bochum herrscht immer eine gute Atmosphäre“, sagte der Ex-Profi, der sich sicher ist: „Es wird am Samstag zur Sache gehen. Bochum wird alles reinhauen, um den ersten Dreier in dieser Saison einzufahren.“ (dco) Schon gelesen? So könnte die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen gegen den VfL Bochum aussehen!

Auch interessant

Kommentare