Gleich dreimal wurde ein Autofahrer in Nordrhein-Westfalen innerhalb von nur fünf Stunden geblitzt – an exakt derselben Stelle.
+
Gleich dreimal wurde ein Autofahrer in Nordrhein-Westfalen an derselben innerhalb von fünf Stunden geblitzt. (Symbolbild)

Rekordverdächtig

Autofahrer in fünf Stunden an derselben Stelle dreimal geblitzt – „Stramme Leistung“

Gleich dreimal wurde ein Autofahrer in Nordrhein-Westfalen innerhalb von fünf Stunden an exakt derselben Stelle geblitzt – mit bis zu 82 km/h zu viel.

Hemer – Dass Tempolimits von so manchem Autofahrer eher als nett gemeinter Vorschlag denn als gültige Vorschrift aufgefasst werden, zeigt sich leider immer wieder: Erst kürzlich ignorierte ein BMW-Fahrer gleich sieben Hinweisschilder und raste viel zu schnell durch eine Tempo-120-Zone. Ebenfalls ganz schön dreist präsentierte sich ein Passauer, der auf seinem „Blitzerfoto“ den Stinkefinger zeigte – was ihn allerdings im Nachgang ziemlich teuer zu stehen kommt. Auch in Nordrhein-Westfalen zeigte sich nun ein Autofahrer von einer Radarfalle ziemlich unbeeindruckt.
Innerhalb von nur fünf Stunden wurde der Autofahrer dreimal an derselben Stelle geblitzt, wie 24auto.de berichtet.

Während die ersten beiden Tempo-Verstöße mit 84 beziehungsweise 71 km/h statt der erlaubten 60 Kilometer pro Stunde noch verhältnismäßig moderat ausfielen, trat der Raser beim dritten Mal so richtig aufs Gas: Stolze 142 km/h maßen die Beamten. „Da wird wohl jemand demnächst drei Monate ohne Fahrerlaubnis auskommen müssen“, schreibt die Polizei auf Facebook. Unter dem Facebook-Post der Polizei haben sich inzwischen zahlreiche Kommentare zu der Dreifach-Blitz-Aktion angesammelt, viele davon sind eher ironisch angehaucht: „Stramme Leistung. Respekt“, hat jemand geschrieben. Ein anderer User meint scherzhaft: „Aber bei dreimal ist doch wohl ein Rabatt drin?“