Mercedes-Benz CLS 300 d, fahrend
+
Noch immer eine stattliche Erscheinung: der Mercedes CLS

Erneuerter Klassiker

Mercedes CLS: Schön ist er immer noch – und sonst so?

Daimler bringt sein bewährtes Design-Flaggschiff, den Mercedes CLS, per Facelift frisch in Form. Vor allem dank einer neuen Motorvariante kann er überzeugen.

Stuttgart – Bei seinem Erscheinen 2003 war der Mercedes CLS ein Volltreffer: die IAA-Besucher drängte sich um das viertürige Luxus-Coupé und beglückwünschten Daimler. Knapp 18 Jahre wirkt er immer noch ansehnlich, wird aber von den SUV und Stromern zunehmend an den Rand gedrängt. Gerüchte, dass er keinen Nachfolger mehr bekommt, halten sich hartnäckig.Jetzt gibt es immerhin ein Facelift, das aber ziemlich überschaubar ausfällt. Die Front und das Heck werden überarbeitet, es gibt neue Felgen, die Ausstattungslinie AMG Line entfällt. Dafür kommen mehr sportliche Elemente ans Auto, ein paar neue Lackfarben und im Interieur andere Applikationen.

Etwas neues findet sich unter der Haube: Der Vierzylinder-Diesel des 300 d leistet 265 PS und bekommt einen Integrierten Starter-Generator, der den Verbrenner mit 15 kW / 20 PS und 200 Newtonmetern Drehmoment unterstützt. Diese milde Hybridisierung bekommt dem dem 1.935 schweren Luxus-Coupé spürbar gut: Gemeinsam wuchten die Motoren den Viertürer in 6,4 Sekunden auf 100 km/h. Den kompletten Fahrbericht des überarbeiteten Mercedes CLS finden Sie auf 24auto.de*. *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare