„Assassin‘s Creed Valhalla“: Eivor im Kampf
+
„Assassin‘s Creed Valhalla“: Eivor im Kampf

Lohnt sich der Kauf?

„Assassin‘s Creed Valhalla“: Reviews und Tests – wie kommt das Game bei den Kritikern an?

Ist Ubisoft mit „Assassin‘s Creed Valhalla“ der große Wurf gelungen? Wir haben zusammengefasst, was die Kritiker zu den wichtigsten Elementen des Games sagen.

Am 10. November erschien „Assassin‘s Creed Valhalla*“ für die Xbox One, Xbox Series X und Xbox Series S, PlayStation 4, Google Stadia und Microsoft Windows. Wenn am 19. November die PlayStation 5 erscheint, wird das Game auch für die Next-Gen-Konsole von Sony verfügbar sein. Damit ist Ubisofts neuester Ableger der Assassinen-Saga eines der wenigen Triple-A-Games, die zum Start der neuen Konsolengeneration verfügbar ist. Klar, dass da die Erwartungen hoch sind. Werden sie erfüllt?

Lesen Sie auch: PlayStation 5: Die ersten Reviews und Tests sind da - was kann Sonys Next Gen?

„Assassin‘s Creed Valhalla“: Die Open World begeistert

Bei einem Aspekt des neuen Ablegers der „Assassin‘s Creed“-Reihe sind sich ausnahmslos alle Kritiker einig: Die Open World ist atemberaubend. Sie ist nicht nur wunderschön anzusehen, sondern auch voller Details, interessanter Schauplätze und abwechslungsreicher Landschaften. Von Norwegen bis an die Westküste Englands bietet das Wikinger-Abenteuer eine malerische Kulissedie mit den DLCs sogar noch um Teile von Irland und Frankreich erweitert wird. Die Open World will erkundet, jeder Schauplatz nach Schätzen abgesucht und jede Siedlung geplündert werden. Bei der Open World hat Ubisoft einen Volltreffer gelandet.

Auch interessant: „Assassin‘s Creed Valhalla“: Das sind die Inhalte der unterschiedlichen Editionen & Vorbesteller-Bonus.

Die Reise von Eivor: Ubisoft-Einheitsbrei oder Story-Highlight?

Bei der Story von „Assassin‘s Creed Valhalla“ sind sich die Kritiker und Reviews nicht ganz so einig. Auf der einen Seite wird die Story gelobt, abwechslungsreich erzählt zu werden und auch die ein oder andere Überraschung parat zu haben. Auf der anderen Seite kritisieren viele Tester, dass sich Ubisoft (wieder einmal) nicht getraut hat, bei der Handlung mutig zu sein. Das Setting mit den historisch ja nicht gerade für ihre Freundlichkeit bekannten Wikingern hätte viel Konfliktpotenzial und moralische Spannungsflächen geboten. Dieses Story-Potenzial, so bemängeln viele Reviews, sei von Ubisoft nicht ausgeschöpft worden. Im Gegensatz zu „Assassin‘s Creed Odyssey“ macht es übrigens handlungstechnisch überhaupt keinen Unterschied, ob Eivor als männlicher oder weiblicher Charakter gespielt wird. Bei den Nebenquests schließlich merkt man Ubisoft deutlich an, dass es der generischen Aufgabenflut aus dem Vorgänger ein Ende setzen will – das ist lobenswert. Letztlich sind die Aufgaben aus „Assassin‘s Creed Valhalla“ Geschmackssache, aber rein qualitativ wissen einige zu begeistern, andere wiederum sind eher zum Augenrollen.

Lesen Sie auch: „Assassin‘s Creed Valhalla“: Die besten Tipps rund um den Open-World-Giganten von Ubisoft.

Das Gameplay: Wie geht „Assassin‘s Creed Valhalla“ von der Hand?

Das Gameplay wiederum eint Kritiker in ihren Reviews: Das Kampfsystem wird durchweg gelobt, die verschiedenen Waffen spielen sich sehr unterschiedlich und die vielen Skills gestalten die Kämpfe durchaus abwechslungsreich. Kritisiert wird höchstens, dass die Gegnertypen nicht ganz so unterschiedlich ausfallen wie erwartet und dass die Schwierigkeit etwas zu niedrig ist. Wer also eine anspruchsvolle Herausforderung sucht, sollte mindestens den schweren Schwierigkeitsgrad in Angriff nehmen.

Abseits vom Kampf sind die Tätigkeiten in „Assassin‘s Creed Valhalla“ sehr unterschiedlich und abwechslungsreich. Angefangen bei den zahlreichen Minispielen, über knifflige Rätsel in der Open World, bis hin zu den spannenden Überfällen auf englische Küstendörfer, bei denen man zusammen mit seiner Crew spannende Schlachten schlägt. Untermalt wird das alles von einem absolut begeisternden Soundtrack, der zu jeder Spielsekunde die richtigen Töne trifft und stets den Spieler mitzureißen vermag.

Auch interessant: Xbox Series X/S: Bestellungen nach Release wieder möglich – doch es gibt einen Haken.

„Assassin‘s Creed Valhalla“: Eindeutige Kaufempfehlung?

Ein Meisterwerk vom Rang eines „The Witcher 3“ oder „Red Dead Redemption 2“ ist „Assassin‘s Creed Valhalla“ nicht. Die Kritiker sind sich aber weitgehend einig, dass es sich bei Ubisofts neuestem Ableger seiner Assassinen-Reihe um ein sehr gutes Action-Rollenspiel handelt. Vor allem Besitzer der PlayStation 5 und Xbos Series X / S kommen um den Titel nicht herum, auch wegen der mangelnden Alternativen von Triple-A-Games zur neuen Konsolengeneration. Auch wer grundsätzlich vom Setting angetan oder generell Fan der Ubisoft-Assassinen ist, wird mit „AC Valhalla“ ein tolles Spielerlebnis haben. (fh) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Lesen Sie auch: PS5 zum Release im Geschäft erhältlich? Sony spricht endlich Klartext.

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

So heiß ersehnt war wohl kaum ein anderes Spiel in der Geschichte: "Cyberpunk 2077" von den "The Witcher"-Machern CD Projekt Red. Im April 2020 ist es endlich soweit und die Fans können in Night City eintauchen. An ihrer Seite steht jemand ganz besonderes: Johnny Silverhand, gespielt und gesprochen von Keanu Reeves.
Fünf Jahre nach den Ereignissen von "The Last of Us", schlüpfen Spieler in "The Last of Us Part 2" wieder in die Rolle von Ellie. Mittlerweile haben sich Ellie und Joel in Jackson, Wymoning niedergelassen. Doch ein Unglück reißt Ellie aus der Idylle.
2016 schaffte Bethesda mit dem Remake von "Doom" einen Neustart der Serie. Im März 2020 geht der Doomguy in "Doom Eternal" wieder auf Dämonenjagd. Die Kreaturen des Bösens haben die Erde überrannt und nur der Doomguy kann die Welt noch retten.
Schon 23 Jahre hat "Final Fantasy VII" auf dem Buckel. Zeit für ein Remake dachte sich Entwickler Square Enix. Fans des RPGs können in verbesserter Grafik nochmal die packende Story von "Final Fantasy VII" erleben.
"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare