call-of-duty-modern-warfare-shoothouse-shipwreck-modus
+
Call of Duty Modern Warfare: Beliebter Modus kehrt zurück, während ein anderer spurlos verschwindet.

Gemischte Gefühle

Call of Duty Modern Warfare: Beliebter Modus kehrt zurück – Fans trotzdem wütend

Eigentlich sollte der neue Modus Jubelstürme auslösen, doch letzten Endes kam alles anders. Die Call of Duty Modern Warfare Fans sind alles andere als erfreut.

  • Einige Veränderungen in Call of Duty Modern Warfare
  • Spielmodi kommen und gehen
  • Die Community reagiert verärgert auf die Änderungen

Passend zum neuen Jahr hat Call of Duty Modern Warfare Entwickler Infinity Ward einige Änderungen an bisherigen Modi und Maps vorgenommen. So feiert einer der beliebtesten Modi der vergangenen Teile seine Rückkehr. Eigentlich waren diese Neuerungen als nette Überraschung für die Community gedacht, doch diese kann mit den neuen Modi leider wenig anfangen.

Was wurde in Call of Duty Modern Warfare verändert?

Der bereits aus vorherigen Teilen der Call of Duty Reihe bekannte Modus "Grind" ist nun in Modern Warfare spielbar. In dem Modus geht es ähnlich wie bei "Abschuss Bestätigt" darum, die Dog-Tags von getöteten Gegnern einzusammeln. Wahrend des Matches spawnen verschiedene Zonen, in welchen die eingesammelten Marken abgegeben werden müssen. Stirbt man vorher, so gehen alle gesammelten Marken verloren.

Des Weiteren scheint der Winter in Call of Duty Modern Warfare bereits zu Ende zu sein. Der Snowfight Modus wurde entfernt und Spieler können im 2vs2 Modus nun keine Schneebälle mehr aufeinander werfen. Bei dem Modus handelte es sich lediglich um ein Weihnachtsspecial, welches nun sein Ende gefunden hat.

Die 24/7 Modi in Modern Warfare kommen und gehen

Shoot House 24/7 ist wieder da. Diese Meldung sollte eigentlich für Freudenausbrüche bei Modern Warfare Spielern sorgen, doch da hat sich Entwickler Infinity Ward deutlich geirrt. Auch wenn der Modus sehr beliebt bei Fans ist, so gab es einen Modus, welcher noch beliebter war, und nun leider gehen musste.

Die Rede ist von Shoot the Ship 24/7. Auf der Mini-Karte Shipment ging es in dem winzigen Areal mächtig zur Sache. Der Modus war vor allem bei alteingesessenen Call of Duty Spielern sehr beliebt, denn schließlich stammt die Map Shipment aus dem Ursprungs-Modern-Warfare aus dem Jahre 2007. Diese Änderung verärgert nun viele Modern Warfare Fans.

Shipment wurde zum Bedauern vieler Spieler wieder aus Modern Warfare entfernt.

So reagiert die Call of Duty Modern Warfare Community

Bei den Spielern des Ego-Shooters treffen die Änderungen auf Unverständnis. Es wird sich gefragt, warum nicht einfach beide Modi gleichzeitig im Spiel aktiv hätten sein können. Die Community fordert, dass die Entfernungen nun ein Ende nehmen. Auf Twitter betteln die Fans Infinity Ward nahezu an, den Shoot the Ship-Modus wieder zurück in das Spiel zu bringen.

Ob Infinity Ward den Wünschen der Spieler entgegenkommt, bleibt abzuwarten. Einige hoffnungsvolle Spieler glauben, dass der Shoot the Ship Modus nur aus dem Spiel genommen wurde, um die Spawns auf der Map zu verbessern. Auch Crossplay-Zwang in Call of Duty geht den Spielern gewaltig gegen den Strich

Momentan scheint der Entwickler jedoch andere Probleme zu haben. Wie auf ingame.de* zu lesen ist, nutzen Spieler Fehler auf den Ground War Karten schamlos zu ihren Gunsten aus. Glücklicherweise erwartet Spieler schon das nächste Update, welches den Spielern unter anderem neue Waffen verschafft. Somit könnte sich der Spielspaß auch wieder deutlich steigern. 

*ingame.de ist Teil des bundesweiten Redaktionsnetzwerkes der Ippen-Digital-Zentralredaktion.

Quelle: ingame.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare