CD Projekt RED

Cyberpunk 2077: DLC-Vorstellung enttäuscht Spieler auf ganzer Linie

In einem groß angekündigten Livestream präsentierte CD Projekt RED den neuen DLC für „Cyberpunk 2077“. Spieler haben jedoch mehr erwartet.

„Cyberpunk 2077“ war für Gamer leider eine der größten Enttäuschungen des letzten Jahres. Nicht nur brachte das Spiel nicht den erwarteten Umfang, es wies zum Release auch etliche Bugs auf, welche vor allem auf der PS4 und Xbox One große Probleme bereiteten*. Entwicklerstudio CD Projekt RED hatte die Erwartungen seit der Ankündigung im Jahr 2012 immer höher geschraubt und konnte diesen letztendlich nicht entsprechen. Nach dem Release hagelte es Kritik. Die Entwickler entschuldigten sich daraufhin und versprachen große Updates und DLCs, welche „Cyberpunk 2077“ nach und nach auf Vordermann bringen sollten. Nach langer Wartezeit haben sie nun das nächste Update angekündigt. Patch 1.3 soll wieder diverse Verbesserungen enthalten und zudem neue Inhalte bieten. Doch Spieler sind von dem DLC nicht überzeugt.

„Cyberpunk 2077“ Patch 1.3: Das steckt im nächsten Update

Auf der offiziellen Webseite des Spiels sind alle Neuerungen aufgelistet, welche das Update 1.3 für „Cyberpunk 2077“ enthalten wird. Nennenswert ist unter anderem, dass die Minikarte leicht überarbeitet wird. Sie wird nun etwas herausgezoomt, sodass das Navigieren durch Night City einfacher wird. Was die neuen Inhalte betrifft, bietet Patch 1.3 folgende DLCs:

  • alternatives Aussehen für Keanu Reeves‘ Charakter Johnny Silverhand
  • zwei neue Jacken für Protagonisten V
  • neues Fahrzeug: „Archer Quartz Bandit“

Lesen Sie auch: Cyberpunk 2077: CD Projekt RED erklärt – „wir möchten unsere Versprechen einhalten“.

„Cyberpunk 2077“ DLC: Spieler haben mehr erwartet

CD Projekt RED hatte Patch 1.3 während eines Livestreams vorgestellt. Quest-Designer Patrick Mills erklärte darin, dass es sich um den ersten kleinen DLC handelt und versuchte damit die Erwartungen zurückzuschrauben. Er kündigte weitere DLCs an, doch die Spieler zeigten sich dennoch etwas enttäuscht, da die Entwickler sich so lange mit Infos zu neuen Updates für „Cyberpunk 2077“ zurückhielten. Wann mit weiteren Patches zu rechnen ist, wurde während des Livestreams nicht verraten. Ursprünglich hieß es, dass auch ein „Cyberpunk 2077“-Multiplayer im ersten Quartal 2022 kommen würde. Ob CD Projekt das bei dem aktuellen Tempo einhalten kann, ist zweifelhaft. (ök) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: „GTA 6“ erst 2025? Insider sind sich einig.

„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Hitman 3
Artwork zu „Zelda: Skyward Sword HD“.
Far Cry 6 Giancarlo Esposito Cover Kind
Hätte Ende des Jahres den vermeintlichen Siegeszug der neuen Xbox-Konsole anführen sollen: der Master Chief aus "Halo Infinite".
„Halo: Infinite“, „Far Cry 6“, „Zelda“ & Co.: Diese Game-Highlights erscheinen 2021

Rubriklistenbild: © CD Projekt RED

Kommentare