1. Costa Nachrichten
  2. Verbraucher
  3. Games

Red Dead Redemption und GTA 4: Neuauflagen sind laut Insider vom Tisch

Erstellt:

Von: Ömer Kayali

Kommentare

Screenshot aus „Red Dead Redemption“.
„Red Dead Redemption“ ist mittlerweile über zehn Jahre alt und Fans wünschen sich eine überarbeitete Version. © Rockstar Games

Einem Insider zufolge, plant Rockstar Games keine überarbeiteten Versionen von „Red Dead Redemption“ und „GTA 4“. Schuld sind die letzten „GTA“-Remaster.

Rockstar Games steht seitens der Gamer unter Druck. Spieler warten bereits ungeduldig auf neue Infos zu „GTA 6“. Die Entwickler haben bislang lediglich bestätigt, dass ein neues „Grand Theft Auto“ in Arbeit ist. Details zum Spiel gibt es derzeit noch nicht – weder der offizielle Titel noch ein ungefähres Veröffentlichungsdatum stehen bis jetzt fest. Rockstar Games könnte die Wogen ein wenig glätten, in dem sie zum Beispiel Remaster-Versionen alter beliebter Titel auf den Markt bringen. Seit längerem kursieren Gerüchte zu Neuauflagen von „Red Dead Redemption“ und „GTA 4“. Ein namhafter Insider hat nun jedoch schlechte Nachrichten für Fans dieser Spiele.

„Red Dead Redemption“ und „GTA 4“: Remaster-Pläne wohl verworfen

Bei dem Insider handelt es sich um den Twitter-Nutzer „Tez2“, der als verlässliche Quelle für allerlei Infos rundum Rockstar Games gilt. Er schreibt in einem Tweet: „Laut einer zuverlässigen Quelle, die über genaue Informationen zu Rockstars Plänen verfügt, waren Remaster von „GTA IV“ und „RDR1“ vor ein paar Jahren im Gespräch, aber Rockstar entschied sich, die Projekte nicht weiter zu verfolgen.“

Laut „Tez2“ könnte einer der Gründe für diese Entscheidung die schlechte Resonanz auf die „Grand Theft Auto: The Trilogy – The Definitive Edition“ gewesen sein. Diese beinhaltete überarbeitete Fassungen von „GTA 3“, „GTA: Vice City“ und „GTA: San Andreas“. Jedoch war die Portierung nicht gut gelungen. Die Spiele boten grafisch keine wirklichen Verbesserungen und hatten zudem etliche Bugs vorzuweisen. Schon im letzten Jahr hieß es, dass Rockstar Games Remaster-Versionen von „Red Dead Redemption“ und anderen Titeln dann in Erwägung zieht, wenn die „GTA Trilogy“ gut ankommt.

Erscheint wenigstens das „Red Dead Redemption 2“ Next-Gen-Upgrade?

Pause vom Gangster-Dasein: Poker spielen, die Felle erlegter Tiere verkaufen, an Waffen herumbasteln oder einfach nur quatschen - auch das können die Spieler in «Red Dead Redemption 2». Foto: Rockstar Games
„Red Dead Redemption 2“ sieht auch auf den alten Konsolen noch großartig aus – ein Remaster könnte aber unter anderem für eine höhere Bildrate sorgen. © Rockstar Games

Es scheint, als ob Rockstar nun beschließt, sich überhaupt nicht mehr mit Remaster-Versionen zu beschäftigen. Dann stellt sich jedoch die Frage, was das Studio tut, damit Fans die Wartezeit auf „GTA 6“ überbrücken können. Zuletzt vermuteten mehrere Branchen-Kenner, dass „GTA 6“ nicht vor 2024 oder 2025 erscheinen wird. Daher steht Rockstar-Fans in den kommenden Jahren wohl eine lange Durststrecke bevor. Womöglich wird noch eine Next-Gen-Version von „Red Dead Redemption 2“ für PS5 und Xbox Series X/S erscheinen – offiziell bestätigt ist diese jedoch auch noch nicht. Im März veröffentlichte Rockstar zuletzt eine Next-Gen-Version von „GTA 5“. (ök)

Auch interessant

Kommentare