Die Charaktere Joel und Ellie aus The Last of Us
+
„The Last of Us“ bekommt eine von Grund auf neu überarbeitete Fassung.

PlayStation-Hit

The Last of Us: Remake könnte früher kommen als gedacht – sogar noch in diesem Jahr?

Die neuesten Gerüchte deuten darauf hin, dass das „The Last of Us“-Remake für die PlayStation 5 früher erscheinen wird, als viele erwartet haben.

Seit längerem kursieren Gerüchte darüber, dass das Entwicklerstudio Naughty Dog an einem Remake des ersten „The Last of Us“ arbeitet. Das Remake soll speziell für die PlayStation 5 entwickelt werden, um die Vorteile der leistungsfähigeren Hardware der Konsole zu nutzen. Weder Naughty Dog noch Sony haben die Arbeit an dem Remake bislang offiziell bestätigt. Doch einem Branchen-Insider zufolge steht die Veröffentlichung schon sehr bald bevor.

„The Last of Us“-Remake kommt laut Insider noch 2023.

Branchen-Insider Jeff Grubb verriet im Kinda Funny Gamescast, dass er gehört habe, dass das Remake von „The Last of Us“ 2023 kommen soll. „Ich höre immer wieder, dass es noch dieses Jahr erscheint wird“, so Grubb. Er geht davon aus, dass es zur Weihnachtszeit auf den Markt kommen soll und ist diesbezüglich sehr zuversichtlich. Grubb weist darauf hin, dass der Release der Fortsetzung, „The Last of Us 2“, mittlerweile fast zwei Jahre zurückliegt. Die Entwickler hätten in der Zwischenzeit an der Neuauflage des ersten Teils gearbeitet und der Aufwand dafür hielte sich in Grenzen, da es sich nur um eine Aktualisierung eines alten Titels handle. Außerdem beschreibt er das Entwicklerstudio als „effiziente, gut geölte Maschine“ und die Mitarbeiter hätten solche Herausforderungen in der Vergangenheit bereits mit Bravour gemeistert.

Im Podcast gehen Grubb und seine Gesprächspartner außerdem auf die geplante HBO-Serie zu „The Last of Us“ ein, in der Pedro Pascal und Bella Ramsey die Hauptrollen übernehmen. Die Serienadaption debütiert erst 2023, doch es sei laut Grubb sinnvoll, das Remake schon dieses Jahr zu veröffentlichen. Denn dadurch hätte man zwei Termine, an denen die Nachfrage sehr hoch ist und dementsprechend auch die Verkaufszahlen des Spiels: den einen zum Release des Spiels und den anderen zur Ausstrahlung der Serie. Als Beispiel nennt er „The Witcher 3“, wo die Verkäufe dank der Netflix-Serie in die Höhe schossen, obwohl das Spiel zu dem Zeitpunkt der Premiere bereits vier Jahre alt war. Dasselbe sei daher mit dem Remake von „The Last of Us“ erwartbar, vorausgesetzt, die HBO-Serie ist ein Erfolg.

Jeff Grubb gilt als zuverlässige Quelle für derartige Nachrichten aus der Gaming-Branche. Es ist daher zu erwarten, dass Naughty Dog das „The Last of Us“-Remake in den kommenden Monaten offiziell enthüllt. (ök)

Mehr zum Thema