80-jähriger Mann bekommt 20 Jahre Rente auf einen Schlag
+
In fast 20 Jahren hat sich für einen 80-jährigen Briten ein hübsches Sümmchen an Rentenbeiträgen angesammelt.

Rente

80-jähriger Mann bekommt fast 20 Jahre Rente auf einen Schlag

Ein 80-Jähriger Brite glaubte fälschlicherweise, dass er keinen Anspruch auf Rente hätte. Jetzt bekommt er das gesamte Geld auf einmal.

  • Fast 20 Jahre lang arbeitet ein 80-jähriger Brite nach dem Erreichen des Renteneintrittsalters weiter.
  • Er wusste nicht, dass er trotzdem Anspruch auf Rente hat.
  • Jetzt bekommt er den gesamten Betrag auf einen Schlag.

Die meisten Menschen wollen sich nach dem Eintritt ins Rentenalter einfach nur zurücklehnen und keinen einzigen Gedanken mehr ans Arbeiten verschwenden. Bei einem 80-jährigen Mann aus Wakefield in England war das allerdings nicht der Fall. Obwohl er das Rentenalter bereits erreicht hatte, arbeitete er trotzdem noch viele Jahre weiter. In dieser Zeit ist er immer davon ausgegangen, dass er keinen Anspruch auf eine staatliche Rente* hat, solange er weiterarbeitet. Jedoch lag der Brite mit seiner Annahme all die Jahre falsch. Jetzt bekommt er seine gesamten Rentenbeträge* nachgezahlt. Insgesamt ergibt das eine Summe im sechsstelligen Bereich.

140.000 Britische Pfund auf einen Schlag

Der 80-Jährige bekommt nun auf einen Schlag 140.000 Britische Pfund (ca. 160.000 Euro) vom Ministerium für Arbeit und Renten auf sein Konto überwiesen. Das berichtet das englische Online-Magazin Leeds Live. Für ein Gespräch stand er allerdings nicht zur Verfügung, weil er lieber anonym bleiben möchte.

Das Irrtum des Mannes kam erst ans Licht, nachdem der örtliche Gemeinderat von Wakefield in seinem Namen Nachforschungen anstellte.

Lesen Sie auch: Rente während Corona-Krise: Hinzuverdienstgrenze dieses Jahr um das Siebenfache erhöht

Einwohner sollen das Geld bekommen, das ihnen zusteht

Gemeinderatsmitglied Michael Graham erklärt gegenüber Leeds Live, dass man den Einwohnern dabei helfen wolle, festzustellen, ob ihnen ein höherer  Anspruch auf Leistungen und Zuschüssen zusteht. "Der Herr arbeitet immer noch und wollte nicht aufhören, wusste aber nicht, dass er seine staatliche Altersrente beanspruchen und weiter arbeiten konnte. Wir nahmen Kontakt mit dem Rentendienst auf, der die Sache prüfte und dem Herrn mitteilte, dass ihm eine rückwirkende Pauschalsumme von 140.000 Pfund sowie zusätzliche 185 Pfund pro Woche zustünden", so Graham.

Eine Rücksprache mit dem Rentendienst ergab schließlich, dass ihm rückwirkend 140.000 Pfund zustünden und darüber hinaus noch zusätzliche 185 Pfund pro Woche.

Auch interessant: Sie wollen früher in Rente? Mit diesen Tricks wird der Traum Wirklichkeit

ök

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare