"Bares für Rares"
+
Auch alte Spielsachen können bei "Bares für Rares" den ein oder anderen Händler zum Kauf überzeugen.

Teure Autos

"Bares für Rares": Kult-Spielzeug geht für mehrere hundert Euro über den Tisch

Für "Bares für Rares" kann sich der Blick in die Spielzeugkiste aus der Kindheit lohnen. Wolfgang Röder konnte mit seinem alten Spielzeug-Set viel Geld machen.

  • Ein altes Spielzeug-Set der Marke Schuco wurde bei "Bares für Rares" präsentiert.
  • Es stammt größtenteils aus den 1950er-Jahren.
  • Da es im sehr guten Zustand ist, bringt es dem Verkäufer mehrere hundert Euro.

Unter Sammlern sind Spielzeuge aus alten Jahrzehnten sehr gefragt. Sollten diese sogar noch original-verpackt sein, könnten sie heutzutage viel Geld einbringen. Dieser Gedanke kam auch Wolfgang Röder, der noch im Besitz einer alten Blechspielzeug-Sammlung  der Marke Schuco war. Bei "Bares für Rares" stellte der 70-Jährige es in der Sendung vom 8. April den Experten vor und hoffte, es für eine hübsche Summe verkaufen zu können.

Moderator Horst Lichter ist gleich beim ersten Anblick begeistert von dem Spielzeug-Set von Schuco, dass eine Modellautobahn mit unter anderem einer Tankstelle, einem Café und Straßenlaternen enthält. Er ist ein wenig entsetzt darüber, dass Röder es tatsächlich verkaufen möchte. "Davon kann man sich doch nicht trennen! Dafür wird man doch nie zu alt", lautet Lichters Reaktion.

"Bares für Rares": Schuco-Modellauto-Set ist über 60 Jahre alt

Wolfgang Röder erklärt, dass diese Sammlung mit dem Titel "Schuco Varianto 3010 Super" über 60 Jahre alt sei. "Bares für Rares"-Experte Sven Deutschmanek erkennt allerdings, dass die Sammlung Spielzeuge aus zwei verschiedenen Zeitepochen enthält. Neben den älteren Modellen aus den 50er- und 60er-Jahren seien auch Repliken dabei, die später in den 80ern produziert oder neu aufgelegt worden seien.

Zudem stört Deutschmanek eine Sache: Viele Teile der ursprünglichen Sammlung fehlen. Auf der Packung steht nämlich, dass zwei Elektroautos enthalten seien - diese brachte der Verkäufer allerdings nicht mit. Dafür seien die restlichen Teile in nahezu perfektem Zustand. Das Highlight der Sammlung sei die Tankstelle.

Lesen Sie auch: Experte: Mit diesen Tricks erkennen Sie sofort echte Flohmarkt-Schätze.

Schuco-Set geht für 500 Euro über den Tisch

Wolfgang Röder hätte gerne 360 Euro für sein Set. Tatsächlich liegt er damit sehr nahe an der Schätzung des Experten, denn Sven Deutschmanek nennt 400 Euro. Damit hätte Röder sich sogar noch ein kleines Trinkgeld verdient. Doch bei diesem Betrag bleibt es nicht. Die "Bares für Rares"-Händler starten mit ihren Geboten bei 150 Euro. Julian Schmitz-Avila ist von dem Schuco-Set besonders begeistert und erhöht sein Gebot sogar bis auf 500 Euro. Zu diesem Preis verkauft Wolfgang Röder schließlich sein altes Spielzeug und beweist damit, dass sich der Blick in die alte Spielzeugkiste aus der Kindheit durchaus lohnen kann.

Auch interessant: "Bares für Rares": Händler entschuldigt sich für Instagram-Post.

ök

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare