Experte Detlev Kümmel (links) nennt die Besonderheiten des alten Flohmarkt-Stuhls bei  "Bares für Rares".
+
Experte Detlev Kümmel (links) nennt die Besonderheiten des alten Flohmarkt-Stuhls bei  "Bares für Rares".

Für sieben Euro früher gekauft

"Bares für Rares": Unfassbar hoher Preis für alten Flohmarkt-Stuhl - wegen dieses Details

Die Händler bei der ZDF-Trödelshow haben es auf diesen alten Klappstuhl abgesehen - und boten dafür einen unfassbar hohen Preis. Was an dem Stuhl besonders ist.

  • Der Verkäufer bezahlte damals nur sieben Euro für den Klappstuhl.
  • Doch der alte Stuhl hat eine Besonderheit, die seinen Preis massiv in die Höhe treibt.

ZDF-Sendung "Bares für Rares": Alter Flohmarkt-Stuhl kostete nur sieben Euro

Ein alter, klapperiger Stuhl hat in der ZDF-Trödelshow "Bares für Rares"* für eine kleine Sensation gesorgt. Denn für seinen Klappstuhl, den der 62-jährige Dirk Schuster aus Elmshorn mitgebracht hatte, bekam der Verkäufer schlussendlich den 103-fachen Preis von dem, was er dafür einst bezahlt hatte.

Der Stuhl vom Flohmarkt habe nur sieben Euro gekostet, erklärte der 62-Jährige Moderator Horst Lichter in der ZDF-Sendung. Doch das Flohmarktstück stellt sich schnell als kleine Rarität heraus. Denn dieser Klappstuhl hat ein besonderes Detail: So ist auf der Lehne ein Motiv der alten Zigarettenmarke Poi zu sehen.

Lesen Sie hier: Nach Preis-Rekord in "Bares für Rares": Händlerin fertig mit den Nerven - Anwalt droht mit Ärger

"Bares für Rares"-Händler feilschen um Stuhl vom Flohmarkt - unglaublicher Preis

"Das war ein Werbeaufsteller", stellte Experte Detlev Kümmel in der Sendung fest. Der Stuhl war also mal als Eyecatcher gedacht. Und gar nicht zum Sitzen. Er stammt wohl aus der Jugendstilzeit.

Wieviel bekommt Dirk Schuster wohl dafür? Der Verkäufer hätte gerne 200 bis 300 Euro dafür gehabt, während "Bares für Rares"-Experte Detlev Kümmel den Stuhl auf 200 bis 250 Euro schätzte.

Dann die überraschende Wende: Die Händler haben es auf den alten Klappstuhl abgesehen - und lieferten sich ein regelrechtes Bietergefecht, bei dem Kunsthändler Walter Lehnertz zunächst mit 80 Euro startete und Christian Vechtel und Markus Wildhagen sich danach gegenseitig überboten. Fabian Kahl stieg schließlich mit 700 Euro ein. Am Ende bot Markus Wildhagen für das Flohmarktschnäppchen sogar stolze 720 Euro.

Video: "Bares für Rares" – diese Funde wurden für Rekordsummen versteigert

Auch interessant: Bares für Rares-Händler verrät Geheimnis: So läuft es wirklich mit den Teilnehmern der Show

ahu

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare