Ausgaben jetzt noch tätigen

Kassensturz 2020: So sparen Sie jetzt noch eine Menge Geld

Das Jahr 2020 geht in den Endspurt. Zum Jahresende können Sie noch einmal ordentlich Geld sparen, wenn Sie diese Tipps im Hinblick auf die Steuererklärung beherzigen.

Nur noch knapp einen Monat läuft das Jahr 2020 – höchste Zeit, sich noch einmal Einnahmen und Ausgaben* vorzunehmen, denn das könnte Ihnen an mancher Stelle Geld sparen oder zurückbringen, beispielsweise bei der Steuererklärung im nächsten Jahr. Je nachdem, ob Sie eine Neuanschaffung noch in diesem Jahr tätigen oder 2021, kann finanziell tatsächlich einen Unterschied machen. Diese Tipps sollten Sie berücksichtigen, um noch das Beste aus 2020 herauszuholen.

Bis Ende Dezember heiraten: Steuern und Geld sparen

Klingt unromantisch, ist aber praktisch: Heiratswillige können sich finanzielle Vorteile sichern, wenn sie sich noch in diesem Jahr das Ja-Wort geben. Denn dann können sie noch für das ganze Jahr 2020 Steuern sparen. Das betrifft vor allem sehr unterschiedlich verdienende Partner.

Auch interessant: Mit diesen fünf Tricks können Sie bis Ende 2020 noch viel Geld sparen.

Steuererklärung 2021: Gesundheitskosten absetzen und Geld sparen

Wie der Bund der Steuerzahler angibt, können Sie Steuern sparen, wenn für Krankheitskosten eine zumutbare Belastung überschritten wurde. Diese variiert personenabhängig je nach Einkünften, Familienstand und Kinderzahl. Der Tipp dabei lautet: Bündeln Sie außergewöhnliche Belastungen möglichst auf ein Jahr, beispielsweise eine Zahnersatz-Behandlung, eine neue Brille oder Ähnliches. Wenn Sie in diesem Jahr noch keine größeren außergewöhnlichen Belastungen hatten, sollten Sie neue Aufwendungen auf 2021 verschieben, wenn möglich, um im nächsten Jahr die Gesundheitskosten zu bündeln. Und sammeln Sie im laufenden Jahr stets alle Rechnungen, um einen Überblick über die Höhe der Gesundheitskosten zu haben.

Lesen Sie auch: Geld zurück im Fitnessstudio wegen Corona – Das rät Stiftung Warentest.

Geld sparen: Werbungskosten für Weiterbildung und Arbeitszimmer absetzen

Ein weiterer wichtiger Punkt in der Steuererklärung sind Werbungskosten. Das Jahr 2020 war in vielerlei Hinsicht besonders: Bei vielen Arbeitnehmern ist der Weg zur Arbeit weggefallen, entweder durch Home-Office oder Kurzarbeit. Letztere wirkt sich auch steuerlich aus, wie Uwe Rauhöft vom Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) erklärt. Sie können sich aber anderweitige Ausgaben bei der Steuererklärung wiederholen, indem Sie jetzt noch clever investieren, zum Beispiel in Ihre Weiterbildung. Das ist dank der vermehrten Online-Angebote jetzt noch gut möglich. Für Weiterbildungsmaßnahmen gibt es keinen Grenzbetrag beim Absetzen der Werbungskosten.

Auch die Ausstattung fürs Home-Office, wie ein Schreibtisch für das Arbeitszimmer oder ein Laptop, können Sie in der Regel absetzen. Beachten Sie dabei: Waren bis zu einem Wert von 800 Euro netto mindern die Steuerlast sofort, teurere Wirtschaftsgüter müssen über die Nutzungsdauer abgeschrieben werden, wie Rauhöft erklärt. In jedem Fall sollten Sie Werbungskosten, also Ausgaben für Ihren Job, bündeln, um über die jährliche Pauschale zu kommen. (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Hilfe bei der Steuererklärung

Die SteuerSparErklärung (werblicher Link) kann Sie bei der Steuererklärung unterstützen. Die Steuer-Software samt CD-Rom bietet eine Schritt-für-Schritt-Anleitung im Frage-Antwort-Stil. So können Sie auch ohne Fachwissen eine fehlerfreie Steuererklärung abgeben und bestmögliche Ergebnisse erzielen.

Quellen: dpa | finanztip.de

Weiterlesen: Steuern sparen im Homeoffice: Bayern und Hessen machen einen Vorschlag.

Millionäre verraten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Tipp Nummer Eins: Wer reich sein will, muss hart arbeiten - daran geht kein Weg vorbei. Doch das allein reicht nicht. Sie müssen auch klug taktieren und darauf bedacht sein, es zu vermehren. Doch im Angestelltenverhältnis wird ihnen das kaum glücken, meint Selfmade-Millionär Steve Siebold. Am besten gelingt es, wenn Sie sich selbstständig machen - und viele verschiedene Geldquellen auftun.
Tipp Nummer Zwei: Wer zudem viel arbeitet und fest spart, vergisst eine weitere wichtige Komponente: das Geld auch klug zu investieren. Es bringt nichts ihr sauer Verdientes zu horten - Sie müssen auch etwas wagen und Ihr Geld in Aktien oder andere lukrative Investments anlegen. So können Sie ganz nebenbei bequem Ihr Geld für sich arbeiten lassen - und am Ende noch mehr sparen.
Wer eine Gehaltserhöhung erhält oder die Karriereleiter aufsteigt, kommt schnell in Versuchung, auch seinen Lebensstil nach oben zu schrauben. Doch genau das führt dazu, dass Sie niemals reich werden. "Ich habe mir meine erste Luxusuhr oder mein erstes Luxusauto erst dann zugelegt, als sich meine Geschäfte und Investments als sichere Einkommensquellen herausstellten", sagt auch der Selfmade-Millionär Grant Cardone. Wer stattdessen sparsam lebt, obwohl er mehr Geld hat, der kann in Fünf-Jahres-Schritten sein Vermögen exponentiell vervielfachen.
Tipp Nummer Vier: Wer keine Risiken eingeht, der wird auch nicht Millionär. Selbstständig arbeiten, Geld investieren und ein unerschütterlicher Glaube an sich selbst - für viele hört sich das anstrengend an. Doch wer Millionär werden möchte, muss sich auch in unsichere und unbequeme Gewässer wagen, um seinen Traum verwirklichen zu können. Wer erfolgreich sein möchte, muss seine Ängste überwinden und - wohl kalkulierte - Wagnisse eingehen, sagt auch US-Investmentgröße Warren Buffett. Das sei das Geheimrezept: Eine Prise Abenteuer und gleichzeitig langfristiges Vorausschauen.
Millionäre verraten: Mit diesen fünf Tipps werden Sie reich

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © imago images / Eibner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare