2019 sind die Pensionen wieder gestiegen, während viele Rentner mit geringen Summen auskommen müssen.
+
2019 sind die Pensionen wieder gestiegen, während viele Rentner mit geringen Summen auskommen müssen.

Tausende Euro mehr

Rente und Pension: Erschreckender Unterschied - So viel mehr bekommen Pensionäre

Für den Staat oder in der Privatwirtschaft arbeiten? Ein Blick auf die Renten und Pensionen könnte vielen die Wahl erleichtern: Als Beamter ist mehr Geld drin.

  • 2019 sind die Beamtenpensionen erneut deutlich gestiegen.
  • Der Unterschied zu den durchschnittlichen Renten wächst.
  • Über 1.000 Euro liegen zwischen den durchschnittlichen Renten und Pensionen.

Immer wieder hört man den Ratschlag, sich am besten einen Beruf beim Staat auszusuchen. Wer sich finanzielle Sicherheit wünscht, macht damit definitiv nichts falsch. Neben dem Gehalt beweist nämlich auch ein Blick auf die Pensionen, dass sich die Entscheidung für einen Beamtenjob lohnt: 2019 sind die durchschnittlichen Werte erneut um mehrere Euro gestiegen.

Damit wächst der Unterschied zu den durchschnittlichen Renten, die mehr als 1.000 Euro unter den Werten der Pensionen liegen.

Renten und Pensionen: Der Unterschied war auch 2019 wieder gravierend

In Deutschland wächst der Unmut über die ausgezahlten Renten. Das hängt nicht etwa damit zusammen, dass Rentner hohe Ansprüche hätten. Viele können nach dem Arbeitsaustritt ihren Lebensstandard schlichtweg nicht mehr halten* und haben deshalb Probleme, über die Runden zu kommen.

Eine Unzufriedenheit, die beim Blick auf die durchschnittlichen Pensionen weiter ansteigen könnte: Während sich die Bruttorente 2018 für Männer bei circa 1.281 Euro und für Frauen bei um die 793 Euro befand, konnten sich Beamte im Jahr 2019 auf Pensionen von bis zu 3.600 Euro freuen.

Lesen Sie auch: Glauben Sie diese sechs Irrtümer über die Rente auch? Dann klärt Sie Stiftung Warentest jetzt auf.

Pensionen sind 2019 weiter gestiegen

Wie die BILD-Zeitung in Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamtes berichtet, erhielt ein Bundesbeamter 80 Euro mehr Pension als im letzten Jahr. Im Schnitt ergibt sich damit ein Wert von 3.210 Euro. Bundesbeamtinnen bekommen zwar nur um die 2.580 Euro, doch auch diese Summe ist im Vergleich zum Vorjahr um 70 Euro gestiegen.

Rosig sieht es auch für Landesbeamte und Landesbeamtinnen sowie Lehrer und Lehrerinnen aus:

Pensionäre

Durchschnittliche Pension 2019

Bundesbeamter

3.210 Euro

Bundesbeamtin

2.580 Euro

Landesbeamter

3.400 Euro

Landesbeamtin

2.820 Euro

Lehrer

3.620 Euro

Lehrerin

2.890 Euro

Die BILD merkt an, dass selbst Bundesbeamten-Witwen mit 1.870 Euro weit mehr als Senioren mit einer durchschnittlichen Rente erhalten. Die Witwenrente ist dagegen mit 732 Euro vergleichsweise niedrig.

Auch interessant: Aufgepasst - So viel Prozent von Ihrem Einkommen sollten Sie monatlich für die Rente sparen.

Video: So berechnen Sie Ihre Rente

soa

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen. © Pixabay
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen. © Pixabay
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro. © Pixabay
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr. © Pixabay
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat.
Wer nur mit Karte zahlt, verliert irgendwann den Überblick über seine Finanzen. Am Ende des Monats wundert man sich dann, wieso so viel Geld vom Konto abgebucht wurde. Gewöhnen Sie sich an, vor allem Kleinstbeträge mit Bargeld zu zahlen. Dadurch achten Sie mehr aufs Geld und sparen so schon mal bis zu 100 Euro im Monat. © Pixabay
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen.
Besonders im Sommer ist kaltes Leitungswasser mit Früchten oder Zitronen eine Wohltat. Zudem ist es auf Dauer günstiger, als ständig Limonaden & Co. zu kaufen. Wer darauf verzichtet, kann mit einem Plus von 50 Euro auf dem Konto rechnen. © Pixabay
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger.
In den Urlaub fahren entspannt - aber nur, wenn er nicht zu sehr ins Geld geht. Nutzen Sie Frühbucherrabatte oder Last-Minute-Angebote statt im Reisebüro zu buchen. Dadurch zahlen Sie bei einer Reise schon mal 200 bis 300 Euro weniger. © Pixabay

*merkur.de und tz.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare