14. Februar 2021

Corona-Ausnahme: Hier ist der Blumenkauf am Valentinstag möglich – unter einer Bedingung

Einen frischen Blumenstrauß am Valentinstag kaufen, aber wo? In Bayern gibt es jetzt eine Corona-Ausnahme, über die sich nicht nur frisch Verliebte freuen dürften.

Rote Rosen als Zeichen der Liebe oder ein bunter Blumenstrauß: Die Schenkbereitschaft zum Valentinstag ist auch in diesem Jahr ungebrochen, wie eine repräsentative Studie gezeigt hat, trotz der Coronakrise*. Blumen sind neben Schokolade und Schmuck als Geschenk besonders gefragt. Umso mehr dürften sich Paare und Verliebte in Bayern über diese Nachricht freuen: Dort dürfen die Blumenläden als kleine Ausnahme vom strikten Corona-Lockdown am Valentinstag Blumen verkaufen – wenn auch nur zur Abholung via „Click and Collect“ und ohne vorherige Besichtigung im Geschäft.

Lesen Sie hier: Valentinstag: Diese Geschenke sind 2021 laut Umfrage besonders beliebt

Blumen vom Blumenladen via „Click and Collect“ statt von der Tankstelle

Das hat das bayerische Arbeitsministerium in einer neuen Vorschrift bekannt gemacht, die nur für den Valentinstag gilt, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) am Dienstag berichtete. Ansonsten wären viele Kurzentschlossene, die Frau, Freundin, Freund, Ehemann, Lebenspartner oder sonstigen Angebeteten einen Strauß verehren wollen, auf die Blume von den Tankstellen angewiesen gewesen, die am Sonntag geöffnet haben. Oder man kümmert sich über einen Online-Blumenversand.

Lesen Sie zudem: Geld zurück im Fitnessstudio? Hobbysportler fragen, wie es in Coronakrise weitergeht

Corona-Ausnahme in Bayern: Blumenverkauf am Valentinstag erlaubt

Blumenkäufer, die die Möglichkeit vor Ort am Valentinstag in Bayern nutzen wollen, sollten allerdings nicht zu spät aufstehen, denn in der Mittagszeit müssen die Floristen wieder zusperren, wie es in dem Bericht zu der Ausnahme-Regelung in Bayern heißt. „Alle Verkaufsstellen in Bayern, in denen in erheblichem Umfang Blumen feilgehalten werden, dürfen am Sonntag, 14. Februar 2021 (Valentinstag), in der Zeit von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr zum Zwecke der Abgabe von Blumen geöffnet sein“, heißt es laut dpa in der Ausnahmebewilligung vom LadSchlG (Ladenschlussgesetz).

Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) hätte demnach zwar noch lieber eine eintägige Komplettöffnung der Blumengeschäfte gesehen. BIHK-Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl wertete die Öffnung, wie dpa ebenfalls berichtet, dennoch als positives Zeichen für die schwer getroffene Floristenbranche.

Lesen Sie zudem: Mehr Kindergeld und ein Kinderbonus: So können Eltern 2021 profitieren

Sercive „Click and Collect“ oder „Call and Collect“ in vielen Geschäften

Mal abgesehen vom Valentinstag in Bayern: Wer sonst gerne Blumen kauft, ganz unabhängig von einem bestimmten Datum, kann das trotz Corona-Lockdown aktuell bei vielen Blumenhändlern vor Ort, die „Click and Collect“ während der Coronakrise ohnehin anbieten. Oder via „Call and Collect“, wenn die Geschäfte den Service so geregelt haben. Dabei ruft man vorher im Blumenladen an, sagt, was für einen Strauß man gerne hätte und wie viel er kosten darf, und der Blumenverkäufer stellt dann etwas Entsprechendes zusammen.

Lesen Sie zudem: Homeoffice-Pauschale richtig nutzen: So funktioniert es mit der Steuererklärung

„Call and Collect“: Termin im Geschäft ausmachen, Blumenstrauß selbst abholen

Die Blumen kann man dann nach Terminvereinbarung am Laden abholen. Tipp: Man sollte sich rechtzeitig vor Ort erkundigen, welche Geschäfte den Service „Click and Collect“ oder „Call and Collect“ zu welchen Zeiten anbieten und sich bei dem passenden Geschäft früh genug melden, um einen Strauß zu ordern. (ahu) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant: Kinderkrankentage: Ist eine Steuererklärung fällig und welche Nachteile gibt es?

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa (Archivbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare