Cocktailtomaten
+
Tomatenmark fehlt? Es lässt sich auch selbst herstellen.

Praktischer Kochtipp

Kein Tomatenmark im Haus? So können Sie es ersetzen

Tomatenmark bringt Geschmack in viele verschiedene Gerichte. Aber was, wenn man keine Tube mehr im Haus hat? Es gibt ein paar Alternativen, die Sie kennen sollten.

  • Tomatenmark wird aus dem Fleisch reifer Tomaten hergestellt.
  • Es gibt einfach, zweifach und dreifach konzentriertes Tomatenmark.
  • Wenn Sie kein Tomatenmark im Haus haben, können Sie es ersetzen.

Tomatenmark kommt in der Küche recht häufig zum Einsatz. Es gibt verschiedensten Gerichten Geschmack und deshalb sollte man es eigentlich immer im Haus haben. Aber trotzdem kann es passieren, dass Sie mal vergessen, aufgebrauchtes Tomatenmark nachzukaufen. Wenn das passiert, müssen Sie aber nicht verzweifeln, sondern sich nach Alternativen umsehen. Um den passenden Ersatz für fehlendes Tomatenmark zu finden, muss man sich erst das Gericht anschauen, um das es geht.

Ersatz für Tomatenmark, wenn es um den Tomatengeschmack geht

Geht es in dem Rezept, das Sie gerne kochen wollen, vor allem um einen intensiven Tomatengeschmack, dann sind passierte Tomaten* eine Alternative. Diese sind natürlich deutlich weniger intensiv. Rechnen Sie damit, dass Sie mindestens doppelt so viele passierte Tomaten hinzufügen müssen, wie Sie Tomatenmark verwendet hätten. Wenn es sich um eine Soße handelt, können Sie sie danach etwas länger einkochen lassen, um den Geschmack noch zu intensivieren.

Tipp: Sie können die passierten Tomaten separat einkochen, bevor Sie sie zum Gericht dazugeben.

Ersatz für Tomatenmark, wenn es um die Konsistenz geht

Tomatenmark sorgt neben seinem intensiven Geschmack auch für eine dickere Konsistenz des Rezepts. Wenn Sie diese nachmachen wollen, eignen sich auch stückige oder ganze Tomaten aus der Dose*. Auch diese sind geschmacklich zurückhaltender als Tomatenmark und enthalten viel Flüssigkeit. Lassen Sie sie also gut abtropfen, bevor Sie sie zum Gericht dazugeben, und rechnen Sie etwas mehr ein, als Sie beim Tomatenmark verwendet hätten. Auch hier können Sie die Tomaten vorher noch etwas einkochen, um Flüssigkeit verdampfen zu lassen und mehr Geschmack herauszuholen.

Auch interessant: Beste Tomatensoße der Welt mit nur drei Zutaten – eine überrascht total

Ersatz für Tomatenmark, wenn es um eine würzige Note geht

Tomatenmark bringt den berühmten Umami-Geschmack mit sich, der als fleischig und würzig beschrieben wird. Wenn Sie kein Tomatenmark im Haus haben, aber einem Gericht eine würzige Note verleihen wollen, greifen Sie zu anderen Würzsoßen, die umami schmecken. Dazu gehören:

  • dunkle Sojasauce
  • Worcestershire-Sauce
  • Fischsauce
  • Parmesan
  • getrocknete, gemahlene Steinpilze

Diese Alternativen bringen würzigen Geschmack in Ihr Gericht, ihnen fehlt allerdings die typische süß-säuerliche Note der Tomaten – bis auf die dunkel Sojasoße. Setzen Sie diese Alternativen sparsam und vorsichtig ein, da sie einen nicht zu unterschätzenden Eigengeschmack mitbringen. Schmecken Sie also nach und nach ab, bis Sie den gewünschten Effekt erzielt haben.

Ketchup als Ersatz für Tomatenmark geeignet?

Es liegt natürlich nahe, einfach zum Tomatenketchup zu greifen, wenn das Tomatenmark mal aus sein sollte. Davon kann man aber nur abraten. Der Ketchup bringt häufig viel zu viel Zucker und Essig mit sich. Eine Ausnahme bilden hier Grillsaucen.

Spannend: Diese simple Zutat macht Ihre selbstgemachte Pizza sofort viel besser

Tomatenmark selbst machen

Wenn Sie feststellen, dass Sie kein Tomatenmark mehr haben, kommt Ihnen vielleicht auch der Gedanke, Tomatenmark einfach selbst zu machen. Das ist überhaupt nicht schwer. Sie brauchen:

  • 1,5 kg Tomaten (am besten Fleischtomaten, da diese wenig Wasser enthalten)
  • 1 EL Salz
  • Gläser zur Aufbewahrung

Und so machen Sie Tomatenmark selbst

  1. Waschen Sie die Tomaten gründlich und ritzen Sie sie am Boden kreuzweise ein.
  2. Geben Sie die Tomaten ein paar Sekunden in kochendes Wasser.
  3. Heben Sie sie danach direkt in eine Schale mit eiskaltem Wasser.
  4. Nun können Sie die Haut problemlos entfernen.
  5. Vierteln Sie die Tomaten und entkernen Sie sie.
  6. Pürieren Sie die Tomaten* nun sehr fein.
  7. Verrühren Sie den Tomatenbrei nun mit dem Salz und lassen Sie ihn auf kleiner Flamme und ohne Deckel köcheln, bis genug Wasser verdampft ist und die gewünschte Intensität erreicht ist. Das kann eine Stunde und mehr dauern.
  8. Nun noch heiß in die vorbereiteten, sauberen Gläser füllen, diese verschließen und auf den Kopf stellen.

So hält sich das Tomatenmark mehrere Wochen im Kühlschrank, wenn Sie es in den Gläsern einkochen natürlich noch länger. Um das Tomatenmark haltbarer zu machen, sollten Sie die Glasgröße richtig wählen. Wenn Sie häufig und viel Tomatenmark verwenden, können Sie große Gläser nehmen. Verbrauchen Sie eher wenig Tomatenmark auf einmal, sollten Sie lieber kleine Gläser wählen, die Sie bei einer Benutzung leeren können. So kommt es nicht unnötig mit Luft in Berührung und verdirbt. Alternativ können Sie Tomatenmarkreste mit einer dünnen Schicht Öl bedecken und so vor Sauerstoff schützen.

Lesen Sie auch: Für Tomatensoße sollten Sie ab jetzt nur noch diese Tomaten verwenden

ante

Vor dem Essen waschen? Bei diesen Lebensmitteln auf keinen Fall!

Auf rohem Hähnchenfleisch findet sich häufig das Bakterium Campylobacter, das im schlimmsten Fall zu Durchfall, Fieber und Übelkeit führen kann.
Auf rohem Hähnchenfleisch findet sich häufig das Bakterium Campylobacter, das im schlimmsten Fall zu Durchfall, Fieber und Übelkeit führen kann. © Andreas Geber / picture alliance / dpa
Auch auf rohem Fisch findet es sich. Wird das Fleisch gewaschen kann sich das Bakterium durch das Spritzwasser in der ganzen Küche verteilen.
Auch auf rohem Fisch findet es sich. Wird das Fleisch gewaschen kann sich das Bakterium durch das Spritzwasser in der ganzen Küche verteilen. © Holger Hollemann / picture alliance /dpa
Auch rotes Fleisch ist betroffen. Keime werden beim Braten ausreichend abgetötet. Sie können sich das Waschen also beruhigt sparen.
Auch rotes Fleisch ist betroffen. Keime werden beim Braten ausreichend abgetötet. Sie können sich das Waschen also beruhigt sparen. © Oliver Berg / picture alliance / dpa
Aus Angst vor Salmonellen oder auch nur, um Schmutz zu entfernen, waschen manche rohe Eier nach dem Einkauf ab. Das kann die natürliche Schutzschicht beschädigt, Keime dringen leichter in das Innere des Eis ein.
Aus Angst vor Salmonellen oder auch nur, um Schmutz zu entfernen, waschen manche rohe Eier nach dem Einkauf ab. Das kann die natürliche Schutzschicht beschädigt, Keime dringen leichter in das Innere des Eis ein. © Victoria Bonn-Meuser / picture alliance  /dpa
Wenn auf abgepacktem Salat, Gemüse oder Obst vermerkt ist, dass es gewaschen ist, dann können Sie sich das erneute Abwaschen mit kostbarem Wasser sparen.
Wenn auf abgepacktem Salat, Gemüse oder Obst vermerkt ist, dass es gewaschen ist, dann können Sie sich das erneute Abwaschen mit kostbarem Wasser sparen. Für lose Ware gilt das natürlich nicht. © Christian Charisius / picture alliance / dpa
Reis soll vor dem Garen gespült werden, aber bei Pasta kommt niemand auf die Idee. Dafür schrecken viele die Nudeln nach dem Kochen ab. Das verwässert jedoch den Geschmack und spült die wertvolle Stärke ab.
Reis soll vor dem Garen gespült werden, aber bei Pasta kommt niemand auf die Idee. Dafür schrecken viele die Nudeln nach dem Kochen ab. Das verwässert jedoch den Geschmack und spült die wertvolle Stärke ab. © Matthias Hiekel / picture alliance / düa
Das Pilze beim Waschen Wasser ziehen ist ein Küchenmärchen, aber dennoch ist es nicht nötig, Pilze abzuwaschen, wenn Sie sie garen wollen. Dann reicht es, sie abzubürsten. Sollen Sie roh in den Salat geschnitten werden, ist ein Bad aber nicht verkehrt.
Das Pilze beim Waschen Wasser ziehen ist ein Küchenmärchen, aber dennoch ist es nicht nötig, Pilze abzuwaschen, wenn Sie sie garen wollen. Dann reicht es, sie abzubürsten. Sollen Sie roh in den Salat geschnitten werden, ist ein Bad aber nicht verkehrt. © Inga Kjer / picture alliance / dpa

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare