Äpfel in einem Korb
+
Aus Äpfeln lassen sich köstliche Desserts und Kuchen zaubern.

So schmeckt der Herbst

Dieses Dessert müssen Sie probieren: das beste Apple-Crumble-Rezept aus nur drei Zutaten

Äpfel, Zimt und knuspriger Teig: Was gibt es Besseres im Herbst? Mit diesem einfachen Rezept aus nur drei Zutaten gelingt der Crumble-Klassiker einfach wie nie.

Auch wenn es Äpfel das ganze Jahr über zu kaufen gibt, schreien doch gerade Herbst und Winter danach, sie in leckere Desserts und Kuchen* zu verwandeln. Bei Nieselregen und grauen Wolken macht man es sich gerne mit einer köstlichen Süßspeise, am besten noch warm, auf der Couch gemütlich. Haben Sie schon einmal Apple Crumble probiert? Wenn nicht: Stellen Sie sich ein köstliches Dessert aus dem Ofen vor, das aus einer fruchtigen Obst-Schicht plus knusprigen Streuseln obendrauf besteht. Das klingt nicht nur herrlich, sondern auch einfach. Denn im Gegenteil zu Apfelkuchen können Sie sich bei der Zubereitung von Apple Crumble den Boden sparen.

Diese Zutaten benötigen Sie für den einfachen Apple Crumble

Mit diesem Rezept wird es noch einfacher: Sie benötigen nur drei Zutaten! Während Sie für den üblichen Crumble-Streuselteig mindestens Mehl, Zucker und Butter brauchen, funktioniert diese Variante mit einem cleveren Ersatzprodukt: Kaufen Sie eine Packung Fertigteig für Zimtschnecken. Solche Frischteig-Produkte in Dosen gibt es für Brötchen, Croissants und andere Gebäcke im Supermarkt zu kaufen, und inzwischen auch für Zimtschnecken. Doch für den Crumble zweckentfremden wir den Teig etwas.

Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Backzeit: 1 Stunde, 20 Minuten
Portionen: circa 6

  • 4 Äpfel
  • 20 g Zimtzucker
  • 1 Packung Zimtschnecken-Frischteig

Auch interessant: Dieser köstliche Apfelkuchen gelingt ohne Ofen – Schnell nachbacken.

Symbolbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild.

Zubereitung: Apple-Crumble-Rezept aus nur drei Zutaten

  1. Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Umluft vor.
  2. Schälen Sie die Äpfel (die Schale kann aber auch dran bleiben). Schneiden Sie die Äpfel in mundgerechte Stücke und entfernen Sie das Kerngehäuse.
  3. Geben Sie die Apfelstücke mit dem Zimtzucker und 2 TL Wasser in eine Auflaufform mit den Maßen 20 x 20 cm.
  4. Decken Sie die Form mit Alufolie ab und backen Sie die Äpfel für 40 Minuten im Ofen, bis sie weich sind und Flüssigkeit ausgetreten ist.
  5. Öffnen Sie die Zimtschnecken-Fertigteig-Rolle, trennen Sie die einzelnen Schnecken voneinander und schneiden Sie sie in kleine Stücke.
  6. Nun verteilen Sie die Zimtschnecken-Stücke über der Apfelmasse. Achten Sie darauf, dass sich keine Teigstücke übereinander stapeln, sondern in einer Lage nebeneinander liegen.
  7. Backen Sie den Crumble für 30 bis 40 Minuten im Ofen, bis der Teig schön goldbraun und knusprig aussieht.
  8. Nehmen Sie die Auflaufform aus dem Ofen, lassen Sie den Crumble kurz abkühlen, dann können Sie ihn servieren.

Zu Apple Crumble passt zum Beispiel eine Kugel Vanilleeis, Vanillesauce oder Schlagsahne. Ihre Gäste oder Familie werden es lieben! Falls unerwarteterweise Reste übrig bleiben sollten, können Sie die Form im Kühlschrank aufbewahren und den Apple Crumble am nächsten Morgen zum Frühstück genießen – er schmeckt sogar kalt.

Weiterlesen: Noch Croissants vom Frühstück übrig? Backen Sie damit einen Kuchen!

Klassisches Apple-Crumble-Rezept

Übrigens: Wenn Sie beim Einkaufen keinen Fertigteig für Zimtschnecken finden können, lässt sich so ein Crumble-Teig auch einfach selber machen. Dazu vermischen Sie 350 g Mehl, 200 g Butter und 200 g Zucker, verkneten alles zu einem Teig und streuen es über die Apfelstücke in der Auflaufform. Schmeckt genauso lecker! Für den herbstlichen Touch können Sie natürlich auch etwas Zimt in diesen Teig geben. Die klassische Variante für Apple Crumble können Sie sich in diesem Video anschauen:

Video: Apple Crumble: So wird er selbst gemacht

Dieses einfache Rezept für Apple Crumble sollten Sie unbedingt einmal nachbacken. Guten Appetit! (mad) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Lesen Sie auch: Raffiniertes Tiramisu im Mini-Format: Diese Pralinen schmecken himmlisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare