Tagliatelle mit Bolognese
+
Für eine echte Bolognese müssen Sie nicht lange am Herd stehen.

Rezept

Einfach lecker Arbeit sparen: So machen Sie köstliche Bolognese im Backofen

Bolognese ist eine der beliebtesten Nudelsoßen und wird immer besser, je länger Sie sie kochen. Lassen Sie Ihren Backofen die Arbeit machen bei dieser Ofen-Bolognese.

Eine würzige Bolognese, lange gekocht, mit viel Geschmack – viel mehr braucht es eigentlich nicht für den Pastahimmel. Sie wollen Ihren Herd aber nicht ewig mit der Bolognese blockieren? Dann versuchen Sie doch einfach mal diese fantastische Ofen-Bolognese und entschweben Sie ins Soßenparadies.

Ofen-Bolognese: Diese Zutaten brauchen Sie für die Bolognese aus dem Backofen

  • 1 kg Rinderhackfleisch
  • 2 Bund Suppengrün
  • 240 g Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g Rotwein
  • 1 Dose ganze Tomaten (400 g)
  • 400 g passierte Tomate
  • 200 g Tomatenmark
  • 6 EL dunkler Balsamico
  • 3 EL getrockneter Oregano
  • 2 Lorbeerblätter

Trick für Spaghetti Bolognese: Diese Zutat haben Sie noch nie verwendet.

So bereiten Sie die Bolognese im Backofen zu

  1. Heizen Sie Ihren Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vor.
  2. Würfeln Sie die Schalotten und den Knoblauch fein und geben Sie beides in einen beschichteten Schmortopf oder Römertopf (Anleitung zum Topf beachten). Deshalb dürfen Sie Knoblauch nicht pressen.
  3. Hacken Sie das Suppengrün grob klein und geben Sie es ebenfalls in den Topf.
  4. Braten Sie das Hackfleisch kurz und scharf in einer Pfanne krümelig an und geben Sie es in den Topf.
  5. Verrühren Sie die restlichen Zutaten zu einer Soße (ganze Tomaten mit eine Gabel zerdrücken), die Sie dann über alle vorherigen Zutaten gießen. Rühren Sie gut um.
  6. Setzen Sie dann den Deckel auf und garen Sie die Ofenbolognese etwa 1,5 Stunden auf der untersten Schiene. Rühren Sie die Bolognese etwa 20 Minuten vor Ende der Garzeit noch einmal gut durch.

Clever: Dieser geniale Nudeltrick macht Ihre Bolognese zum Hit.

Servieren Sie zu dieser Ofen-Bolognese Pasta Ihrer Wahl, traditionell werden dazu Tagliatelle oder Pappardelle gereicht (und auf keinen Fall Spaghetti). (ante)

Mehr zum Thema

Kommentare