Weniger wegwerfen

Knackig statt schlapp: Bei richtiger Lagerung mit diesen Tipps bleibt Salat länger frisch

Grüner Salat schmeckt im Sommer herrlich frisch – nur blöd, wenn er schnell schlapp und braun wird. Mit diesen Tipps machen Sie Salat länger haltbar.

Sie lieben knackigen Salat als Beilage oder Hauptgericht im Sommer? Leider werden die grünen Blätter von Kopfsalat, Eisbergsalat und Co. recht schnell nach dem Einkauf schlapp und sind somit nicht mehr appetitlich. Das führt zu mehr weggeworfenen Lebensmitteln, was gar nicht sein müsste. Man muss nur ein paar Tipps zur richtigen Lagerung kennen!

Gesund, frisch, knackig: Um möglichst lange etwas von frisch gekauftem Salat zu haben, sollten Sie ihn richtig lagern.

Zuhause richtig lagern: So bleibt Salat länger knackig

  • Wenn Sie den Salat nicht sofort weiterverarbeiten und essen wollen: Waschen Sie ihn noch nicht! Entfernen Sie nur welke Blätter, dann hält er länger.
  • Salat gehört wie auch Gemüse in das Gemüsefach des Kühlschranks. Achten Sie aber auf die anderen Gemüsesorten und Früchte in der Umgebung: Einige produzieren das Reifegas Ethylen, das bei Salat zu Verfärbungen und welken Blättern führt. Zu den Ethylen-produzierenden Obst- und Gemüsesorten gehören zum Beispiel Äpfel, Bananen, Mangos, Avocados und Tomaten.
  • Wenn Sie Salat im Plastikbeutel kaufen: Raus damit! Diese Plastiktüten schließen die Feuchtigkeit darin ein, so können sich spielend leicht Mikroorganismen darin bilden, die den Salat verderben lassen.

Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Zitronen entsaften: Wenn Sie die Zitrone vor dem Auspressen 20 Sekunden erwärmen, gibt sie mehr Saft.
Dieser Tipp funktioniert auch mit Orangen.
Fresh Limes Baja California
getrocknete Bohnen in der Mikrowelle einweichen
Diese Mikrowellentricks kennt kaum jemand – dabei sind sie wirklich praktisch

Mit diesen Tipps machen Sie Salat länger haltbar

Es gibt bekanntlich viele Salatsorten auf dem Markt, daher lässt sich nicht für alle pauschal sagen, wie lange sie haltbar sind. Es gibt aber die Faustregel: Je härter die Blätter, desto länger bleiben sie knackig. Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie noch ein paar Tage mehr Haltbarkeit herausholen:

  • Beträufeln Sie ein feuchtes Tuch mit Essig oder Zitronensaft und wickeln Sie knackige Salatblätter darin ein. So schützen Sie Blattsalate vor dem Austrocknen.
  • Auch eine verschließbare Dose ist geeignet, um (trockenen) Salat darin aufzubewahren. Aber bitte nicht den Deckel komplett schließen, damit der Salat noch genug Luft bekommt.
  • Probieren Sie auch diesen Lagerungstipp: Schneiden Sie ihren Salat in Stücke, waschen und schleudern Sie ihn trocken. Geben Sie die Salatblätter in ein großes, verschließbares Glas und geben Sie ein sauberes Papier- oder Geschirrtuch obendrauf, das Sie regelmäßig auswechseln: es saugt die Feuchtigkeit auf. Das Salat-Glas lagern Sie im Kühlschrank. So sollte ihr Salat einige Zeit knackig und frisch bleiben. Wenn Sie einen unangenehmen Geruch oder schleimige Konsistenz entdecken, ist der Salat verdorben, dann wegschmeißen!

Wenn Ihnen trotz der Tipps einmal ein paar Salatblätter welk geworden sind, können Sie sie in vielen Fällen mit einem cleveren Trick wieder frisch machen! Einfrieren ist übrigens keine Option, um Salat länger haltbar zu machen. Beim Auftauen würde er matschig und unappetitlich werden. (mad)

Rubriklistenbild: © Mykola/Imago

Mehr zum Thema