1. Costa Nachrichten
  2. Verbraucher
  3. Genuss

Stutenkerl, Weckmann oder Krampus – egal wie Sie das Rosinenbrot nennen – mit leckerem Rezept nachbacken

Erstellt:

Von: Janine Napirca

Kommentare

Unter welchem Namen kennen Sie den Rosinen-Mann, den man traditionell am 11.11., also Sankt Martin, oder auch am Nikolaustag am 6.12. verschenkt?

Ob Stutenkerl, Weckmann oder Krampus – wie auch immer Sie den Rosinen-Mann nennen, gut schmecken tut er egal unter welchem Namen. Traditionell wird er gerne in der kalten Jahreszeit – entweder an St. Martin am 11. November oder am Nikolaustag am 6. Dezember – verteilt. Andere verschenken ihn auch im Januar zu Dreikönig. Wie Sie das leckere Männchen aus Hefeteig ganz einfach selber backen können, erfahren Sie im Folgenden.

Beispielbild – nicht das tatsächliche Rezeptbild

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum man an St. Martin vielerorts eine sogenannte Martinsgans verspeist? Wer sich kulinarisch in die passende Adventsstimmung versetzen möchte, kann auch gerne Bratapfelkuchen, Spitzbuben-Adventsgebäck oder Kokosmakronen backen.

Folgende Zutaten benötigen Sie für den Weckmann/Stutenkerl/Krampus zu St. Martin oder St. Nikolaus

Außerdem benötigen Sie etwas Mehl für das Bestreuen der Arbeitsplatte, zwei Eier und vier Esslöffel Milch zum Bestreichen der Stutenkerle und Rosinen und Hagelzucker zum Dekorieren.

Sie möchten keine Rezepte und Küchentricks mehr verpassen?

Hier geht‘s zum Genuss-Newsletter unseres Partners Merkur.de

St. Martin/St. Nikolaus: So bereiten Sie den Stutenkerl, Weckmann, Krampus oder wie Sie ihn nennen zu

  1. Erhitzen Sie die Milch in einem Topf und vermischen Sie in einer Schüssel Mehl, Zucker, Zitronenabrieb und Salz. Bröckeln Sie anschließend die Hefe hinein und geben Sie die Milch mit der Butter dazu. Mixen Sie den Hefeteig mit dem Mixer und lassen Sie ihn im Anschluss circa eine Dreiviertelstunde lang unter einem Geschirrtuch ruhen.
  2. Streuen Sie etwas Mehl auf die Arbeitsplatte, legen Sie den Teig darauf und kneten Sie ihn mit den Händen noch einmal durch. Teilen Sie den Teig für die Stutenkerle anschließend in zwölf Portionen und formen Sie jede Portion zu einer Kugel. Die Kugeln werden wiederum zu circa 25 Zentimeter langen Strängen geformt, damit ein Ende spitz zuläuft. Schneiden Sie für die Beine des Stutenkerls das Ende der Länge nach etwas ein. Beim anderen Ende müssen Sie die Halspartie etwas schmaler formen. Drücken Sie den kompletten Teig ein wenig flach an und schneiden Sie sowohl in der Mitte, als auch für die Arme links und rechts etwas ein.
  3. Heizen Sie Ihren Backofen auf 160 Grad Celsius Umluft (180 Grad Celsius Ober-/Unterhitze) und legen Sie die Stutenkerle auf ein mit Backpapier belegtes Backblech. Verquirlen Sie die Eier mit der Milch und bestreichen Sie die Weckmänner damit.

Um dem Krampus Mund, Augen und eine Nase zu verpassen, können Sie Rosinen verwenden. Lassen Sie die Stutenkerle im vorgeheizten Backofen etwa 20 Minuten lang backen und anschließend vor dem Verzehr abkühlen. Viel Spaß beim Verschenken und Schlemmen.

Auch interessant

Kommentare