Ein Speiseöl enthält besonders viele gesunde Omega-3-Fettsäuren - haben Sie es schon mal probiert?
+
Ein Speiseöl enthält besonders viele gesunde Omega-3-Fettsäuren - haben Sie es schon mal probiert?

Omega-3-Fettsäuren

Fischöl-Kapseln bei Stiftung Warentest: Das bringen die Präparate wirklich

Mittel mit Omega-3-Fettsäuren sollen gut fürs Herz sein und Demenz vorbeugen: Was ist dran am Werbeversprechen? Gutachter der Stiftung Warentest sind sich einig.

  • Die Regale in Drogerie, Supermarkt und Apotheke sind voll mit Nahrungsergänzungsmitteln*.
  • Produkte mit Omega-3-Fettsäuren sollen sich positiv auf die Sehkraft auswirken, zur Erhaltung einer normalen Gehirnfunktion beitragen und das Herz stärken.
  • Stiftung Warentest nahm 23 Produkte unter die Lupe - und kommt zu einem eindeutigen Resümee.

Fischöl enthält große Mengen an gesunden Omega-3-Fettsäuren. Jedoch gibt es pflanzliche Alternativen wie Leinöl und Algenöl, die ebenfalls viele Omega-3-Fettsäuren enthalten. Wir nehmen die mehrfach ungesättigte Fettsäure über die Ernährung auf - auch über Rapsöl und Walnüsse. Laut deutscher Gesellschaft für Ernährung sind Menschen hierzulande hinlänglich mit pflanzlichen Omega-3-Fettsäuren versorgt. Doch trotzdem greifen viele zu Nahrungsergänzungsmitteln. Die Stiftung Warentest hat geprüft, wie sinnvoll das ist.

23 Produkte mit Omega-3-Fettsäuren im Test

Insgesamt wurden 20 Nahrungsergänzungsmittel und drei rezeptfreie Medikamente mit Omega-3-Fettsäuren aus Fisch-, Algen- oder Leinöl getestet. "Für den Test haben wir die Produkte im Labor über­prüft, unter anderem auf Schad­stoffe. Beim Deklarations-Check schauten wir, ob die Gesund­heits-Claims auf den Packungen den recht­lichen Bestimmungen entsprechen. Außerdem beur­teilten Gutachter die Studien­lage zur Wirk­samkeit. Und dabei fällt die Bilanz trotz unzäh­liger Unter­suchungen zum Thema ernüchternd aus", heißt es in der Veröffentlichung von Stiftung Warentest. So heißt es weiter: "Nach Auswertung all dieser Punkte kommen unsere Gutachter zu dem Schluss, dass die geprüften Nahrungs­ergän­zungs­mittel zum Schutz vor Herz-Kreis­lauf-Erkrankungen über­flüssig sind. Das gilt für Gesunde wie für Risikopatienten, die beispiels­weise bereits einen Herz­infarkt* hatten. Auch für andere Einsatz­gebiete wie der Vorbeugung von Demenz oder alters­bedingten Augen­krankheiten fanden unsere Gutachter keine ausreichenden Belege".

Statt auf Nahrungsergänzungsmittel zurückzugreifen, rät Stiftung Warentest den Bedarf an Omega-3-Fettsäuren über die Ernährung zu decken. So empfiehlt die Deutsche Gesell­schaft für Ernährung täglich etwa 1 bis 1,5 Gramm pflanzliche Omega-3-Fett­säuren. Das entspricht einem Teelöffel Leinöl pro Tag oder vier bis fünf Walnüssen pro Tag.

Weiterlesen: Mittelmeerdiät: Weshalb Sie sofort auf mediterrane Ernährung umsteigen sollten.

jg

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare