Food-Bloggerin Kate Ovens wagt sich immer wieder an riesige Portionen.
+
Food-Bloggerin Kate Ovens wagt sich immer wieder an riesige Portionen.

Reicht für fünfköpfige Familie

Kalorienreichstes Fish and Chips-Gericht? Bloggerin aus England vertilgt diese enorme Menge

Food-Blogger berichten über Lebensmittel, Rezepte und neue Kreationen. Die Britin Kate Ovens geht noch weiter und stellt regelmäßig extreme Selbstversuche ins Netz.

  • All you can eat-Angebote im Restaurant treiben manche zur Höchstleistung an.
  • Es gibt sogar Wettessen, bei welchen es darum geht, in einer bestimmten Zeit möglichst viel von den vorgesetzten Speisen zu essen, wie nur möglich.
  • Auch im Web lässt sich dieses Phänomen beobachten: So setzt sich zum Beispiel Food-Bloggerin Kate Ovens aus Großbritannien immer wieder ambitionierte Ziele.

Fish and Chips ist wohl eine der bekanntesten Speisen, die die Briten je kreiert haben. Das in Backteig frittierte Fischfilet und die dicken frittierten Kartoffelstäbchen werden heute nicht mehr in Zeitungspapier eingewickelt verkauft, an der Rezeptur hat sich allerdings in den letzten Jahrzehnten wenig verändert. Die angebotenen Größen allerdings variieren stark: Vom Mini-Filet bis hin zur Monsterportion lässt sich alles auf der Insel finden. Die britische Food-Bloggerin Kate Ovens hat sich an einer 4.000-Kalorien*-Portion versucht - mit Erfolg!

Zierliche Britin braucht nur eine halbe Stunde für fast ein Kilo Backfisch

In ihrem Youtube-Channel versucht sich die 26-jährige Ovens immer wieder an scheinbar Unmöglichem. Die zierliche Blondine zeigt etwa online, wie sie eine Pizza mit fast 70 Zentimeter Durchmesser isst oder wie sie zwei Double-Cheese-Pizzen verschlingt. Auch an einem der größten Fish and Chips-Gerichte Großbritanniens versuchte sich die Food-Bloggerin - einem frittierten, fast kiloschweren Kabeljau-Filet und einem Berg Pommes:

Wie durch ein Wunder bezwingt Ovens in ihrer "Oh My Cod"-Challenge (Cod ist die englische Bezeichnung für Kabeljau) alles in knapp 30 Minuten, wie das britische Portal Daily Star berichtete. Die Kellner servierten die Riesenportion nicht etwa auf einem Teller - eine Art Tablett musste herhalten, da der Fisch einfach zu groß war. Als die schmale Food-Bloggerin nach ihrem Exzess auch noch einen halben Liter Bier trinkt, staunen viele ihrer 75.200 Follower nicht schlecht.

Weiterlesen: Abnehmen mit der TLC-Diät: So sinnvoll ist die Ernährungsform wirklich.

jg

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare