1. Costa Nachrichten
  2. Verbraucher
  3. Gesundheit

Heiße Nächte: Eine Sommerbettdecke kühlt am besten

Erstellt:

Von: Jasmin Farah

Kommentare

Junge Frau ist in Laken eingehüllt und steht am Fenster.
Wer nicht gerne hüllenlos schläft, muss auch an warmen Sommernächten nicht auf eine Decke verzichten. © Cavan Images/Imago

Wer auch im Hochsommer mit Decke schläft, muss nicht darauf verzichten. Manche kühlen den Körper angenehm im Schlaf. Ein Detail ist entscheidend.

Hinweis an unsere Leser: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Das bedeutet, wir erhalten von Partnern eine Provision. Für Sie ändert sich dadurch nichts.

Eine Rekordhitze hat weite Teile Deutschlands überrollt. Mancherorts sind die Temperaturen auf bis zu 40 Grad Celsius gestiegen. Darunter leiden die Menschen ebenso wie Tiere und die Natur. Besonders unangenehm ist es, wenn es tagsüber so heiß ist und es auch nachts nicht schnell abkühlt. Doch wenn es zu warm im Schlafzimmer ist, fällt es schwer, ein- und/oder durchzuschlafen. Man wälzt sich nur von einer Seite zur anderen, schwitzt und an Nachtruhe ist nicht zu denken.

Passiert das mehrere Tage hintereinander, kann das gesundheitliche Folgen mit sich bringen. Man fühlt sich morgens wie gerädert, kann sich auf der Arbeit nur schwer konzentrieren und ist nicht richtig leistungsfähig.

Heiße Nächte: Eine Sommerbettdecke kühlt am besten

Daher ist es wichtig, besonders im Hochsommer auf ein angenehmes Schlafklima zu achten. Dazu sollte man einige Maßnahmen ergreifen, unter anderem, die Raumtemperatur kühl zu halten. Die optimale Temperatur zum Einschlafen ist zwischen 16 und 19 Grad. Gleichzeitig hilft es auch, wenn man Schlafkleidung trägt, leichte Stoffe wie Seide oder Baumwolle zu wählen. Darüber hinaus hilft auch die richtige Bettdecke entscheidend dabei, den Körper auf das Schlafen vorzubereiten.

Die AERO ActiveClima Sommerdecke von Third of Life (werblicher Link) ist eine leichte Sommerdecke und besteht aus 100 % VentiFill® Funktionsfaser. Sie ist weich und flauschig sowie auch atmungsaktiv und reguliert Feuchtigkeit.

Sommerbettdecken haben den Zweck, kühlend zu wirken. Achten Sie beim Kauf also auf spezielle Modelle, die genau dafür ausgewiesen sind. Sie sind auf die hohen Temperaturen abgestimmt und sorgen für ein trockenes und angenehmes Schlafklima. Sie verfügen über ein spezielles Füllmaterial sowie -menge, welche die Decke besonders luftdurchlässig machen.

Sommerbettdecken aus Baumwolle oder Mikrofaser und ihre Vorteile

Baumwolle oder Mikrofaser eignet sich übrigens am besten als Füllung sowie als Außenmaterial für Sommerdecken. Beides wärmt nicht und ist besonders atmungsaktiv. Hinzu kommt, dass die beiden Materialien sehr einfach zu waschen sind. Das ist besonders im Sommer praktisch, wenn man mehr schwitzt und öfters die Bettwäsche wechseln muss. Achten Sie allerdings darauf, dass die Decke nicht zu dünn ist. Schließlich gibt es auch im Sommer hierzulande kühlere Tage und Nächte.

Besser schlafen im Sommer

Die AERO ActiveClima Sommerdecke von Third of Life (werblicher Link) ist eine leichte Sommerdecke. Sie besteht zu hundert Prozent aus Mikrofaser und ist besonders gut für schwülwarme Sommernächte geeignet. Sie ist weich und gleichzeitig auch atmungsaktiv. Zudem gibt sie Feuchtigkeit ab und sorgt dank ihrer Climabalance®-Technologie für ein optimales Schlafklima.

Auch interessant

Kommentare