Ein Getreidebrei aus Haferflocken oder Hafermehl, der in Wasser oder Milch gekocht wird und dazu Früchte (Symbolbild).
+
Nicht alle Getreidesorten enthalten Gluten (Symbolbild).

Müsli und Brot ohne Gluten

Glutenfreies Frühstück: Gesunde Alternativen für Brot, Müsli und Co.

Wer unter einer Glutenunverträglichkeit leidet, muss nicht auf ein gesundes Frühstück verzichten. Mit welchen glutenfreien Alternativen für Brot, Müsli und Co. Sie gestärkt in den Tag starten.

Stuttgart – Das Klebereiweiß Gluten führt bei Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit*, auch Zöliakie genannt, zu Entzündungen der Darmschleimhaut. Nehmen Betroffene glutenhaltige Nahrungsmittel zu sich, sind Bauchschmerzen und Verdauungsbeschwerden die Folge. Während sich viele Speisen mit Gluten normalerweise leicht austauschen lassen, ist das beim Frühstück meist deutlich schwieriger. Egal ob Brot, Müsli oder Aufstrich - die erste Mahlzeit des Tages zählt klassischerweise zu den Gluten-Bomben. Doch wer aus gesundheitlichen Gründen kein Gluten verträgt, muss trotzdem nicht auf ein gesundes Frühstück verzichten*.

Neben glutenfreiem Brot und Brötchen bieten viele Supermärkte mittlerweile auch Müslimischungen ohne Gluten an. Zudem lässt sich glutenfreies Müsli auch ganz einfach selber herstellen. Je nach Geschmack und Vorlieben kann die Mischung dabei aus verschiedenen Zutaten zusammengestellt werden. Dabei eignen sich neben glutenfreiem Getreide auch Körner, Nüsse und getrocknetes Obst. *24vita.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteurinnen und Redakteuren leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare