Erschreckende Umfrage

Arbeitslos in der Coronakrise: Wen es jetzt am heftigsten trifft

Fast ein Fünftel der jungen Menschen ist wegen der Coronakrise arbeitslos. Lesen Sie hier die Ergebnisse der erschreckenden Umfrage.

  • Knapp ein Fünftel der jungen Menschen weltweit ist wegen der Coronakrise* arbeitslos.
  • Das ergab eine Umfrage unter 11.000 Leuten zwischen 18 und 29 Jahren.
  • Die Konkurrenz ist groß - auf dem Arbeitsmarkt wird es für Betroffene eng.

Arbeitslosigkeit: Junge Frauen trifft Coronarkise am härtesten

Die Covid-19-Wirtschaftskrise trifft viele Menschen in Deutschland und weltweit. Härter und schneller als jede andere Gruppe trifft sie dabei junge Leute - darunter vor allem Frauen, heißt es in einem Bericht auf Spiegel Online (Stand: 27. Mai 2020).

Der Bericht bezieht sich auf eine Umfrage der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), der zufolge gut 17 Prozent der jungen Leute zwischen 18 und 29 Jahren weltweit wegen der Coronavirus-Pandemie den Job* verloren. Der weitreichende Stillstand vieler Industrien treffe junge Leute härter als ältere, berichtete die ILO demnach.

Die Pandemie sei ein dreifacher Schock für junge Leute, heißt es dazu weiter auf Spiegel Online. Es droht nicht nur der Jobverlust, auch Aus- und Weiterbildungen würden teils unterbrochen.

Lesen Sie mehr: Angst in Corona-Zeiten: Wann kann eine Kündigung drohen - und was sind Ihre Rechte?

Ausbildung oder Studium gerade zu Ende - aber kein Job in Sicht

Schlechte Karten haben demnach auch diejenigen, die gerade eine Ausbildung oder ein Studium beenden. Hier sei die Konkurrenz nun enorm hoch - denn zu erwarten ist, dass auch in den folgenden Jahrgängen viele Bewerber* auf den Arbeitsmarkt drängen.

Schon im vergangenen Jahr lag die Arbeitslosenquote junger Leute zwischen 15 und 24 Jahren bei 13,6 Prozent, schreibt Spiegel Online - und damit höher als in jeder anderen Gruppe. Nach ILO-Angaben hätten an der besagten Umfrage mehr als 11.000 Leute zwischen 18 und 29 Jahren teilgenommen.

Auch interessant: Macht Homeoffice dick? Studie liefert überraschende Antwort

ahu 

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt.
In welchen Berufen kann ich gut verdienen, ohne Chef zu sein? Dieser Frage ist das Online-Portal gehalt.de nachgegangen und hat die bestbezahlten Berufe 2018 ohne Personalverantwortung ermittelt. © pixabay / scronfinixio
Platz 10: Business Developer - 62.551 Euro brutto im Jahr
Platz 10: Business Developer verdienen 62.551 Euro brutto im Jahr (Median). © pixabay / rawpixel
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein.
Platz 9 sichern sich Wertpapierhändler. Sie streichen ein jährliches Gehalt von 64.784 Euro brutto ein. © Arne Dedert / dpa
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking.
Als Verkaufsleitung oder in der Vertriebssteuerung verdienen Mitarbeiter 67.699 Euro brutto im Jahr - und sichern sich den 8. Platz im Ranking. © pixabay / hectorgalarza
Platz 7 geht an die Versicherungsmathematiker. Sie dürfen sich über ein Gehalt von jährlich 71.042 Euro brutto freuen.
Platz 7 geht an die Versicherungsmathematiker. Sie dürfen sich über ein Gehalt von jährlich 71.042 Euro brutto freuen. © pixabay / stevepb
Platz 6: Als Regionalverkaufsleiter verdienen Angestellte  stolze 74.528 Euro brutto im Jahr.
Platz 6: Als Regionalverkaufsleiter verdienen Angestellte  stolze 74.528 Euro brutto im Jahr. © pixabay / Free-Photos
Key Account Manager betreuen die wichtigsten Geschäftspartner des Unternehmen. Dafür winkt ein Jahresgehalt von 75.671 Euro brutto - und Platz 5 im Ranking.
Key Account Manager betreuen die wichtigsten Geschäftspartner des Unternehmen. Dafür winkt ein Jahresgehalt von 75.671 Euro brutto - und Platz 5 im Ranking. © pixabay / SNCR_GROUP
Doch nicht nur im Finanzbereich lässt sich gut verdienen. Als Facharzt winken 80.722 Euro brutto im Jahr. Damit landen sie auf Platz 4 der bestbezahlten Berufe ohne Personalverantwortung.
Doch nicht nur im Finanzbereich lässt sich gut verdienen. Als Facharzt winken 80.722 Euro brutto im Jahr. Damit landen sie auf Platz 4 der bestbezahlten Berufe ohne Personalverantwortung. © Christian Dittrich / dpa
Jetzt wird es spannend: Platz 3 geht an Fondsmanager mit einem Gehalt von  83.641 brutto im Jahr.
Jetzt wird es spannend: Platz 3 geht an Fondsmanager mit einem Gehalt von  83.641 brutto im Jahr. © pixabay / 3844328
Platz 2: Als Mergers & Acquisitions Specialist kümmern sich Mitarbeiter um den Kauf und  Verkauf von Unternehmen oder um Fusionen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe verdienen sie 99.635 Euro brutto im Jahr.
Platz 2: Als Mergers & Acquisitions Specialist kümmern sich Mitarbeiter um den Kauf und  Verkauf von Unternehmen oder um Fusionen. Für diese verantwortungsvolle Aufgabe verdienen sie 99.635 Euro brutto im Jahr. © pixabay / Free-Photos
Platz 1: Oberärzte sichern sich den Spitzenplatz unter den Berufen ohne Personalverantwortung. Ihr Gehalt von 115.317 Euro brutto im Jahr kann sich wirklich sehen lassen.
Platz 1: Oberärzte sichern sich den Spitzenplatz unter den Berufen ohne Personalverantwortung. Ihr Gehalt von 115.317 Euro brutto im Jahr kann sich wirklich sehen lassen. © Rolf Vennenbernd / dpa

*Merkur.de ist teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © picture al liance/Monique Wüstenhagen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare