Ein Mundschutz liegt auf der Straße.
+
Wenn Selbstständige in Quarantäne müssen, droht bei vielen das Geld knapp zu werden. Gibt es eine Entschädigung?

Wenn Verdienstausfall droht

Corona: Gibt es bei Quarantäne Entschädigung für Selbständige?

Selbstständige, die in behördlich angeordnete Quarantäne müssen, droht unter Umständen ein gewaltiger Verdienstausfall. Gibt es dafür eine Entschädigung vom Staat?

Die Corona-Pandemie bringt Menschen weltweit nicht nur gesundheitlich an ihre Grenzen, sondern oft auch wirtschaftlich. Wer etwa an Covid-19 erkrankt, Kontakt zu einem Infizierten hatte oder aus einem Risikogebiet ausreist, muss meist 14 Tage lang in staatlich angeordnete Quarantäne. Angestellte bekommen in dieser Zeit eine Entschädigungszahlung vom Staat über den Arbeitgeber* oder - bei Erkrankung - Krankengeld. Doch wie sieht es bei Selbstständigen aus?

Wann gibt es für Selbstständige Quarantäne-Hilfe vom Staat?

Damit auch Selbstständige finanziell abgesichert sind, gibt es bei sinkenden Einnahmen ebenfalls eine Entschädigungshilfe vom Staat. Dies sieht das Infektionsschutzgesetz (IfSG) nach § 56 Absatz 1 vor. Dies gilt jedoch nur, wenn das Gesundheitsamt die Isolation angeordnet hat und Selbstständige in Quarantäne nicht arbeiten können. Andernfalls gibt es kein Geld. Den Verdienstausfall müssen Sie nachweisen.

Lesen Sie auch: Corona: Was passiert mit meinen Urlaubstagen, wenn ich während des Urlaubs in Quarantäne muss?

So hoch ist die Entschädigungszahlung für Selbstständige

Die Höhe der Entschädigungszahlung richtet sich nach der Höhe des Verdienstausfalls, wofür der Steuerbescheid aus dem vergangenen Jahr herangezogen wird. Nach sechs Wochen sinkt die Zahlung allerdings auf die Höhe des gesetzlichen Krankengeldes ab.

Wie sieht es mit Krankengeld im Quarantänefall aus?

Sollten Selbstständige in Quarantäne tatsächlich am Coronavirus erkranken, so haben sie nach dem IfSG genau wie Angestellte Anspruch auf Krankengeld. „Viele Gesundheitsämter sehen das anders, so dass Sie Ihren Anspruch möglicherweise anwaltlich durchsetzen müssen“, rät Finanztip.de.

Wer freiwillig bei einer gesetzlichen Krankenkasse versichert ist, der erhält frühestens nach 15 Tagen Krankengeld.

Lesen Sie auch: Krankengeld: So lange zahlt die Krankenkasse.

Wo und ab wann können Selbstständige die Entschädigung beantragen?

Die Entschädigungszahlung beantragen Selbstständige bei den jeweils zuständigen Behörden. Welche Behörde für Sie zuständig ist, erfahren Sie hier. Der Antrag kann für viele Bundesländer auch online gestellt werden:

Zum Online-Antrag

Den Antrag für eine Entschädigung müssen Selbstständige innerhalb von zwölf Monaten ab dem Ende der Quarantäne bei der zuständigen Behörde stellen. Die Antragsfrist wird dann gewahrt, sobald die Antragsunterlagen bei der zuständigen Behörde auf Landesebene eingegangen sind. Der Antrag auf E

Mehr zum Thema: Corona: Bekomme ich eine Krankschreibung, wenn ich in Quarantäne muss?

Wollen Sie über aktuelle Karriere-News auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie unserer Branchenseite auf dem Karriereportal Xing.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare