Comedians der ProSieben-Serie „Switch Reloaded“.
+
„Switch Reloaded“ kehrt zurück - doch nicht alle Comedians sind mit an Bord.

Serien-Comeback

Nach längerer Pause: „Switch Reloaded“ kehrt zurück - allerdings nicht auf ProSieben

Nach dem Aus für „Switch Reloaded" im Jahr 2012 wird die Serie noch einmal neu aufgelegt. Sein Comeback feiert der Comedy-Hit allerdings nicht auf ProSieben.

  • Die mehrfach ausgezeichnete TV-Serie „Switch Reloaded“ kehrt zurück.
  • Im Jahr 2012 endete sie urplötzlich nach der 6. Staffel.
  • ProSieben* wird die Neuauflage des Comedy-Hits allerdings nicht beheimaten.

Mehrere Jahre lang lief „Switch Reloaded“ erfolgreich auf ProSieben. Der Sender hatte den Vorgänger „Switch“ im Jahr 2007 neu aufgelegt, nachdem er 2000 zu Ende ging. Ein Reboot, das sich gelohnt hat: Insgesamt fünf Jahre lang brachten die Sketche von Michael Kessler, Martina Hill & Co. das Fernsehpublikum zum Lachen. Dafür wurde die Show mit unzähligen Auszeichnungen belohnt, wie beispielsweise dem Deutschen Comedypreis und dem Deutschen Fernsehpreis.

2012 wurde es aber plötzlich still um „Switch Reloaded". Nach der 6. Staffel und einem „Wetten, dass..?“-Special strahlte ProSieben keine neuen Folgen mehr aus. Warum der Sender das Format links liegen ließ, ist bis heute noch nicht vollständig geklärt.

„Switch Reloaded" kehrt zurück - mit neuem Titel und auf einer neuen Plattform

ProSieben machte in den letzten Jahren jedenfalls keine Anstalten, das Format wiederzubeleben. Dafür hat ein anderes Unternehmen zugeschlagen: Amazon sicherte sich die „Switch“-Rechte. Unter dem neuen Namen „Binge Reloaded“ soll der Comedy-Hit auf Prime Video sein Comeback feiern, verriet Christoph Schneider, Geschäftsführer des Streamingdiensts, in einem Interview mit dem Magazin DWDL. Die Bezeichnung „Binge“ gilt übrigens als Verweis auf die neue Heimat des Comedy-Hits, denn das Anschauen von mehreren Serien-Folgen auf einem Streamingdienst wird als „Binge Watching" bezeichnet.

Größere Veränderungen müssen die „Switch“-Fans in Bezug auf den Aufbau der Serie übrigens nicht befürchten. Nach wie vor stehen TV-Parodien im Vordergrund - ein etwas stärkerer Fokus liege lediglich auf Sketchen, die sich auf Streaming-Inhalte beziehen.

Lesen Sie auch: Unverschämtheit gegenüber Neukunden? Netflix schafft Gratiszeitraum ab.

„Binge Reloaded" auf Prime Video: Neuzugänge mit dabei - sowie altbekannte Comedians

„Binge Reloaded“ soll zunächst acht Folgen umfassen - doch wann genau die Serie startet, ist noch nicht bekannt. Nichtsdestotrotz hat Scheider viele andere Details zur Neuauflage parat: „Switch“-Urgestein Michael Kessler sowie Martin Klempnow, der zuletzt über das Parkett von „Let‘s Dance“* tanzte, sind wieder mit dabei. Von Martina Hill & Co. ist jedoch nicht die Rede. Stattdessen parodieren ab sofort Tahnee Schaffarczyk, Antonia von Romatowski, Joyce Ilg, Jan van Weyde, Paul Sedlmeir und Christian Schiffer die Stars, Filme und Serien der TV- und Streamingwelt. (soa) *tz.de ist Teil des Ippen-Zentral-Netzwerks.

„Switch“-Klassiker auf einer DVD

Comedy pur auf DVD: Wer sich „Switch“ (werblicher Link) noch einmal ansehen möchte, bekommt die größten Highlights auf einer DVD.

Auch interessant: „Tiger King“ auf Netflix: 2. Staffel soll kommen - doch Carole Baskin stellt sich quer.

Video: Woher kennt man eigentlich „Let‘s Dance“-Martin Klempnow?

Mehr erfahren: „Game of Thrones“-Star wünscht sich neues Serien-Ende - und würde dafür eine Petition unterschreiben.

Das sind die Serien-Highlights von 2020

Viele haben gehofft, dass die 4. Staffel "The Last Kingdom" noch 2019 erscheint. Daraus wurde nichts, doch Andeutungen auf der offiziellen Instagram-Seite der Serie verrieten, dass es 2020 endlich so weit sein wird.
Das Rauben geht weiter, denn die Netflix-Serie "Haus des Geldes" geht am 3. April 2020 in die 4. Staffel. Danach ist übrigens noch lange nicht Schluss, da eine 5. Season ebenfalls schon angekündigt wurde.
Bereits im Januar bietet Amazon Prime eine Neuerscheinung an, die insbesondere Fans alter Serien wie "Raumschiff Enterprise" freuen dürfte: "Star Trek: Picard". Exakt einen Monat nach Weihnachten, am 24. Januar, startet das SciFi-Abenteuer mit Hauptdarsteller Patrick Stewart, der schon in vergangenen "Star Trek"-Produktionen als Jean-Luc Picard auftrat.
Fans der Serie "Spuk in Hill House" dürfen sich weiter gruseln, denn ein 2. Staffel steht bevor. 2020 wird sie voraussichtlich auf Netflix erscheinen, doch ein genaues Datum steht noch nicht fest.
Das sind die Serien-Highlights von 2020

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare