1. Costa Nachrichten
  2. Verbraucher
  3. Kino & TV

GNTM 2022: Ex-Juror zerreißt neues Diversität-Konzept

Erstellt:

Von: Julia Hanigk

Kommentare

Peyman Amin bei der bonprix-Modenschau in Hamburg 2013.
Peyman Amin hat für GNTM keine lieben Worte mehr übrig. © Angelika Warmuth/picture alliance

Einst saß er selbst neben Heidi Klum in der Jury, jetzt schießt Peyman Amin scharf gegen das neue Konzept von GNTM 2022. Ihm komme die Diversität scheinheilig vor.

München - Von 2006 bis 2010 war Peyman Amin noch selbst als Juror bei „Germany‘s Next Topmodel“ tätig. Heute hat er scheinbar nicht mehr viel für die Sendung übrig, die unter Heidi Klum* auch 2022 wieder ein neues Nachwuchsmodel finden möchte.

GNTM 2022: Neue Staffel setzt auf Diversität

Das GNTM-Konzept hat sich seit 2010 gewandelt. ProSieben und Heidi Klum setzen bei GNTM 2022* vor allem auf Diversität. Schon letztes Jahr war das Thema, im Finale standen 2021 Plus-Size-Model Dascha, die 168 cm große Romina und Transfrau Alex, die schließlich auch das Rennen machte. 2022 wurde das noch weiter ausgebaut. Neben unterschiedlichen Körpergrößen und Konfektionsgrößen, gibt es diesmal auch drei Best-Ager-Models. Die punkten besonders bei den Zuschauern. Sogar ein Mutter-Tochter-Duo ist dabei.

Ex-GNTM-Juror Peyman Amin suchte schon 2017 nach einem Curvy-Model

Ex-Juror Peyman Amin ist schon seit vielen Jahren als Modelagent tätig, in seinen Jahren bei der Pariser Agentur „IMG Models“ betreute er unter anderem Heidi Klum selbst. Heute hat er in München seine eigene Modelagentur. Nach seiner Teilnahme an vier Staffeln GNTM wandte sich der 50-Jährige der Show „Curvy Supermodel - Echt. Schön. Kurvig“ zu, auch Harald Glööcker saß dort schon in der Jury. Dort ging es, wie der Name schon sagt, darum, ein nächstes Curvy Supermodel zu finden.

GNTM 2022: Peyman Amin schießt scharf gegen das neue Konzept

Zu der Umstellung von GNTM findet Amin keine positiven Worte. Schon zum Finale 2021* äußerte er sich gegenüber der Bild-Zeitung zu den Teilnehmerinnen: „Die wird niemand für große Shows buchen.“ Und weiter: „Es ist nicht vorstellbar, wie diese Mädchen Europa und die Welt erobern sollen.“ Zu der Staffel in 2022 sagt er nun gegenüber Promiflash: „Ich bin nicht begeistert, um ehrlich zu sein“. Er ist der Meinung, man versuche händeringend und scheinheilig Diversität an den Tag zu legen. „Das heißt aber nicht, dass man dann wahllos links und rechts alle mit aufnimmt, die irgendwie ein bisschen anders sind“, so Amin.

Der Agent sehe kein großes Potenzial in den diesjährigen Kandidatinnen. „Die richtigen Maße, eine gewisse Ausstrahlung und ein Grundpotenzial, wenn es darum geht, auf dem Laufsteg eine gute Figur zu machen“, vermisse Peyman Amin. Es reiche nicht, einfach nur hübsch zu sein.

Die ersten Kandidatinnen mussten GNTM 2022 bereits verlassen*. Wie jedes Jahr ist auch diesmal wieder eine Kandidatin dabei, die die Zuschauer auf Twitter nervt. (jh) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare