Unbedingt anschauen

Anime-Tipp auf Netflix: „Great Pretender“ begeistert mit unvorhersehbaren Wendungen

Emotionen, Irrsinn und unvorhersehbare Wendung: Der Netflix-Anime „Great Pretender“ hat all das zu bieten. Wir verraten, was Sie zur Serie wissen sollten.

Jeden Donnerstag eine Serien-Empfehlung

Im Rahmen unserer Serien-Empfehlungen stellen wir jeden Donnerstag eine Serie vor, die auf IMDb oder Rotten Tomatoes besonders positiv von den Zuschauern bewertet wurde.

Animes* erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Viele lehnen japanische Zeichentrickserien aber konsequent ab, weil sie oft sehr kindisch anmuten. Die Auswahl an Serien, die sich an Erwachsene richten, ist aber erstaunlich hoch. Dazu zählt auch der Netflix-Anime „Great Pretender“, der 2020 auf dem Streamingdienst gestartet ist. Vor gewaltvolleren Szenen schreckten die Macher nicht zurück. Doch keine Sorge: Hierbei handelt es sich nicht um eine brutale Splatter-Serie. Stattdessen erzählt „Great Pretender“ die spannende und emotionale Geschichte mehrerer Profi-Betrüger, die reiche Menschen um ihr Geld bringen.

Mittlerweile sind zwei Staffeln des Animes auf Netflix* verfügbar, die jeweils um die 23 Minuten umfassen. Wer sich auf eine kurzweilige Thriller-Serie mit unvorhersehbaren Wendungen einlassen möchte, macht mit „Great Pretender“ nichts falsch.

Bewertung der Serie

„Great Pretender“ kommt bei den Zuschauern gut an. Auf IMDb erhielt die Serie eine Durchschnittsbewertung von 8 Sternen. 10 Sterne sind insgesamt möglich (Stand: 22. Juli 2021).

„Great Pretender“ auf Netflix: Die Handlung des Animes

Makoto „Edamame“ Edamura gilt als größter Schwindler Japans. In seiner Heimatstadt findet er schnell das nächste Opfer: Ein vermeintlich hilfloser Franzose, dem er das Portemonnaie klaut. Was Makoto nicht ahnen konnte: Er nahm es mit einem noch viel geschickteren Betrüger auf, von dem er kurz darauf selbst reingelegt wird. Der Franzose Laurent Thierry ist dennoch begeistert von Makoto und entscheidet sich kurzerhand dazu, ihn in seine Bande von Betrügern aufzunehmen. Diese tricksen die gefährlichsten und reichsten Menschen der Welt aus, um an deren Geld zu gelangen. Laurent, Makoto und die anderen Mitglieder leben aber gefährlich, da sie jederzeit erwischt werden könnten. Doch die Risiken nehmen sie auf sich, weil sie alle ihre eigenen, zum Teil sehr bewegenden Gründe haben, sich als Schwindler durchs Leben zu schlagen.

Zwei Staffeln des Animes „Great Pretender“ sind bereits auf Netflix.

Weiter streamen: Netflix-Empfehlung: Die preisgekrönte Serie „When They See Us“ rührt zu Tränen.

„Great Pretender“ auf Netflix: Figuren und japanische Synchronsprecher

FigurenSynchronsprecherinnen und Synchronsprecher
Makoto (Edamame) EdamuraChiaki Kobayashi
Laurent ThierryJunichi Suwabe/Stefano Paganini
Abigail (Abi) JonesNatsumi Fujiwara
Cynthia MooreMie Sonozaki/Sofia Frison

„Great Pretender“: Wird es eine 3. Staffel auf Netflix geben?

Derzeit ist leider nicht bekannt, ob und wann „Great Pretender“ eine 3. Staffel erhalten wird. Die Geschichte bietet definitiv Potential für weitere Folgen. Fans müssen jedoch abwarten, bis sich die Macher sowie Netflix mit Neuigkeiten an die Öffentlichkeit wenden. (soa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Netflix-Tipp: Schwedische Serie „Die Brücke“ ist ein Muss für Krimi-Fans.

Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Netflix hat das größte Geheimnis zu "Stranger Things" gelüftet.
Henry Cavill in der Netflix-Serie „The Witcher“.
Eine Szene der Netflix-Serie „The Umbrella Academy“.
Netflix startet mit "Locke & Key" im Februar eine neue Mystery-Serie.
Diese Netflix-Serien werden im Jahr 2021 fortgesetzt

Rubriklistenbild: © Netflix Anime/YouTube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare