Wird Hauptdarstellerin Evan Rachel Wood noch einmal in einer 4. Staffel von "Westworld" zu sehen sein?
+
Wird Hauptdarstellerin Evan Rachel Wood noch einmal in einer 4. Staffel von "Westworld" zu sehen sein?

Baldiges Ende in Sicht?

"Westworld": Endet die Serie nach der 4. Staffel? Eine Sache deutet darauf hin

Die 3. Staffel von "Westworld" ist kürzlich gestartet, doch die Fans hoffen bereits auf eine Fortsetzung. Ist danach endgültig Schluss mit der HBO-Serie?

  • In Deutschland erscheint die 3. Staffel von "Westworld" am 30. März.
  • Jetzt hoffen die Fans auf eine Fortsetzung.
  • Vieles spricht allerdings dafür, dass nach der 4. Staffel Schluss ist.

Auf Sky Ticket ist seit dem 30. März die 3. Staffel von "Westworld" verfügbar. Zwei Jahre mussten Zuschauer darauf warten, denn die Dreharbeiten der aufwendig produzierten Serie nehmen in der Regel viel Zeit in Anspruch. Damit geht eine schlechte Nachricht einher: Womöglich dauert es wieder zwei Jahre, bis die 4. Staffel erscheint. Doch hat der Sender HBO überhaupt schon eine Fortsetzung bestellt?

"Westworld": Wird es eine 4. Staffel geben?

Zu den Serien-Highlights aus dem März 2020* zählt "Westworld"* definitiv dazu. Die futuristische Serie ist neben "Game of Thrones" zudem eine der wohl erfolgreichsten HBO-Produktionen der letzten Jahre. Entsprechend erwähnte Programm-Chef Casey Bloys gegenüber des Magazins The Wrap schon Mitte 2019 eine mögliche 4. und sogar eine 5. Staffel von "Westworld".

Heißt das also, dass eine Fortsetzung bereits in trockenen Tüchern ist? Tatsächlich wurde eine 4. Staffel vor kurzer Zeit in Auftrag gegeben, was ein Tweet des offiziellen Twitter-Accounts der Serie bestätigt:

Voraussichtlich müssen sich die Fans allerdings bis frühestens 2022 gedulden, denn es ist unwahrscheinlich, dass die Fortsetzung der aufwendig gedrehten Serie früher erscheint. Kalkuliert man mögliche Folgen des Coronavirus mit ein, könnte sich der Start sogar noch weiter verzögern.

Der Sender HBO hat bislang übrigens nur eine 4. Staffel bestätigt. Ob eine 5. Season produziert wird, ist noch unklar.

Lesen Sie auchDas sind die besten Serien-Neuheiten von 2020, die man nicht verpassen sollte.

Wird die 4. Staffel von "Westworld" die letzte sein?

Obwohl Bloys Pläne vielversprechend klingen, bereitet den Fans eine andere Entwicklung Sorgen: Die Serienschöpfer Lisa Joy und Jonathan Nolan haben kürzlich einen Deal mit Amazon abgeschlossen. Aktuell arbeiten sie an einem Projekt mit dem Titel "The Peripheral". In einem Interview mit Variety verrieten die beiden, wie es um die Zukunft von "Westworld" steht und äußerten eine weniger rosige Prognose. Ihr Ziel sei es, noch mindestens eine 4. Staffel von "Westworld" zu produzieren. Wie es danach weitergeht, sei aber ungewiss. 

Auch interessant"Westworld"-Star mit fieser Läster-Attacke gegen Marvel und DC - "Ich würde es mir nicht anschauen".

Trailer zur 3. Staffel von "Westworld"

Mehr erfahren"Westworld" - Wird Dolores sterben? Fans entdecken beunruhigende Hinweise auf Poster.

soa

Das sind die Serien-Favoriten der Stars

Wenn Helene Fischer mal nich auf der Bühne steht, schaut sie sich auch gerne mal eine Serie an. Bild der Frau weiß auch, was ihr gefällt: Als wahrer Country-Fan mag sie "Nashville" ganz besonders. Die Serie handelt von einer Country-Sängerin, die am Ende ihrer Karriere angekommen ist.
Der Musiker Ed Sheeran schreibt gerne romantische Songs. Eine seiner Lieblingsserien ist allerdings alles andere als romantisch. "Family Guy" setzt nämlich mehr auf Satire und Komik. In einer Folge wird der Sänger übrigens sogar erwähnt - wie Radio Hamburg berichtet.
Barack Obama schaut Fernsehen? Ja, der ehemalige Präsident der USA sieht sich sogar gerne mal die ein oder andere Serie an. Zu seinen Favoriten zählen das hochgelobte Krimidrama "The Wire" sowie "Breaking Bad".
Doch nicht nur Barack Obama ist ein großer Fan von "Breaking Bad". Auch Sängerin Rihanna kann mit der spannenden Geschichte um Hauptfigur Walter White etwas anfangen und hat die Serie bis zu ihrem Finale verfolgt.
Das sind die Serien-Favoriten der Stars

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare