Geänderte Corona-Regeln bei Friseuren in Rheinland-Pfalz (Symbolfoto)
+
Auch Friseure sind von der Alarmstufe II in Baden-Württemberg betroffen.

Alarmstufe II gilt

Corona-Regeln in BaWü: Friseure in Not - Verband wählt dramatische Worte

In Baden-Württemberg gilt ab Mittwoch die Alarmstufe II. Heißt: Knallhart-Regeln gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Nun warnt der Friseur-Fachverband vor den Folgen.

Ab jetzt gilt‘s! In Baden-Württemberg wurde die Alarmstufe II ausgerufen. Der Grund für die strengeren Maßnahmen und die harten Regeln sind die steigenden Corona-Zahlen. Weihnachtsmärkte, Veranstaltungen und Einzelhandel sind betroffen, aber auch Friseure leiden wohl schon jetzt unter den neuen Regeln. Der Fachverband Friseur und Kosmetik Baden-Württemberg spricht von Existenznot.
Was der Friseur-Fachverband fordert und welche Regeln beim Friseurbesuch gelten, verrät HEIDELBERG24*.

In dem Schreiben weist der Fachverband auf eine Studie einer „renommierten deutschen Universität“ hin, laut der das Risiko, sich beim Friseurbesuch mit dem Coronavirus anzustecken, sehr gering sei. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare