Rückruf bei Discounter Mäc-Geiz: Eine Geldbörse kann Allergien auslösen. (Symbolbild).
+
Rückruf bei Discounter Mäc-Geiz: Eine Geldbörse kann Allergien auslösen. (Symbolbild).

Gesundheitsgefahr durch betroffene Geldbörsen

Rückruf bei Discounter: Warnung Gesundheitsgefahr! Beliebtes Produkt kann Allergie auslösen

Rückruf bei Mäc-Geiz: Achtung! Der Discounter ruft ein beliebtes Produkt zurück. Allergische Reaktionen werden nicht ausgeschlossen.

  • Rückruf* beim Discounter Mäc-Geiz: Geldbörsen können Chrom enthalten
  • Gesundheitsgefahr aufgrund allergischer Reaktionen nicht ausgeschlossen
  • Der Hersteller HJP Kleinlederwaren e.K. ruft Kunden dazu auf, die Produkte zurückzugeben

Kassel - Nicht nur Lebensmittel können von Rückrufen betroffen sein. Wer in letzter Zeit Geldbörsen beim Non-Food-Discounter Mäc-Geiz gekauft hat, sollte sich das Produkt genauer anschauen.

Denn die HJP Kleinlederwaren e.K. informiert nun über den Rückruf eines bestimmten Artikels. Bei dem möglicherweise gesundheitsgefährdenden Produkt handelt es sich um „Herrengeldbörsen aus Echtleder in der Farbe braun“. Der Artikel wurde seit Mai 2018 in Deutschland in den Filialen des Discounters Mäc-Geiz angeboten.

Rückruf bei Discounter Mäc-Geiz: Gesundheitsgefahr bei Geldbörsen möglich

Wie das Unternehmen mitteilt, wurden erhöhte Chrom (VI)–Werte in den betroffenen Produkten feststellt. Chrom (VI) ist sensibilisierend und kann bei Hautkontakt allergische Reaktionen auslösen, weswegen von einem Gebrauch der Geldbörsen dringend abgeraten wird und es nun einen Rückruf gibt.

Kunden, die den entsprechenden Artikel gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons in den Mäc-Geiz-Filialen zurückgeben.

Für weitere Fragen verweist der Hersteller an den Kundenservice unter der Telefonnummer 08656-1780 (Montag bis Freitag von 08 bis 12 Uhr).

Rückruf bei Discounter Mäc-Geiz: Das sind die Daten des betroffenen Artikels

Obwohl ein erhöhter Chromwert in den Geldbörsen nachgewiesen wurde, welcher allergische Reaktionen auslösen kann, wurde das Produkt rund zwei Jahre in den Filialen des Non-Food-Discounters verkauft. Bekannt gemacht wurde der Rückruf am 14. Mai 2020.

  • Artikel: Herrengeldbörse aus Echtleder 
  • Farbe: braun 
  • Artikelnummer: Art. 7296
  • Im Verkauf via: Filialen von Mäc-Geiz seit Mai 2018
Mäc-Geiz mit Rückruf: Geldbörse kann allergische Reaktion auslösen - Produkt daher umgehend umtauschen.

Laut dem Verbraucherportal produktwarnung.eu zählt Chrom (VI), gemessen an der Häufigkeit des Auftretens von Sensibilisierungen, zu den wichtigsten Allergenen. Seine Allergie auslösende Wirkung bei Kontakt mit der Haut ist seit langem bekannt, dies berichtet auch 24vita.de*. Für die Betroffenen hilft dann nur, jeden Kontakt mit dem Allergie auslösenden Stoff zu vermeiden. Allerdings sei dies ist nicht immer möglich, da Verbraucher Chrom (VI)-Rückstände nicht erkennen können.

Rückruf bei Discounter Mäc-Geiz: Geldbörsen können Chrom enthalten

Chrom (VI) ist in vielen Gegenständen des täglichen Bedarfs enthalten: in Farbmitteln für Textilien, Farben und Lacken, Holzschutzmitteln und Lederwaren. Letztere stellen eine der wesentlichen Ursachen für die Sensibilisierung gegenüber Chrom (VI) und der Erkrankung an allergischen Hautekzemen dar.

Laut produktwarnung.eu können Verbraucher vor allem durch das Tragen von Lederbändern für Armbanduhren, das Barfußtragen von Lederschuhen oder über Lederhandschuhe mit Chrom (VI) in Kontakt kommen. Auch die Nutzung von Geldbörsen aus Leder, in welchen Chrom (VI) nachgewiesen wurde, kann gefährlich für die Gesundheit werden. Deswegen sind bestimmte Geldbörsen des Herstellers HJP Kleinlederwaren e.K. nun von einem Rückruf betroffen.

Rückrufe: Verschiedene Produkte können wegen Gesundheitsgefahr betroffen sein

Verschiedene Produkte sind immer wieder von Rückrufen betroffen, weil sie gefährlich für die Gesundheit der Verbraucher werden können. Das sind die häufigsten Gründe für einen Rückruf*. 

Auch derzeit überall dringend benötigte Atemschutzmasken sind von einem Rückruf betroffen:

Ein weiterer aktueller Rückruf kommt derzeit aus der Schweiz. Hier wurden Listerien in einer Käse-Produktion* nachgewiesen.

Auch bei Rewe gab es erst kürzlich einen Rückruf*: Bei einer beliebten Schokolade besteht Verletzungsgefahr, es könnten sich Kunststoffteile in den Tafeln befinden.

Der deutsche Autobauer VW sieht einen Rückruf auf sich zu kommen. Bei dem neusten Golf-Modell* gibt es Probleme beim elektronischen Notruf-Assistenten.

Ein weiterer Rückruf eines Lebensmittels wurde von Alnatura herausgegeben. Es herrscht Verdacht auf Glassplittern in dem betroffenen Bio-Produkt.

Der Discounter Lidl ruft einen Salami-Snack zurück. Er kann zu inneren Verletzungen führen.

Von Helena Gries

Die Brauerei Zötler startet Rückruf von beliebtem Bier. Bei diesem Kann die Falsche* zerbersten.

Der Pflaster-Hersteller Hansaplast hat einen Rückruf* gestartet. Betroffen sind verschiedene Pflaster-Produkte. 

Bei Tedi gab es vor Kurzem einen Rückruf. In einem Produkt für Haare wurde ein giftiger Stoff nachgewiesen. Es besteht Gesundheitsgefahr.

*hna.de und 24vita.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare