Unvollständigkeit bei Rückruf

Rückruf von Fisch: Diesen Lachs nicht essen - Infektionskrankheit droht

Diese Fisch-Spezialität darf nicht verzehrt werden: In drei Bundesländern gibt es einen Rückruf für Lachs einer bestimmten Marke. Kunden können sie im Geschäft zurückgeben.

Hamm - In Supermärkten in drei Bundesländern wird eine Sorte Lachs zurückgerufen. Das Unternehmen Marquardt GmbH warnt vor seinem eigenem Produkt. Laut Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit wird das Produkt in drei Bundesländern vertrieben, diese sind somit von dem Rückruf* betroffen: Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg.

Unternehmen Marquart GmbH
SitzMühlacker (Baden-Württemberg)
Gründung 1990
Mitarbeiterca. 30

Rückruf von Lachs: Hersteller warnt vor Produkt in Supermärkten und Gastronomie - Infektionsgefahr

Die Firma Marquart GmbH ruft ihr Produkt Graved Lachs in der 100-Gramm-Packung mit der Chargen Nr. 7527 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.10.20 zurück. Im Rahmen einer Eigenkontrolle wurde bei dem Produkt eine mikrobakterielle Abweichung festgestellt. Die Bundesländer NRW, Hessen und Baden-Württemberg sind von diesem Rückruf betroffen, darüber berichtet wa.de.*

Das Portal produktrueckrufe.de weist jedoch auf die Unvollständigkeit des Rückrufes hin. „Eine Meldung, mit der VerbraucherInnen aufgrund unpräziser und zum Teil fehlender Angaben nur schwer etwas anfangen können. Eine Benennung der „mikrobakteriologischen Abweichung“ erscheint jedoch weder dem Hersteller von Bedeutung noch ergänzen die Behörden die Meldung um diese doch sehr wichtige Information: Sind mikrobiologische Verunreinigungen in ihren Risiken und dem Umgang damit doch sehr unterschiedlich“, kritisiert das auf Rückrufe spezialisierte Portal. Darüber berichtet auch Merkur.de* und beruft sich auf die Aussage des Portals.

Das Produkt Graved Lachs in der 100-Gramm-Packung der Marquart GmbH könnte unter Umständen Listerien enthalten. Listerien sind kleine, stäbchenförmige Bakterien.

Diese können bei Einnahme zu einer bakteriellen Infektionskrankheit, genannt Listeriose, führen. Für den Menschen spielt bei der Listeriose hauptsächlich das Bakterium Listeria monocytogenes eine entscheidende Rolle. Eine Listerien-Infektion kann für Schwangere, Neugeborene und Menschen mit geschwächtem Immunsystem gefährlich werden. Listeriose kann zu Blutvergiftungen, Gehirn- oder Gehirnhautentzündung führen und sogar tödlich enden.

Der Graved Lachs von der Marquart GmbH musste zurückgerufen werden.

Rückruf von Lachs: Kaufpreis wird von Marquart GmbH erstattet

Die Kunden können den Lachs in der jeweiligen Verkaufsstelle zurückbringen, heißt es in dem Kundenaushang der Firma Marquart GmbH. Der Kaufpreis wird erstattet. Das Produkt wird in drei Bundesländern vertrieben, diese sind somit von dem Rückruf betroffen: Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg.

Als Gastronomie-Großhändler beliefert die Marquart GmbH in erster Linie die gehobene Hotellerie und Gastronomie im gesamten Bundesgebiet. Zu den Kunden der Marquart GmbH zählt unter anderem die Mövenpick Holding AG.

Das Sortiment umfasst neben den eigenen Lachs-Räucherwaren noch Fleisch, Geflügel, Exoten, Wild, Garnelen, Fisch, Seafood, Pasta, Fingerfood, Beilagen, Müsli, Trockenfrüchte und Kerne, Terrinen, asiatische Spezialitäten, Essig und Öl, Brennpaste für Chafing Dishes und weitere Artikel

Rückruf von Lebensmitteln: Bereits Reis in dieser Woche

Weil schwerwiegende gesundheitliche Schäden drohen, folgte ein Rückruf vom Reis der Firma Grell Nachf. Naturkost aus Schleswig-Holstein. Grund für den Rückruf bei Grell Nachf. Naturkost ist eine „Grenzwertüberschreitung von Aflatoxinen“ im Basmatireis, wie der Bio-Lebensmittel-mitteilt. Aflatoxine sind besser bekannt als Schimmelpilzgift, das zu schweren Organschäden führen kann

Fünf Bundesländer sind besonders vom Rückruf betroffen, da die Firma in diesen Ländern Standorte betreibt. Nordrhein-Westfalen und Bayern zählen nicht dazu, stattdessen gilt die Warnung insbesondere für Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und eben Schleswig-Holstein, wo Grell Nachf. Naturkost ihren Hauptsitz hat. - *wa.de und Merkur.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Daniel Bockwoldt/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare