Das Logo von Disney
+
Disney musste eine Plüschpuppe zurückrufen.

Gefahr für Kinder!

Europaweiter Rückruf für Spielzeug: Stiftung Warentest mit besorgniserregender Entdeckung

Disney ruft ein beliebtes Spielzeug für Kinder zurück. In einer Puppe wurde ein krebsbegünstigender Stoff entdeckt. Die Stiftung Warentest hatte die Gefahr entdeckt.

  • Disney hat den Rückruf von Spielzeug veranlasst.
  • Bei einem Produkttest ist ein erhöhter Wert eines krebsbegünstigenden Stoffs entdeckt worden.
  • Kinder sollen mit der betroffenen Puppe nicht mehr spielen.

Werden Produkte oder Artikel zurückgerufen besteht meist Gefahr. Dann ist Vorsicht geboten. Besondere Aufmerksamkeit ist geboten, wenn Rückrufe* Kinder betreffen. Jetzt ist so ein Fall eingetreten. Ein Unternehmen hat ein bei vielen Kindern - insbesondere Mädchen - beliebtes Spielzeug zurückgerufen.

Es geht um eine Puppe. Genauer um die Stoffpuppe „Elsa“, bekannt aus Disneys „Die Eiskönigin“. Wegen einer möglichen Gefahr beim Verschlucken von Teilen musste das Unternehmen jetzt reagieren. Der Rückruf* gilt für ganz Europa. Erst vor Kurzem hatte ein Discounter Spielzeug für Kinder zurückgerufen*. In einem anderen Fall wurde bei Spielzeug eine erhöhte Bleikonzentration vermutet.

Rückruf: Spielzeug für Kinder kann Krebs begünstigen

Die 46 Zentimeter große Puppe war durch einen Test der Stiftung Warentest* gefallen, der im nächsten Heft (12/2020) ausführlich beschrieben wird. Die Tester entdeckten in den Schuhsohlen ein gesundheitsgefährdendes Flammschutzmittel. „Bei dem gefundenen Flamm­schutz­mittel in der Stoff­puppe Elsa handelt es sich um TCPP, Tris –(2-chloriso­propyl)phosphat“, schreibt die Stiftung Warentest auf ihrer Webseite. Diese Substanz steht im Verdacht, Krebs zu begünstigen. Der TCPP-Gehalt lag „um ein Vielfaches über dem EU-Grenz­wert für Klein­kinder­spielzeug“, heißt es weiter.

Disney hat die Plüschpuppe „Elsa“ zurückgerufen.

Nach der Feststellung der Gefahr informierte die Stiftung Warentest Disney, worauf der Konzern die Warnung herausgab. „Wir haben festgestellt, dass kleine Schaumstoffelemente in den Füßen dieser Plüschpuppe einen höheren Anteil eines Flammschutzmittels enthalten als erwartet. Dies kann ein Risiko für Kinder darstellen, wenn Teile verschluckt werden. Dementsprechend entspricht dies nicht unseren strengen Sicherheitsanforderungen. Es sind keine anderen Produkte von diesem Rückruf* betroffen“, heißt es auf der Webseite des Disney Stores Europa.

Rückruf bei Disney: „Elsa“-Puppen mit folgenden Chargencodes sind betroffen

FAC-024868-19246FAC-024868-19273FAC-024868-19302FAC-024868-19308
FAC-024868-19336FAC-024868-19365FAC-024868-19322

Der Chargencode befindet sich auf dem angenähten Etikett. Er beginnt stets mit „FAC“.

Disney bittet Kunden, welche die Puppe gekauft haben, sie nicht mehr zu benutzen. Betroffene sollen sich mit dem Kundenservice unter der Telefonnummer 0800 100 7113 in Verbindung setzen. Ein Kontakt ist auch per E-Mail möglich: kundenservice@shopdisney.de (mt) *Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare